Abo
  • Services:

Amazon-Filmeabend: Freitagsleihfilme für 99 Cent nur noch für Prime-Kunden

Amazon ändert die Bedingungen für den Freitag-Filmeabend. Bisher konnten alle Amazon-Kunden an ausgewählten Freitagen einige Filme zum Vorzugspreis von 99 Cent ausleihen. Dafür ist künftig ein Prime-Abo erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Freitag-Filmeabend wird ins Prime-Abo integriert.
Freitag-Filmeabend wird ins Prime-Abo integriert. (Bild: Amazon)

Der nächste Freitag-Filmeabend von Amazon findet am 14. September 2018 statt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es die vergünstigten digitalen Leihfilme nur noch mit einem aktiven Prime-Abonnement. Amazon will das Abo damit für Kunden attraktiver machen. Der Freitag-Filmeabend wird Bestandteil der Prime Deals. Im Rahmen der Prime Deals bietet Amazon ausgewählte Produkte an einzelnen Tagen zu vergünstigten Preisen an.

Stellenmarkt
  1. Qimia GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg

Künftig gehört zu den Prime Deals also auch der Freitag-Filmeabend. Wer diese Angebote nicht verpassen möchte, kann sich per E-Mail-Newsletter darauf hinweisen lassen. Im Rahmen des Freitag-Filmeabends werden Kunden an ausgewählten Freitagen verschiedene Filme für die digitale Ausleihe zu einem vergünstigten Preis angeboten. Für den Freitag-Filmeabend gab es keinen festen Turnus, das wird auch weiterhin so sein, erklärte Amazon auf Nachfrage von Golem.de. Ein Leihfilm kostet jeweils 99 Cent, während die Leihkosten normalerweise ein Vielfaches davon ausmachen.

Welche Ersparnis der Kunde am Freitag-Filmeabend bekommt, hängt dabei sehr vom jeweiligen Film ab. Die normale Leihgebühr kann zwischen 4 Euro und 5 Euro liegen. Im Rahmen der Aktion müssen Kunden den Film bis Freitagabend als Leihvideo bestellt haben, diesen aber nicht zwingend am gleichen Abend sehen. Der Film kann auch an einem anderen Tag angeschaut werden.

Leihfilm steht 48 Stunden lang zur Verfügung

Sobald mit der Wiedergabe begonnen wurde, steht der Film 48 Stunden lang im Amazon-Konto zur Verfügung. Danach verschwindet der Film wieder aus dem Konto und müsste bei Bedarf erneut ausgeliehen oder gekauft werden. Der Freitag-Filmeabend ist eine Ergänzung zum Prime-Video-Abo, bei dem ausgewählte Filme jederzeit kostenlos angeschaut werden können.

Die Filmauswahl von Prime Video ändert sich stetig, hier gibt es aber keine bestimmten Leihfristen, die Inhalte können jederzeit angeschaut und fortgesetzt werden, vorausgesetzt, der betreffende Inhalt ist Teil des Prime-Abos. Zum Prime-Video-Abo kommen immer wieder neue Filme und Serien dazu, umgekehrt verschwinden auch mal Filme und Serien aus dem Sortiment. Meist sind die Filme und Serien einige Monate Bestandteil des Abos. Derzeit gehören etwas mehr als 2.500 Filme und 470 Serien zum Prime-Video-Abo.

Das Prime-Abo kostet derzeit als Jahrespaket 69 Euro und mit monatlicher Abrechnung 8,99 Euro. Seit November 2017 können Neukunden ein Prime-Abo nur noch mit einer Person im Haushalt teilen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Steel HR Hybrid Smartwatch mit Herzfrequenz- und Aktivitätsmessung für 124,99€ statt 149...
  3. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  4. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)

Peter Brülls 18. Sep 2018

48 Stunden Nutzungsfrist nach beginn des Schauens. 30 Tage Zeit damit anzufangen. Ich...

ichbinsmalwieder 12. Sep 2018

Aber sicherlich nicht gleichzeitig - bei Music geht das z.B. nicht. Und das wäre ja...

Peter Brülls 12. Sep 2018

Das Problem ist, dass die stationären schon vor Amazons Durchstarten ein...

genussge 12. Sep 2018

Wobei es keine Tütensuppen von The Kraft Heinz Company gibt... ;-)

Faksimile 11. Sep 2018

Wieder ein Argument mehr, den Amazonen aus dem Weg zu gehen.


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /