Abo
  • Services:

Amazon Echo 2: Neuer Alexa-Lautsprecher orientiert sich an Apples Homepod

Ein kompakteres Gehäuse und trotzdem ein besserer Klang, das will Amazon mit der zweiten Generation des Echo-Lautsprechers schaffen. Das Alexa-fähige Gerät könnte damit klanglich eine würdige Konkurrenz zu Apples Homepod-Lautsprecher werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon arbeitet an einem neuen Echo-Lautsprecher.
Amazon arbeitet an einem neuen Echo-Lautsprecher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Noch in diesem Jahr will Amazon einen Nachfolger des Echo-Lautsprechers auf den Markt bringen. Das hat Engadget von einer anonymen Quelle erfahren, die erste Details zur Ausstattung benennt. Wie der Echo-Lautsprecher der zweiten Generation heißen wird, ist noch nicht bekannt, möglicherweise wird er als Echo 2 erscheinen.

Besserer Klang durch mehr Hochtöner

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Ipsos GmbH, Nürnberg

Der neue Echo-Lautsprecher soll dünner und kleiner werden und dennoch einen besseren Klang liefern. Dafür sollen mehrere Hochtöner in den Lautsprecher eingebaut werden. Der bisherige Echo-Lautsprecher hat einen Hochtöner und einen Subwoofer. Mit dem kleineren Gehäuseformat soll der neue Echo-Lautsprecher stärker an Google Home und Apples Homepod erinnern. Apple verwendet im Homepod sieben Hochtöner und das soll zu einem besseren Klangergebnis führen.

Das neue Echo-Modell soll weniger klobig wirken. Das Lautsprechergitter wird den Angaben zufolge nicht aus hartem Kunststoff, sondern aus einem weichen Material sein, das wohl an Stoff erinnern wird. Das soll die Anmutung des Lautsprechers wertiger erscheinen lassen. Auch die Mikrofon-Qualität soll sich mit dem neuen Echo-Lautsprecher nochmals verbessern. Im Echo befinden sich sieben Mikrofone und damit werden Kommandos immer sehr gut vom Gerät verstanden. Wie sich die Mikrofontechnik beim neuen Modell vom bisherigen unterscheiden wird, ist noch nicht bekannt.

Google und Apple hinken hinterher

Mit dem Echo-Lautsprecher hat Amazon im November 2014 den Markt smarter Lautsprecher eröffnet - zuvor gab es diese Gerätekategorie nicht und es dauerte, bis Konkurrenten wie Google und Apple nachzogen. Weder Google noch Apple verkaufen ihre smarten Lautsprecher derzeit in Deutschland. Google will noch in diesem Sommer den Home-Lautsprecher in Deutschland verkaufen. Für den Homepod gibt es noch keinen Termin für den deutschen Marktstart, in den USA soll der Siri-Lautsprecher im Dezember 2017 auf den Markt kommen.

Bisher wurde offiziell kein Nachfolger für den ersten Echo-Lautsprecher vorgestellt, allerdings gibt es mit dem Echo Dot, dem Tap und dem Echo Show mittlerweile weitere Alexa-fähige Echo-Geräte. Die meisten sind jedoch nicht in Deutschland zu haben, nur der Echo Dot ist auch hierzulande erhältlich.

Neuer Echo-Lautsprecher soll im Herbst kommen

Offiziell hat Amazon den neuen Echo-Lautsprecher bislang nicht vorgestellt. Auf Nachfragen von Engadget gab es keine Antwort. Bei nicht offiziell vorgestellten Produkten ist es bei Amazon allerdings durchaus üblich, das nicht zu kommentieren. Amazon soll den neuen Echo-Lautsprecher für einen Start im Herbst 2017 planen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

deus-ex 17. Jul 2017

Doch. Bei den Skills muss der Satz klar definiert werden und lässt keine Variation zu...

Dedl 17. Jul 2017

Ah, danke;) Die Sonos Play 1 ist vom Sound her in etwa vergleichbar mit der JBL, bei der...

fof 17. Jul 2017

Man kann aber ja einzelne Lampen oder Geräte in Gruppen bzw. "virtuelle" Räume...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /