Amazon: Dieses Jahr noch bis zu vier neue Kindle Fire

Aus der Zulieferbranche sind weitere Details zu neuen Kindle-Fire-Modellen durchgesickert. Auch zu Preisen gibt es unbestätigte Informationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon: Dieses Jahr noch bis zu vier neue Kindle Fire
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Im zweiten Halbjahr 2012 könnte Amazon bis zu vier neue Kindle-Fire-Tablets herausbringen. Das berichtet die Branchenzeitung Digitimes aus Herstellerkreisen. Bislang sollten zwei neue Modelle kommen. Die Auslieferung des 10,1-Zoll-Kindle soll demnach im Juli 2012 beginnen.

Die Touch-Sensoren habe Amazon außer bei Wintek und TPK auch bei Hannstouch bestellt. J Touch wurde aus der Zuliefererliste für das Modell gestrichen. Der Preis für den 10,1-Zoll-Kindle könne laut Digitimes bei 249 US-Dollar bis 299 US-Dollar liegen.

Das 7-Zoll-Kindle soll 199 US-Dollar kosten. Die Auslieferung beginnt laut den Informationen im zweiten Quartal 2012.

Für ein weiteres 7-Zoll-Kindle im Niedrigpreissegment für nur 169 US-Dollar habe Amazon bei den Herstellern angefragt. Entscheidungsträger in der Lieferkette würden aber nur ungern Angebote für margenschwache Hardwareprodukte abgeben, berichtet Digitimes.

Über das 8,9-Zoll-Kindle-Fire, über das bereits viel spekuliert wurde, gibt es keine weiteren Informationen, so die Digitimes weiter. Hier habe Amazon Bedenken wegen des Preises geäußert.

Mehr Kindle und mehr Anfangsverluste für Amazon

Durch eine Vielzahl neuer Kindle-Fire-Modelle könnte Amazon im Jahr 2012 erheblich mehr Tablets absetzen. Laut Digitimes seien 20 Millionen Stück möglich. Dies dürfte die Bilanz Amazons weiter belasten: Nach Berechnungen der Analysten von IHS Incorporated verlor Amazon zu Anfang mit jedem verkauften Kindle Fire 19 US-Dollar. Auch für den kommenden Quartalsbericht hat Amazon mögliche Verluste angekündigt. Der Internethändler wird über das Kindle Fire Musik, Bücher, Filme und Software verkaufen.

Am 28. September 2011 hatte Amazon sein erstes Kindle Fire mit einen 7-Zoll-Multitouch-IPS-Display (1.024 x 600 Pixel) präsentiert. In den USA ist das Kindle Fire seit dem 15. November 2011 für 199 US-Dollar erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Kunst von der KI: MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben
    Kunst von der KI
    MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben

    Forscher von Google haben ein KI-Tool entwickelt, das Songs nach Wunsch produzieren soll. Die Öffentlichkeit darf es vorerst nicht benutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /