Abo
  • IT-Karriere:

Amazon-Filmeabend: Freitagsleihfilme für 99 Cent nur noch für Prime-Kunden

Amazon ändert die Bedingungen für den Freitag-Filmeabend. Bisher konnten alle Amazon-Kunden an ausgewählten Freitagen einige Filme zum Vorzugspreis von 99 Cent ausleihen. Dafür ist künftig ein Prime-Abo erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Freitag-Filmeabend wird ins Prime-Abo integriert.
Freitag-Filmeabend wird ins Prime-Abo integriert. (Bild: Amazon)

Der nächste Freitag-Filmeabend von Amazon findet am 14. September 2018 statt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es die vergünstigten digitalen Leihfilme nur noch mit einem aktiven Prime-Abonnement. Amazon will das Abo damit für Kunden attraktiver machen. Der Freitag-Filmeabend wird Bestandteil der Prime Deals. Im Rahmen der Prime Deals bietet Amazon ausgewählte Produkte an einzelnen Tagen zu vergünstigten Preisen an.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim

Künftig gehört zu den Prime Deals also auch der Freitag-Filmeabend. Wer diese Angebote nicht verpassen möchte, kann sich per E-Mail-Newsletter darauf hinweisen lassen. Im Rahmen des Freitag-Filmeabends werden Kunden an ausgewählten Freitagen verschiedene Filme für die digitale Ausleihe zu einem vergünstigten Preis angeboten. Für den Freitag-Filmeabend gab es keinen festen Turnus, das wird auch weiterhin so sein, erklärte Amazon auf Nachfrage von Golem.de. Ein Leihfilm kostet jeweils 99 Cent, während die Leihkosten normalerweise ein Vielfaches davon ausmachen.

Welche Ersparnis der Kunde am Freitag-Filmeabend bekommt, hängt dabei sehr vom jeweiligen Film ab. Die normale Leihgebühr kann zwischen 4 Euro und 5 Euro liegen. Im Rahmen der Aktion müssen Kunden den Film bis Freitagabend als Leihvideo bestellt haben, diesen aber nicht zwingend am gleichen Abend sehen. Der Film kann auch an einem anderen Tag angeschaut werden.

Leihfilm steht 48 Stunden lang zur Verfügung

Sobald mit der Wiedergabe begonnen wurde, steht der Film 48 Stunden lang im Amazon-Konto zur Verfügung. Danach verschwindet der Film wieder aus dem Konto und müsste bei Bedarf erneut ausgeliehen oder gekauft werden. Der Freitag-Filmeabend ist eine Ergänzung zum Prime-Video-Abo, bei dem ausgewählte Filme jederzeit kostenlos angeschaut werden können.

Die Filmauswahl von Prime Video ändert sich stetig, hier gibt es aber keine bestimmten Leihfristen, die Inhalte können jederzeit angeschaut und fortgesetzt werden, vorausgesetzt, der betreffende Inhalt ist Teil des Prime-Abos. Zum Prime-Video-Abo kommen immer wieder neue Filme und Serien dazu, umgekehrt verschwinden auch mal Filme und Serien aus dem Sortiment. Meist sind die Filme und Serien einige Monate Bestandteil des Abos. Derzeit gehören etwas mehr als 2.500 Filme und 470 Serien zum Prime-Video-Abo.

Das Prime-Abo kostet derzeit als Jahrespaket 69 Euro und mit monatlicher Abrechnung 8,99 Euro. Seit November 2017 können Neukunden ein Prime-Abo nur noch mit einer Person im Haushalt teilen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

Peter Brülls 18. Sep 2018

48 Stunden Nutzungsfrist nach beginn des Schauens. 30 Tage Zeit damit anzufangen. Ich...

ichbinsmalwieder 12. Sep 2018

Aber sicherlich nicht gleichzeitig - bei Music geht das z.B. nicht. Und das wäre ja...

Peter Brülls 12. Sep 2018

Das Problem ist, dass die stationären schon vor Amazons Durchstarten ein...

genussge 12. Sep 2018

Wobei es keine Tütensuppen von The Kraft Heinz Company gibt... ;-)

Faksimile 11. Sep 2018

Wieder ein Argument mehr, den Amazonen aus dem Weg zu gehen.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /