Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Echo Dots Kids Edition: Datenschützer kritisieren Kinder-Version von Alexa

Amazon wird vorgeworfen, durch Alexa gesammelte Daten nicht zu entfernen, wenn diese vom Nutzer gelöscht werden. Zumindest bei der nur in den USA verfügbaren Echo Dot Kids Edition. US-Datenschützer haben Beschwerde bei der Regierung eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Echo Dot Kids Edition mit spezieller Schutzhülle
Echo Dot Kids Edition mit spezieller Schutzhülle (Bild: Amazon)

Datenschützer in den USA werfen Amazon vor, Alexa-Daten nicht komplett zu löschen, wenn der Anwender die Sprachaufzeichnungen manuell entfernt. Das Alexa-System behalte gesammelte Daten weiter. Fast zwanzig Organisationen und Interessenverbände haben sich bei der US-Handelskommission über das Verhalten von Amazon beschwert (PDF-Quelle) und fordern eine Untersuchung. Amazon hat bereits darauf reagiert und gesagt, dass alle rechtlichen Vorgaben zum Datenschutz erfüllt würden.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Es geht um einen Alexa-Lautsprecher, der in den USA angeboten wird, in Deutschland aber nicht verkauft wurde. Das Gerät namens Echo Dot Kids Edition ist ein normaler Echo Dot der zweiten Generation mit einer speziellen Schutzhülle und besonderen Software-Beigaben. Für die Kids Edition des Echo Dot gibt es ab dem Kaufdatum ein Jahr lang das Freetime Unlimited Abo kostenlos. Freetime Unlimited enthält speziell für Kinder zusammengestellte Inhalte.

Außerdem ist die damit laufende Alexa-Version angepasst. Sie soll kindgerechte Antworten liefern und es werden automatisch Lieder herausgefiltert, die nicht für Kinder geeignet sind. Ferner soll verstärkt auf die Verwendung des Wortes "Bitte" hingewiesen werden.

Datenschützer belegen den Verstoß mit einem Beispiel

US-Datenschützer bemängeln, dass der Echo Dot Kids Edition gegen das Recht von Kindern auf Datenschutz verstoße. Der Vorwurf lautet, Amazon speichere die persönlichen Daten von Minderjährigen länger als nötig. Die Kinder-Version von Alexa vergesse nicht, was die Kinder in dem Gespräch gesagt haben. Das gelte auch, wenn der Sprachverlauf von Alexa von den Eltern gelöscht wurde. Nach Angaben von Amazon erfüllt die Echo Dot Kids Edition alle rechtlichen Vorgaben zum Datenschutz von Kindern.

Die Datenschützer nennen ein konkretes Beispiel: Die Eltern eines Kindes hätten alle Sprachaufzeichnungen im Amazon-Kundenkonto für den Echo Dot Kids Edition gelöscht. Die betreffende Alexa-Version wusste, dass das Kind an einer Walnussallergie leidet. Nach dem Löschen der Daten war diese Information weiterhin bei Alexa vorhanden. "Das legt nahe, dass Amazon den Echo Dot Kids Edition so entwickelt hat, dass es niemals vergisst, was das Kind gesagt hat", heißt es in der Beschwerde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

hG0815 14. Mai 2019

1. Deine Antwort ist entweder einfach ignorant, oder eine Bestätigung meiner Vermutung...

Astarioth 12. Mai 2019

update voice_log set `deleted` = 1 where email = '....'; Ich habe auch ein paar Alexas...

Micha_T 11. Mai 2019

"Das Alexa-System behalte gesammelte Daten weiter" Wieso ist der dienst wohl online und...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /