Amazon Fire TV: Die Rückkehr der Prime-Banderole

Das kam nicht gut an bei den Kunden. Amazon will den Wegfall der Prime-Banderolen auf Fire-TV-Geräten wieder rückgängig machen. Es ist eine neue Markierung für alle Prime-Inhalte geplant. Bis es soweit ist, dauert es aber noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Prime-Banderolen halfen bei der Orientierung auf der Fire-TV-Oberfläche.
Die Prime-Banderolen halfen bei der Orientierung auf der Fire-TV-Oberfläche. (Bild: Screenshot Golem.de)

Amazon will die Prime-Banderole auf Fire-TV-Geräten reaktivieren - jedenfalls in abgewandelter Form. Amazon erklärte Golem.de, dass der Wegfall der Prime-Banderole damit im Zusammenhang steht, dass immer mehr Inhalte direkt in die Fire-TV-Oberfläche implementiert werden. So lassen sich etwa Netflix-Inhalte direkt vom Fire-TV-Hauptbildschirm aufrufen, ohne erst die Netflix-App starten zu müssen. Inhalteanbieter waren laut Amazon damit unzufrieden, dass die Inhalte von Amazons Videodienst Prime durch die Banderole besonders hervorgehoben wurden.

Neuartige Markierung ist in Arbeit

Stellenmarkt
  1. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
  2. IT-Security Administrator (m/w/d)
    Sedus Stoll AG, Dogern, remote
Detailsuche

Als Reaktion darauf habe Amazon die Banderole aus der Fire-TV-Oberfläche entfernt. Welche Anbieter sich daran störten, sagte Amazon nicht. Damit wurde aus der eigentlich gut strukturierten Fire-TV-Oberfläche ein für den Nutzer nicht mehr durchschaubares Durcheinander. Erst in den Details der Filme und Serien erfährt der Nutzer seitdem, ob der betreffende Inhalt im Prime-Abo enthalten ist, wenn er sich nicht gerade in einer Rubrik befindet, die ohnehin nur mit Prime-Inhalten gefüllt ist.

  • Vor dem Wegfall der Prime-Banderolen sind auf einen Blick alle Prime-Inhalte erkennbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit dem Wegfall der Prime-Banderolen ist nicht mehr ersichtlich, welcher Inhalt im Prime-Abo enthalten ist. (Screenshot: Golem.de)
Vor dem Wegfall der Prime-Banderolen sind auf einen Blick alle Prime-Inhalte erkennbar. (Screenshot: Golem.de)

Nach eigener Aussage arbeitet Amazon derzeit an einer neuen Markierung, die auch Besitzern eines Fire-TV-Geräts bereits auf dem Hauptbildschirm anzeigen soll, ob das Anschauen eines Films oder einer Serie zusätzlich Geld kostet. Wie diese Markierung gestaltet sein wird, sei noch nicht entschieden. Zudem wollte Amazon nicht sagen, wann die Prime-Banderole in abgewandelter Form zurückkehren wird.

Netflix-Integration machte es nicht besser

Mit dem Wegfall der Prime-Banderole erfolgte die Einbindung von Netflix-Inhalten in die Fire-TV-Oberfläche, die ebenfalls nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Wir hätten uns gewünscht, dass Amazon die Prime-Banderole behält und die Drittanbieter auffordert, ihre Inhalte ebenfalls mit einer Markierung zu versehen. Dann könnte der interessierte Kunde mit einem Blick auf dem Fire-TV-Bildschirm erkennen, mit welchem Dienst der Film oder die Serie abgespielt wird. Die Übersichtlichkeit würde sich dadurch erhöhen.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon hat die Prime-Banderole nur auf Fire-TV-Geräten entfernt. Wer Amazons Video-Streaming-Dienst mit der App oder auf der Amazon-Seite verwendet, findet bei allen Inhalten weiterhin die entsprechende Prime-Markierung, wenn der Film oder die Serie Bestandteil des Prime-Abos ist.

Prime-Filter in der Watchlist ist denkbar

Nur auf den Fire-TV-Geräten kann die Amazon-Watchlist bis heute nicht nach Prime-Inhalten gefiltert werden. Sowohl in der Amazon-App für Smartphones und Tablets als auch auf Amazons Webseite steht dieser Filter seit langem vollkommen selbstverständlich zur Verfügung. Wir erkundigten uns bei Amazon, ob hier der Umgang der Watchlist auf den jeweiligen Geräten vereinheitlicht wird. Demnach werde das als mögliche Verbesserung ins Auge gefasst und es wäre denkbar, dass die Watchlist auf den Fire-TV-Geräten ebenfalls filterbar sein wird. Angaben zur Zeitplanung oder Umsetzung machte Amazon nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Brülls 22. Feb 2017

Stimmt, das hätte ich tun sollen. Also eine betriebswirtschaftliche Entscheidung.

AllDayPiano 22. Feb 2017

Nein. Habe ich bereits 2 mal geschrieben.

Wanst 21. Feb 2017

Hatte nicht Apple sowas vor? Denen würde man das noch am ehesten zutrauen. Abgesehen...

ibsi 21. Feb 2017

Also ich kenne es bei netflix so, das bei Filmen steht wenn diese bald entfernt werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

DasE-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /