Abo
  • Services:

Amazon: Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

Amazon will noch in diesem Jahr einen neuen Startbildschirm für seine Fire-TV-Geräte veröffentlichen. Das wurde im Rahmen der Vorstellung eines neuen Fire TV Sticks bekannt, der die erste Gerätegeneration ablöst, vorerst aber nicht für Deutschland geplant ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche
Ein erster Blick auf die neue Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)

Amazon hat bisher nur für die USA die zweite Generation des Fire TV Sticks vorgestellt, den es dann nur noch mit einer Sprachfernbedienung geben wird. Das Vorgängermodell war wahlweise auch weiterhin zu einem geringeren Preis mit einer Fernbedienung ohne Sprachsteuerung zu haben.

Umfangreiches Update für Fire TV geplant

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Die Sprachfernbedienung ist erforderlich, um den im Fire TV Stick enthaltenen digitalen Assistenten Alexa zu verwenden. In Deutschland ist der Alexa-Dienst bislang nicht verfügbar, die ersten Alexa-fähigen Geräte kommen Ende Oktober 2016 für ausgewählte Kunden auf den Markt. Wann Echo und Echo Dot allgemein in Deutschland verfügbar sein werden, ist nicht bekannt, derzeit können sich Interessenten für eine Kaufeinladung bewerben.

Mit der Vorstellung des neuen Fire TV Sticks wurde auch ein umfangreiches Update angekündigt, das eine neu gestaltete Oberfläche bieten wird und für alle bisherigen Fire-TV-Geräte geplant ist. Noch gibt es dazu nur wenige Details, in Amazons Trailer zum neuen Fire TV Stick ist die neue Oberfläche kurzzeitig im Bild zu sehen. Die Bilder deuten darauf hin, dass der Fire-TV-Startbildschirm künftig eine mit Android TV vergleichbare Oberfläche nutzt.

Amazon verspricht, dass ein lästiger App-Wechsel nicht mehr erforderlich sein wird, Nutzer sollen direkt und bequem auf die gewünschten Inhalte zugreifen können. In Deutschland wurden vor einiger Zeit die Netflix-Inhalte in die Fire-TV-Oberfläche eingebunden, allerdings mit eher fragwürdigem Nutzen für den Anwender, zumal der Wegfall der Prime-Markierungen die Orientierung zusätzlich erschwert. In den USA soll der Fire TV der zweiten Generation das Update bis Ende des Jahres erhalten. Derzeit ist nicht bekannt, wann dieses Update nach Deutschland kommt. Die Fire-TV-Geräte der ersten Generation sollen das Update auch erhalten, einen Termin gibt es dafür allerdings nicht einmal für die USA.

Fire TV Stick der zweiten Generation

Der vorerst nur für die USA geplante Fire TV Stick der zweiten Generation wird Ende Oktober 2016 für 40 US-Dollar auf den Markt kommen und ist damit günstiger als der bisherige Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung, der vor einem Jahr für 50 US-Dollar auf den Markt gekommen ist und in Deutschland 50 Euro kostet. Demnach könnte das neue Modell hierzulande für weniger als 50 Euro auf den Markt kommen.

Das neue Modell hat jetzt statt eines Dual-Core-Prozessors den Quad-Core-Prozessor 8127D von Mediatek, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz läuft. Weiterhin gibt es 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Amazon verspricht, dass der schnellere Prozessor dafür sorgt, dass der neue Fire TV Stick flüssiger in der Bedienung ist. Bisher fallen die Unterschiede vor allem im Vergleich zum Fire TV auf, der Fire TV Stick agiert generell auf der Oberfläche etwas langsamer und träger.

Als weitere Neuerung unterstützt der neue Fire TV Stick Dual-Band-WLAN samt ac-Standard, der vorher nicht geboten wurde. Außerdem gibt es jetzt Bluetooth 4.1 statt 3.0. All das macht den neuen Stick vor allem dicker und breiter als den bisherigen: Mit Maßen von 86 x 30 x 12,6 mm ist das neue Modell 5 mm breiter und über 1 mm dicker geworden.

Es wäre denkbar, dass Amazon mit der Markteinführung des Fire TV Sticks der zweiten Generation in Deutschland wartet, bis der Alexa-Dienst hierzulande allgemein verfügbar ist. Einen Termin nannte Amazon dafür bisher nicht. In den USA steht Alexa auf den Fire-TV-Geräten schon seit langem bereit, um darüber Fragen zu klären, Einkäufe zu erledigen oder das Smart Home zu steuern. Wann auch die Fire-TV-Kunden in Deutschland Alexa nutzen können, ist nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

david_rieger 30. Sep 2016

Ok, an den m.E. seltenen Usecase habe ich nicht gedacht. Wäre für mich dann aber auch...

sushbone 30. Sep 2016

Lese ich aus diesem Satz noch nicht raus. Klar bringt ein Wechsel der Oberfläche das...

Komischer_Phreak 29. Sep 2016

Exzellenter Vorschlag, vor allem in Hinsicht auf Barrierefreiheit. Die Kommentare, die...

Thug 29. Sep 2016

Leider nur mit 30 fps da kein Hdmi 2.0

kayozz 29. Sep 2016

Gibt es schon Infos, auf welcher Android Version das neue Release basiert? Ich frage...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /