Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Fire HD 6 und 7 im Kurztest: Die molligen Preisbrecher

Amazon setzt bei seinen neuen Fire-HD-Tablets wieder auf einen günstigen Preis. In der kleinsten Ausstattung kostet das 6-Zoll-Tablet nur 100 Euro. Den Geräten merkt man den geringen Preis aber nicht unbedingt an, wie der Kurztest von Golem.de zeigt.

Artikel von veröffentlicht am
Amazons Fire HD 6 und 7
Amazons Fire HD 6 und 7 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Amazons neue Fire HD 6 und 7 sind wie schon der Vorgänger vor allem günstig: Nur 100 Euro kostet das 6-Zoll-Modell in der kleinen Ausstattung. Trotzdem sollen die Geräte nicht billig wirken und ausreichend Leistung besitzen. Den Namen Kindle hat Amazon übrigens aus seinem Tablet-Portfolio gestrichen, nur die reinen E-Book-Reader tragen diesen noch.

Inhalt:
  1. Amazon Fire HD 6 und 7 im Kurztest: Die molligen Preisbrecher
  2. Überraschend schnell
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Das Design der beiden Geräte ist absolut zweckmäßig: Beide Tablets sind sehr einfach gehalten, die Rückseiten bestehen aus einem aufgerauten Kunststoff, das Amazon-Logo auf diesen ist aber etwas scharfkantig. Die Verarbeitung der Geräte ist sehr gut - für solch günstige Tablets leider nicht selbstverständlich.

Die Geräte sind zwar sehr stabil, dafür aber sehr klobig. Sie sind nicht nur 10,7 mm dick, sondern besitzen wie schon das Vorgängermodell einen ziemlich breiten Displayrand - besonders die 7-Zoll-Variante wird deshalb unhandlich. Die Bedienung mit einer Hand ist dann nicht mehr so komfortabel möglich. Beide Tablets sind außerdem ziemlich schwer, sie wiegen 290 und 340 Gramm. Lange wollten wir die Geräte nicht in einer Hand halten.

Überraschend schnell 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

Anonymer Nutzer 04. Nov 2014

Ja warum sollten sie Gewinne machen? Vielleicht, um dir deinen Lohn zu zahlen? Ok, wenn...

stucki 03. Nov 2014

Ist bestimmt nur eine Frage der Zeit. Ist bereits möglich mit 2012er Modell: http://wiki...

Anonymer Nutzer 03. Nov 2014

exakt - egal wie schwer etwas ist - auf Dauer ist jede worwörtliche einseitige Belastung...

tunnelblick 03. Nov 2014

ich habe das vorgängermodell und ein wenig mehr geht schon als nur amazons umwelt. was...

Anonymer Nutzer 03. Nov 2014

Die Aktionäre wollen endlich Rendite sehen. Amazon kann nicht mehr die Margen fahren wie...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /