Abo
  • Services:

Amazon: Fire OS 5 für erstes Fire TV kommt im Februar

Amazon will das Fire TV der ersten Generation und den Fire TV Stick ohne Sprachfernbedienung im Februar mit Fire OS 5 versorgen. Eigentlich sollten die älteren Fire-TV-Geräte das Update längst erhalten haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Fire OS 5 für ältere Fire-TV-Geräte kommt bald.
Fire OS 5 für ältere Fire-TV-Geräte kommt bald. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Fire TV der zweiten Generation und der Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung nutzen es bereits: Fire OS 5. Im Februar 2016 sollen nach einiger Verzögerung das Fire TV der ersten Generation und der Fire TV Stick ohne Sprachfernbedienung das Update auf Fire OS 5 erhalten. Das geht aus einem Hinweis auf der US-amerikanischen Amazon-Webseite hervor: In der Beschreibung von Amazons aktuellem Spielecontroller für das Fire TV heißt es, dass der Controller ab Februar 2016 auch mit den älteren Fire-TV-Geräten verwendet werden kann.

Neuer Spielecontroller funktioniert über WLAN

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Damit sich der Spielecontroller der zweiten Generation auch mit den älteren Fire-TV-Geräten verträgt, muss Fire OS 5 auf diesen vorhanden sein. Der neue Spielecontroller wird per WLAN mit einem Fire-TV-Gerät verbunden, und das ist erst mit der aktuellen Fire-OS-Version möglich. Für das Fire TV der ersten Generation hatte Amazon einen Spielecontroller angeboten, der über Bluetooth verbunden wurde. Diesen verkauft Amazon aber nicht mehr, und das neue Modell ist auf der deutschen Amazon-Seite derzeit ebenfalls nicht gelistet.

Amazons neue Version des Betriebssystems für die Fire-TV-Geräte und die Fire-Tablets basiert jetzt auf Android 5.1 alias Lollipop. Bisher laufen die älteren Fire-TV-Geräte noch mit Fire OS 3, das auf Android 4.2 alias Jelly Bean beruht. Ein Fire OS 4 wird es für die Fire-TV-Geräte nicht geben. Eigentlich hatte Amazon vorgehabt, das Update auf Fire OS 5 bis Ende 2015 an Bestandskunden zu verteilen. Amazon machte keine Angaben dazu, weshalb es zu den Verzögerungen gekommen ist.

Einfacherer Aufruf von Sideloading-Apps

Falls die älteren Geräte gleich mit Fire OS 5.0.4 bestückt werden, gibt es sogar einige sichtbare Verbesserungen für Nutzer, die Apps verwenden, die nicht über Amazons App-Shop installiert wurden. Sogenannte Sideloading-Apps werden bislang nicht in die normale Fire-OS-Oberfläche eingebunden, sondern müssen recht mühsam über die Einstellungen geladen werden. Mit dem Update auf Fire OS 5.0.4 werden Sideloading-Apps im Apps-Bereich der Fire-OS-Oberfläche aufgelistet und können darüber bequemer als bisher gestartet werden. Im Aktuell-Bereich des Fire-OS-Startbildschirms tauchen die Sideloading-Apps aber weiterhin nicht auf.

Besitzer eines Fire TV Sticks der ersten Generation können sich außerdem darauf freuen, dass sich mehr Bluetooth-Zubehör als bisher mit dem Gerät nutzen lässt. Bislang können nur Bluetooth-Fernbedienungen oder ein Bluetooth-Spielecontroller mit dem Fire TV Stick verwendet werden, wenn der noch mit Fire OS 3 läuft. Mit dem Update auf Fire OS 5 können auch Bluetooth-Kopfhörer verwendet werden. Zudem lassen sich Tastaturen und Mäuse per Bluetooth mit dem Stick koppeln. Für Besitzer eines Fire TV der ersten Generation gibt es diese Möglichkeiten bereits länger.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

arghmage 23. Feb 2016

Man kann am Fire-TV manuell auf 24p umstellen http://www.aftvnews.com/fire-os-5-adds...

commander1975 07. Feb 2016

Hat Jemand schon das Update auf dem Fire TV Stick installiert und Erfahrungen damit...

Kusie 18. Jan 2016

Habe ich auch vor, und weil mir aktuell nichts fehlt auf dem FTVStick und die Gefahr...

WalterWhite 17. Jan 2016

Die Teile bekommen jetzt erst 5.1, wie viele patch Monate mal x Lücken hatte AOSP seit dem?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /