• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Erste Fire-TV-Fernseher mit Alexa-Unterstützung

Amazon verkauft bald erste Fernseher mit Fire-TV-Oberfläche samt Alexa-Integration. Damit tritt Fire OS stärker als bisher in Konkurrenz zu Googles Android TV, Samsungs Tizen und LGs WebOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche (Bild: Tongfang)

In diesem Jahr will Amazon mit dem Verkauf von Fire-TV-Fernsehern beginnen. Dazu arbeitet das Unternehmen eng mit dem chinesischen Hersteller Tongfang zusammen. Tongfang zeigt auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2017 in Las Vegas unter den drei Marken Seiki, Westinghouse und Element 4K-Fernseher in unterschiedlichen Größen. Alle Fernseher arbeiten mit der Fire TV Edition, einer speziell an die Bedürfnisse von Fernsehern angepassten Version von Fire OS.

  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • Neuer Fire-TV-Startbildschirm (Bild: Tongfang)
  • Elektronische Programmzeitschrift (Bild: Tongfang)
4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  2. Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Rengsdorf

Alle Fernseher laufen mit einer neuen Oberfläche von Fire OS, das seit einigen Tagen nur für das neue Modell des Fire TV verteilt wird. Die Oberfläche ähnelt optisch stark der Steuerung von Android TV oder der Netflix-App. Die Fernseher werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert, die über ein Mikrofon verfügt.

Sprachsteuerung mittels Alexa

Die Fernseher sind Alexa-fähig und können umfangreich über die Sprache bedient werden. Alexa ist Amazons digitaler Assistent, der auch in den Echo-Lautsprechern verwendet wird. Die Alexa-Anbindung erlaubt auch die Steuerung von Smart-Home-Komponenten über den Fernseher. Die Alexa-Unterstützung gibt es für das deutsche Fire OS weiterhin nicht. Amazon hat bisher auch keinen Zeitplan dafür genannt, wann die Alexa-Unterstützung für deutsche Nutzer bereitgestellt wird.

Die Fernseher sollen mit Bildschirmdiagonalen von 43, 50, 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen. Alle Fernseher bieten eine 4K-Auflösung und sind mit WLAN, Bluetooth sowie Netzwerkanschluss versehen. Die Fernseher sollen im Laufe des Jahres auf den US-Markt kommen. Wann genau sie erscheinen und zu welchen Preisen sie angeboten werden, ist noch nicht bekannt. In jedem Fall werden sie über die Webseite von Amazon.com sowie über örtliche Händler verkauft.

Durch die Zusammenarbeit mit Tongfang positioniert sich Amazon stärker als Konkurrent anderer Smart-TV-Hersteller, wie etwa LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sony oder anderen. Dabei tritt Fire OS in direktere Konkurrenz zu Android TV, Firefox OS, Tizen und WebOS, die derzeit üblichen Plattformen für moderne Smart-TVs. Anders als bei den anderen Smart-TV-Plattformen ist das Video-Streaming-Sortiment von Amazon auf den Fire-TV-Fernsehern besonders prominent auf dem Startbildschirm zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)

sphere 06. Jan 2017

Dito, mache ich auch so. Man merkt, dass die App für Sony-Fernseher gedacht ist, da man...

TarikVaineTree 05. Jan 2017

kwt (oder gibt es dafür inzwischen eine Bezugsquelle?)

Anonymer Nutzer 05. Jan 2017

Für dich mag es genial sein, ich finde es gruselig. Denn um dauerhaft Sprachbefehle...

GaliMali 05. Jan 2017

Immer und immer wieder lese ich das. Wäre nicht ein Dynamische FPS nicht viel besser...

ibecf 04. Jan 2017

Spontan würde mir noch einfallen das der Fire TV Stick in zukünftigen Generationen, im...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /