Abo
  • Services:

Amazon Deutschland: Streiks am Amazon Prime Day

In Deutschland und Spanien streiken am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter für bessere Arbeitsbedingungen, in Polen wird Dienst nach Vorschrift gemacht. Die Streikbewegung geht ins sechste Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Protestgrafik von Verdi
Protestgrafik von Verdi (Bild: Verdi)

Die Lagerarbeiter von Amazon streiken am Amazon Prime Day in Deutschland, Polen und Spanien. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 16. Juli 2018 bekannt. Es geht ihnen laut Verdi um einen "Gesundheitstarifvertrag". Seit Mai 2013 kämpfen die Amazon-Beschäftigten um eine etwas höhere Bezahlung, Urlaubsgeld und tarifliches Weihnachtsgeld durch einen Tarifvertrag.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Streiks finden am Dienstag in Bad Hersfeld, Leipzig, Graben (Bayern), Rheinberg, Werne und Koblenz statt. An diesem sogenannten Prime Day verspricht Amazon Kunden weltweit attraktive Angebote. Es wird ein hohes Bestellvolumen erwartet. Auch in Spanien und Polen gibt es Aktionen der Beschäftigten. In Polen wird "Dienst nach Vorschrift" gemacht, wobei laut Verdi "besonders auf ordnungs- und sachgemäße Behandlung der Pakete geachtet", also besonders langsam gearbeitet wird. In Spanien rufen die Gewerkschaften zum Streik bis Mittwoch auf.

Amazon hat bei allen Streiks erklärt, dass die Arbeitsniederlegungen keine Auswirkungen hätten. "Der Prime Day ist etwas Besonderes, wir freuen uns darauf und sind gut vorbereitet. Der weitaus größte Teil der Mitarbeiter in den Logistikzentren arbeitet regulär. Wir erwarten daher keine Auswirkung auf das Kundenversprechen", sagte Amazon-Sprecher Stephan Eichenseher. Alle festangestellten Logistikmitarbeiter verdienten nach zwei Jahren umgerechnet mindestens 12,22 Euro brutto pro Stunde. Darüber hinaus biete Amazon Zusatzleistungen wie leistungsbezogene Prämien, eine Sonderzahlung zu Weihnachten und Mitarbeiter-Aktien.

Bislang verweigert Amazon Verdi zufolge jede Verhandlung mit der Gewerkschaft. Dennoch habe der Konzern in den vergangenen Jahren durch die vielen Streikaktionen die Luftzufuhr und die Lichtverhältnisse in den Lagerstandorten verbessern müssen. Auch seien seitdem Löhne und Gehälter regelmäßig gestiegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

Oi!Olli 14. Aug 2018

Was hier wieder einige Leute von sich geben. Ich wünschte mal, die Niedriglöhner würden...

PerilOS 18. Jul 2018

Nice Unterstellungen. Aber du bestimmt jetzt was mich angeht und was nicht? In einer...

VolkerPuttmann 18. Jul 2018

Da geht es um die Problematik des sog. dritten Weges: In Parteien, Verbänden, Kirchen...

Eheran 18. Jul 2018

Dass man da nie eine Zahl bzw. den Anteil erfährt stinkt einfach. Daher würde ich 500...

logged_in 18. Jul 2018

Will nur mal nachtragen: Nach ein paar Stunden war dieser Filter dann doch vorhanden...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

      •  /