Abo
  • Services:
Anzeige
Kindle Voyage mit hochauflösendem Display und Pagepress-Sensoren
Kindle Voyage mit hochauflösendem Display und Pagepress-Sensoren (Bild: Amazon)

Amazon: Der neue Kindle Voyage hat 300 ppi

Kindle Voyage mit hochauflösendem Display und Pagepress-Sensoren
Kindle Voyage mit hochauflösendem Display und Pagepress-Sensoren (Bild: Amazon)

Amazon hat den E-Book-Reader Kindle Voyage jetzt offiziell vorgestellt, nachdem dieser vorher durch eine Unachtsamkeit schon zeitweise bei Amazon aufgetaucht war. Seine Auflösung ist auf 300 ppi gestiegen, und beim Umblättern hat sich Amazon etwas Ungewöhnliches einfallen lassen.

Seinen nächsten E-Book-Reader Kindle Voyage hatte Amazon aus Versehen schon im deutschen und japanischen Onlineshop als Platzhalter gezeigt. Nun ist er offiziell präsentiert worden.

Anzeige
  • Kindle Voyage (Bild: Amazon)
  • Kindle Voyage (Bild: Amazon)
  • Kindle Voyage (Bild: Amazon)
  • Kindle Voyage (Bild: Amazon)
Kindle Voyage (Bild: Amazon)

Das neue Gerät wird den technischen Angaben nach wieder über ein 6 Zoll großes E-Ink-Display verfügen. Es hat jedoch mit 300 Pixeln pro Zoll eine deutlich höhere Pixeldichte als der aktuelle Kindle Paperwhite. Der Paperwhite kommt auf 212 ppi.

Beim Umblättern wird auf Drucksensoren im Displayrahmen gesetzt. Amazon bezeichnet diese als Pagepress-Sensoren. Anfangs hatte Amazon dort schlicht Knöpfe angebracht. Später wurde ein Touchscreen eingesetzt. Ein haptisches Feedback hilft beim Voyage dem Anwender, die erfolgreiche Eingabe zu erkennen. Die Bildschirmbeleuchtung wird durch einen Umgebungslichtsensor geregelt und dimmt im Dunkeln langsam herunter.

Der Kindle Voyage ist außerdem flacher und leichter als das bisherige Modell. Der Voyage ist 8 mm hoch und wiegt 186 Gramm, während der Kindle Paperwhite 9,1 mm dick ist und 206 Gramm als WLAN-Modell beziehungsweise 215 Gramm als UMTS-Modell wiegt.

Den Informationen zufolge soll der Kindle Voyage am 4. November 2014 auf den deutschen Markt kommen. Die WLAN-Ausgabe soll rund 190 Euro kosten, das Modell mit 3G-Modul 250 Euro. Der Paperwhite kostet 110 beziehungsweise 170 Euro. Der US-Preis liegt bei 220 beziehungsweise 290 US-Dollar. Mit Werbeeinblendungen werden die Modelle günstiger.

Auch den Einsteiger-Kindle mit Touchscreen stellte Amazon vor. Das neue Modell kostet 79 US-Dollar und ist mit einem etwas schnelleren Prozessor ausgestattet. So soll das Umblättern 20 Prozent schneller sein als beim Vorgänger. Das 6-Zoll-Panel mit 167 ppi stellt 16 Graustufen dar. Der Kindle misst 169 mm x 119 mm x 10.2 mm und wiegt 191 Gramm. In den USA soll er ebenfalls im Oktober rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft erscheinen.


eye home zur Startseite
DWolf 17. Okt 2014

Ist doch vollkommen okay ;) Ich schiele auch auf die abbonierten Themen und hoffe bei...

Phaidros 25. Sep 2014

Schön dass du diese Entscheidung für dich getroffen hast. Keiner zwingt dich das Ding zu...

Its_Me 19. Sep 2014

Also ich kann inzwischen eigentlich links und rechts einhändig lesen: Rechts...

Peter Brülls 18. Sep 2014

Bei Literatur und Bellestristik? Doch nur wirklich, wenn man die ganze Seite betrachtet...

Peter Brülls 18. Sep 2014

Nein, aber da sich das Problemlos nach Mobi oder AZW wandeln lässt, ist es doch egal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  2. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  3. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  4. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21

  5. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel