Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Echo Connect macht Lautsprecher zum Festnetztelefon

Demnächst können Besitzer von Echo-Lautsprechern über eine Festnetzleitung telefonieren. Dazu wird das Zubehör Echo Connect benötigt. Damit werden die bald aktivierten, Echo-internen Anruffunktionen ergänzt.

Artikel von veröffentlicht am
Amazons Echo Connect
Amazons Echo Connect (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Echo Connect ist ein neues Zubehör für Echo-Lautsprecher, mit dem die smarten Lautsprecher zu Freisprechtelefonen werden. Nutzer können damit beliebige Festnetznummern vom Echo-Lautsprecher aus anrufen und umgekehrt von anderen über das Festnetz angerufen werden. Der Nutzer ist über seine bisherige Festnetzrufnummer erreichbar, Echo Connect übernimmt die Anbindung der Echo-Lautsprecher an das Festnetz.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Echo Connect wird dazu wie ein Telefon mit dem eigenen Festnetzanschluss verbunden. Dabei werden klassische Festnetzleitungen und VoIP-Anschlüsse unterstützt. Zudem ist Echo Connect in das heimische WLAN eingebunden, damit eine Verbindung mit den Echo-Lautsprechern hergestellt werden kann.

Ergänzung zu den Anruffunktionen der Echo-Lautsprecher

Bei Bedarf greift Echo Connect auf das Telefonbuch im Smartphone zu, das dann von der Alexa-App übernommen wird. So können alle eingehenden Anrufe erkannt und vom Echo-Lautsprecher angesagt werden. Wenn ein Anruf ankommt, sagt der Lautsprecher an, welche Person gerade anruft und der Nutzer kann entscheiden, ob er den Anruf mit der Sprache entgegennehmen möchte.

  • Echo Connect (Bild: Amazon)
  • Echo Connect (Bild: Amazon)
  • Echo Connect (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Echo Connect (Bild: Amazon)

Diese Möglichkeiten ergänzen die demnächst verfügbaren Anruf- und Messaging-Funktionen innerhalb des Echo-Ökosystems. Wer etwa mehrere Echo-Lautsprecher besitzt, erhält so eine hausinterne Gegensprechanlage. Zudem können nach Autorisierung Echo-Geräte in anderen Haushalten angerufen werden. In den kommenden Tagen will Amazon die Funktion in Deutschland auch für ältere Echo-Geräte freischalten.

Echo Connect kommt Anfang 2018 nach Deutschland

Amazon verkauft Echo Connect derzeit nur in den USA, dort wird es Mitte Dezember 2017 auf den Markt kommen. Es kostet 35 US-Dollar, einen Euro-Preis hat Amazon noch nicht genannt. Anfang nächsten Jahres soll Echo Connect auch in Deutschland zu haben sein.

Offenlegung: Golem.de war auf Einladung von Amazon in Seattle. Die Reisekosten wurden zum größten Teil von Amazon übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 3,45€
  2. 4,99€
  3. 3,99€

proGG 05. Okt 2018

Hi, Wie baue ich eine Verbindung von Asterisk zu einem echo auf?

einglaskakao 28. Sep 2017

dito


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /