Amazon: Erste Fire-TV-Fernseher mit Alexa-Unterstützung

Amazon verkauft bald erste Fernseher mit Fire-TV-Oberfläche samt Alexa-Integration. Damit tritt Fire OS stärker als bisher in Konkurrenz zu Googles Android TV, Samsungs Tizen und LGs WebOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche
Erste Smart-TVs mit Amazons Fire-TV-Oberfläche (Bild: Tongfang)

In diesem Jahr will Amazon mit dem Verkauf von Fire-TV-Fernsehern beginnen. Dazu arbeitet das Unternehmen eng mit dem chinesischen Hersteller Tongfang zusammen. Tongfang zeigt auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2017 in Las Vegas unter den drei Marken Seiki, Westinghouse und Element 4K-Fernseher in unterschiedlichen Größen. Alle Fernseher arbeiten mit der Fire TV Edition, einer speziell an die Bedürfnisse von Fernsehern angepassten Version von Fire OS.

  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • 4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
  • Neuer Fire-TV-Startbildschirm (Bild: Tongfang)
  • Elektronische Programmzeitschrift (Bild: Tongfang)
4K-Fernseher mit Fire TV Edition (Bild: Tongfang)
Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  2. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Alle Fernseher laufen mit einer neuen Oberfläche von Fire OS, das seit einigen Tagen nur für das neue Modell des Fire TV verteilt wird. Die Oberfläche ähnelt optisch stark der Steuerung von Android TV oder der Netflix-App. Die Fernseher werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert, die über ein Mikrofon verfügt.

Sprachsteuerung mittels Alexa

Die Fernseher sind Alexa-fähig und können umfangreich über die Sprache bedient werden. Alexa ist Amazons digitaler Assistent, der auch in den Echo-Lautsprechern verwendet wird. Die Alexa-Anbindung erlaubt auch die Steuerung von Smart-Home-Komponenten über den Fernseher. Die Alexa-Unterstützung gibt es für das deutsche Fire OS weiterhin nicht. Amazon hat bisher auch keinen Zeitplan dafür genannt, wann die Alexa-Unterstützung für deutsche Nutzer bereitgestellt wird.

Die Fernseher sollen mit Bildschirmdiagonalen von 43, 50, 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen. Alle Fernseher bieten eine 4K-Auflösung und sind mit WLAN, Bluetooth sowie Netzwerkanschluss versehen. Die Fernseher sollen im Laufe des Jahres auf den US-Markt kommen. Wann genau sie erscheinen und zu welchen Preisen sie angeboten werden, ist noch nicht bekannt. In jedem Fall werden sie über die Webseite von Amazon.com sowie über örtliche Händler verkauft.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Durch die Zusammenarbeit mit Tongfang positioniert sich Amazon stärker als Konkurrent anderer Smart-TV-Hersteller, wie etwa LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sony oder anderen. Dabei tritt Fire OS in direktere Konkurrenz zu Android TV, Firefox OS, Tizen und WebOS, die derzeit üblichen Plattformen für moderne Smart-TVs. Anders als bei den anderen Smart-TV-Plattformen ist das Video-Streaming-Sortiment von Amazon auf den Fire-TV-Fernsehern besonders prominent auf dem Startbildschirm zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sphere 06. Jan 2017

Dito, mache ich auch so. Man merkt, dass die App für Sony-Fernseher gedacht ist, da man...

TarikVaineTree 05. Jan 2017

kwt (oder gibt es dafür inzwischen eine Bezugsquelle?)

Anonymer Nutzer 05. Jan 2017

Für dich mag es genial sein, ich finde es gruselig. Denn um dauerhaft Sprachbefehle...

GaliMali 05. Jan 2017

Immer und immer wieder lese ich das. Wäre nicht ein Dynamische FPS nicht viel besser...

ibecf 04. Jan 2017

Spontan würde mir noch einfallen das der Fire TV Stick in zukünftigen Generationen, im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /