Abo
  • Services:
Anzeige
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche (Bild: Tongfang)

Amazon: Erste Fire-TV-Fernseher mit Alexa-Unterstützung

Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche (Bild: Tongfang)

Amazon verkauft bald erste Fernseher mit Fire-TV-Oberfläche samt Alexa-Integration. Damit tritt Fire OS stärker als bisher in Konkurrenz zu Googles Android TV, Samsungs Tizen und LGs WebOS.

In diesem Jahr will Amazon mit dem Verkauf von Fire-TV-Fernsehern beginnen. Dazu arbeitet das Unternehmen eng mit dem chinesischen Hersteller Tongfang zusammen. Tongfang zeigt auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2017 in Las Vegas unter den drei Marken Seiki, Westinghouse und Element 4K-Fernseher in unterschiedlichen Größen. Alle Fernseher arbeiten mit der Fire TV Edition, einer speziell an die Bedürfnisse von Fernsehern angepassten Version von Fire OS.

Anzeige
  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • Neuer Fire-TV-Startbildschirm (Bild: Tongfang)
  • Elektronische Programmzeitschrift (Bild: Tongfang)
4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)

Alle Fernseher laufen mit einer neuen Oberfläche von Fire OS, das seit einigen Tagen nur für das neue Modell des Fire TV verteilt wird. Die Oberfläche ähnelt optisch stark der Steuerung von Android TV oder der Netflix-App. Die Fernseher werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert, die über ein Mikrofon verfügt.

Sprachsteuerung mittels Alexa

Die Fernseher sind Alexa-fähig und können umfangreich über die Sprache bedient werden. Alexa ist Amazons digitaler Assistent, der auch in den Echo-Lautsprechern verwendet wird. Die Alexa-Anbindung erlaubt auch die Steuerung von Smart-Home-Komponenten über den Fernseher. Die Alexa-Unterstützung gibt es für das deutsche Fire OS weiterhin nicht. Amazon hat bisher auch keinen Zeitplan dafür genannt, wann die Alexa-Unterstützung für deutsche Nutzer bereitgestellt wird.

Die Fernseher sollen mit Bildschirmdiagonalen von 43, 50, 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen. Alle Fernseher bieten eine 4K-Auflösung und sind mit WLAN, Bluetooth sowie Netzwerkanschluss versehen. Die Fernseher sollen im Laufe des Jahres auf den US-Markt kommen. Wann genau sie erscheinen und zu welchen Preisen sie angeboten werden, ist noch nicht bekannt. In jedem Fall werden sie über die Webseite von Amazon.com sowie über örtliche Händler verkauft.

Durch die Zusammenarbeit mit Tongfang positioniert sich Amazon stärker als Konkurrent anderer Smart-TV-Hersteller, wie etwa LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sony oder anderen. Dabei tritt Fire OS in direktere Konkurrenz zu Android TV, Firefox OS, Tizen und WebOS, die derzeit üblichen Plattformen für moderne Smart-TVs. Anders als bei den anderen Smart-TV-Plattformen ist das Video-Streaming-Sortiment von Amazon auf den Fire-TV-Fernsehern besonders prominent auf dem Startbildschirm zu finden.


eye home zur Startseite
sphere 06. Jan 2017

Dito, mache ich auch so. Man merkt, dass die App für Sony-Fernseher gedacht ist, da man...

TarikVaineTree 05. Jan 2017

kwt (oder gibt es dafür inzwischen eine Bezugsquelle?)

MrReset 05. Jan 2017

Für dich mag es genial sein, ich finde es gruselig. Denn um dauerhaft Sprachbefehle...

GaliMali 05. Jan 2017

Immer und immer wieder lese ich das. Wäre nicht ein Dynamische FPS nicht viel besser...

ibecf 04. Jan 2017

Spontan würde mir noch einfallen das der Fire TV Stick in zukünftigen Generationen, im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: The Expanse

    PiranhA | 21:38

  2. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    Faksimile | 21:38

  3. Häh? WTF? Wie Blöd muss man sein?

    KlugKacka | 21:37

  4. Re: Analogabschaltung tut ihr übriges

    ikhaya | 21:35

  5. Re: "Das soll ...

    grumbazor | 21:35


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel