Abo
  • Services:
Anzeige
Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche
Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)

Amazon: Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche
Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)

Amazon will noch in diesem Jahr einen neuen Startbildschirm für seine Fire-TV-Geräte veröffentlichen. Das wurde im Rahmen der Vorstellung eines neuen Fire TV Sticks bekannt, der die erste Gerätegeneration ablöst, vorerst aber nicht für Deutschland geplant ist.

Amazon hat bisher nur für die USA die zweite Generation des Fire TV Sticks vorgestellt, den es dann nur noch mit einer Sprachfernbedienung geben wird. Das Vorgängermodell war wahlweise auch weiterhin zu einem geringeren Preis mit einer Fernbedienung ohne Sprachsteuerung zu haben.

Anzeige

Umfangreiches Update für Fire TV geplant

Die Sprachfernbedienung ist erforderlich, um den im Fire TV Stick enthaltenen digitalen Assistenten Alexa zu verwenden. In Deutschland ist der Alexa-Dienst bislang nicht verfügbar, die ersten Alexa-fähigen Geräte kommen Ende Oktober 2016 für ausgewählte Kunden auf den Markt. Wann Echo und Echo Dot allgemein in Deutschland verfügbar sein werden, ist nicht bekannt, derzeit können sich Interessenten für eine Kaufeinladung bewerben.

Mit der Vorstellung des neuen Fire TV Sticks wurde auch ein umfangreiches Update angekündigt, das eine neu gestaltete Oberfläche bieten wird und für alle bisherigen Fire-TV-Geräte geplant ist. Noch gibt es dazu nur wenige Details, in Amazons Trailer zum neuen Fire TV Stick ist die neue Oberfläche kurzzeitig im Bild zu sehen. Die Bilder deuten darauf hin, dass der Fire-TV-Startbildschirm künftig eine mit Android TV vergleichbare Oberfläche nutzt.

Amazon verspricht, dass ein lästiger App-Wechsel nicht mehr erforderlich sein wird, Nutzer sollen direkt und bequem auf die gewünschten Inhalte zugreifen können. In Deutschland wurden vor einiger Zeit die Netflix-Inhalte in die Fire-TV-Oberfläche eingebunden, allerdings mit eher fragwürdigem Nutzen für den Anwender, zumal der Wegfall der Prime-Markierungen die Orientierung zusätzlich erschwert. In den USA soll der Fire TV der zweiten Generation das Update bis Ende des Jahres erhalten. Derzeit ist nicht bekannt, wann dieses Update nach Deutschland kommt. Die Fire-TV-Geräte der ersten Generation sollen das Update auch erhalten, einen Termin gibt es dafür allerdings nicht einmal für die USA.

Fire TV Stick der zweiten Generation

Der vorerst nur für die USA geplante Fire TV Stick der zweiten Generation wird Ende Oktober 2016 für 40 US-Dollar auf den Markt kommen und ist damit günstiger als der bisherige Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung, der vor einem Jahr für 50 US-Dollar auf den Markt gekommen ist und in Deutschland 50 Euro kostet. Demnach könnte das neue Modell hierzulande für weniger als 50 Euro auf den Markt kommen.

Das neue Modell hat jetzt statt eines Dual-Core-Prozessors den Quad-Core-Prozessor 8127D von Mediatek, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz läuft. Weiterhin gibt es 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Amazon verspricht, dass der schnellere Prozessor dafür sorgt, dass der neue Fire TV Stick flüssiger in der Bedienung ist. Bisher fallen die Unterschiede vor allem im Vergleich zum Fire TV auf, der Fire TV Stick agiert generell auf der Oberfläche etwas langsamer und träger.

Als weitere Neuerung unterstützt der neue Fire TV Stick Dual-Band-WLAN samt ac-Standard, der vorher nicht geboten wurde. Außerdem gibt es jetzt Bluetooth 4.1 statt 3.0. All das macht den neuen Stick vor allem dicker und breiter als den bisherigen: Mit Maßen von 86 x 30 x 12,6 mm ist das neue Modell 5 mm breiter und über 1 mm dicker geworden.

Es wäre denkbar, dass Amazon mit der Markteinführung des Fire TV Sticks der zweiten Generation in Deutschland wartet, bis der Alexa-Dienst hierzulande allgemein verfügbar ist. Einen Termin nannte Amazon dafür bisher nicht. In den USA steht Alexa auf den Fire-TV-Geräten schon seit langem bereit, um darüber Fragen zu klären, Einkäufe zu erledigen oder das Smart Home zu steuern. Wann auch die Fire-TV-Kunden in Deutschland Alexa nutzen können, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
david_rieger 30. Sep 2016

Ok, an den m.E. seltenen Usecase habe ich nicht gedacht. Wäre für mich dann aber auch...

sushbone 30. Sep 2016

Lese ich aus diesem Satz noch nicht raus. Klar bringt ein Wechsel der Oberfläche das...

Komischer_Phreak 29. Sep 2016

Exzellenter Vorschlag, vor allem in Hinsicht auf Barrierefreiheit. Die Kommentare, die...

Thug 29. Sep 2016

Leider nur mit 30 fps da kein Hdmi 2.0

kayozz 29. Sep 2016

Gibt es schon Infos, auf welcher Android Version das neue Release basiert? Ich frage...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. BG-Phoenics GmbH, Ismaning
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bang & Olufsen BeoPlay H6 2nd Generation für 175€ statt 237€ im Preisvergleich und LG...
  2. für 199,90€ statt 269€ im Vergleich
  3. 133€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab ca. 180€)

Folgen Sie uns
       


  1. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte

  2. Recht auf Vergessenwerden

    EuGH entscheidet über weltweite Auslistung von Links

  3. Avast und Piriform

    Ccleaner-Entwickler wird Teil von Avast Software

  4. id Software

    Update 6.66 für Doom enthält Season-Pass-Inhalte

  5. Microsoft

    Kein Windows 10 on ARM für Smartphones

  6. Creoqode 2048 im Test

    Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt

  7. Auch Vectoring

    Niedersachsen fördert Internetausbau für 400.000 Haushalte

  8. BGH-Urteil

    Sofortüberweisung doch kein zumutbares Zahlungsmittel

  9. Hyperloop Pod Competition

    Team Warr stellt neue Hyperloop-Kapsel vor

  10. Oberlandesgericht Düsseldorf

    ARD und ZDF müssen Übertragung im Kabelnetz bezahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  2. Ethereum-Boom vorbei Viele gebrauchte AMD-Grafikkarten im Angebot
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  2. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: unter 500,- und man kann drüber reden

    gaym0r | 14:28

  2. Re: Preiserhöhung für alle

    Gromran | 14:28

  3. Re: Wieso vertrauen eigentlich alle Ihren...

    chefin | 14:27

  4. Sichere Vorgehensweise:

    ckerazor | 14:24

  5. Re: Alle Verträge kündigen - und schluss ist

    der_wahre_hannes | 14:23


  1. 14:00

  2. 13:15

  3. 12:57

  4. 12:41

  5. 12:07

  6. 12:00

  7. 11:45

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel