Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon mag Downloader-App nicht mehr.
Amazon mag Downloader-App nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Sideloading-Apps tut sich Amazon weiterhin schwer. Prinzipiell wird das Sideloading von Apps zwar weiterhin unterstützt. Aber offenbar will es Amazon Besitzern von Fire-TV-Geräten nicht zu einfach machen. Anders ist jedenfalls nicht zu erklären, weshalb eine Downloader-App nach rund zwei Wochen von Amazon aus dem eigenen App-Shop entfernt wurde. Amazon selbst hat sich dazu bislang nicht geäußert.

Downloader-App bietet möglichst bequemes Sideloading

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  2. Specialist Security Operations Center (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Sideloading beschreibt die Möglichkeit, auf einem Fire-TV-Gerät eine App zu installieren, ohne dafür den Amazon-eigenen App-Shop zu verwenden. Die für etwa zwei Wochen im App-Shop angebotene Downloader-App machte dieses besonders bequem möglich. Der Anwender musste nur den Download-Link einer zu installierenden App eintragen und die App begann dann mit dem Herunterladen und installierte die App anschließend auf dem Fire-TV-Gerät.

Der Entwickler der App ist auch für das Fire-TV-Blog AFTVnews tätig und hatte die Downloader-App dort Mitte November 2016 vorgestellt. Mit der App sollte das Installieren von Sideloading-Apps vereinfacht werden. Die App gab es regulär in Amazons App-Shop. Bevor Amazon eine App freigibt, wird diese geprüft. Der Konzern hatte offenbar nichts zu beanstanden.

Apps mit ähnlichen Funktionen weiterhin bei Amazon verfügbar

Dann wurde die App überraschend rund zwei Wochen später von Amazon aus dem eigenen Store entfernt. Der Entwickler gibt an, nicht von Amazon informiert worden zu sein. Er wurde von einem Nutzer informiert, dass die App nicht mehr zu finden sei. Der Entwickler fand dann heraus, dass Amazon den App-Bezug deaktiviert habe. Auf eine Nachfrage hat Amazon bislang nicht reagiert.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine ähnliche Funktion steckt auch in den Dateimanagern ES File Explorer oder File Commander, die beide weiterhin in Amazons App-Shop vorhanden sind. In beiden Apps muss der Anwender aber erst die Funktion finden, um Dateien herunterladen und darüber installieren zu können. Hier machte es die Downloader-App dem Nutzer deutlich einfacher. Der Entwickler der Downloader-App stellt diese zum Direkt-Download weiterhin bereit.

Fire-TV-Geräte unterstützen Sideloading-Apps

Der Schritt von Amazon überrascht, denn mit den letzten Updates für die Fire-TV-Geräte wurde der Aufruf von Sideloading-Apps deutlich vereinfacht. Zunächst hatte der Fire-TV-Startbildschirm auch Sideloading-Apps im Aktuell-Bereich angezeigt. Dann folgte ein Mini-App-Starter, um aus jeder App heraus zu einer anderen zu wechseln. Der Mini-App-Starter kann mit einem längeren Druck auf die Home-Taste aufgerufen werden und zeigt auch alle Sideloading-Apps an. Mit einer älteren Firmware war der Aufruf von Sideloading-Apps nur über die Einstellungen am Gerät möglich, was doch ziemlich mühsam war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /