• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon mag Downloader-App nicht mehr.
Amazon mag Downloader-App nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Sideloading-Apps tut sich Amazon weiterhin schwer. Prinzipiell wird das Sideloading von Apps zwar weiterhin unterstützt. Aber offenbar will es Amazon Besitzern von Fire-TV-Geräten nicht zu einfach machen. Anders ist jedenfalls nicht zu erklären, weshalb eine Downloader-App nach rund zwei Wochen von Amazon aus dem eigenen App-Shop entfernt wurde. Amazon selbst hat sich dazu bislang nicht geäußert.

Downloader-App bietet möglichst bequemes Sideloading

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal

Sideloading beschreibt die Möglichkeit, auf einem Fire-TV-Gerät eine App zu installieren, ohne dafür den Amazon-eigenen App-Shop zu verwenden. Die für etwa zwei Wochen im App-Shop angebotene Downloader-App machte dieses besonders bequem möglich. Der Anwender musste nur den Download-Link einer zu installierenden App eintragen und die App begann dann mit dem Herunterladen und installierte die App anschließend auf dem Fire-TV-Gerät.

Der Entwickler der App ist auch für das Fire-TV-Blog AFTVnews tätig und hatte die Downloader-App dort Mitte November 2016 vorgestellt. Mit der App sollte das Installieren von Sideloading-Apps vereinfacht werden. Die App gab es regulär in Amazons App-Shop. Bevor Amazon eine App freigibt, wird diese geprüft. Der Konzern hatte offenbar nichts zu beanstanden.

Apps mit ähnlichen Funktionen weiterhin bei Amazon verfügbar

Dann wurde die App überraschend rund zwei Wochen später von Amazon aus dem eigenen Store entfernt. Der Entwickler gibt an, nicht von Amazon informiert worden zu sein. Er wurde von einem Nutzer informiert, dass die App nicht mehr zu finden sei. Der Entwickler fand dann heraus, dass Amazon den App-Bezug deaktiviert habe. Auf eine Nachfrage hat Amazon bislang nicht reagiert.

Eine ähnliche Funktion steckt auch in den Dateimanagern ES File Explorer oder File Commander, die beide weiterhin in Amazons App-Shop vorhanden sind. In beiden Apps muss der Anwender aber erst die Funktion finden, um Dateien herunterladen und darüber installieren zu können. Hier machte es die Downloader-App dem Nutzer deutlich einfacher. Der Entwickler der Downloader-App stellt diese zum Direkt-Download weiterhin bereit.

Fire-TV-Geräte unterstützen Sideloading-Apps

Der Schritt von Amazon überrascht, denn mit den letzten Updates für die Fire-TV-Geräte wurde der Aufruf von Sideloading-Apps deutlich vereinfacht. Zunächst hatte der Fire-TV-Startbildschirm auch Sideloading-Apps im Aktuell-Bereich angezeigt. Dann folgte ein Mini-App-Starter, um aus jeder App heraus zu einer anderen zu wechseln. Der Mini-App-Starter kann mit einem längeren Druck auf die Home-Taste aufgerufen werden und zeigt auch alle Sideloading-Apps an. Mit einer älteren Firmware war der Aufruf von Sideloading-Apps nur über die Einstellungen am Gerät möglich, was doch ziemlich mühsam war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

goerte 05. Dez 2016

Hy, ne wieso auch Vorwurf. Ich hatte Kodi zuvor auf Raspberry 1, dann auf Raspberry 2...

AlexanderSchäfer 05. Dez 2016

Das ist bei solchen Plattform üblich, dass A/B Tests durchgeführt werden ohne jedes Mal...

FireBird74 05. Dez 2016

Selbst das original ist in 5min installiert via Sideloading. Läuft auf meinem Stick ohne...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
    Need for Speed Heat im Test
    Temporausch bei Tag und Nacht

    Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
    Von Peter Steinlechner

    1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

      •  /