Amazon: Das automatisierte Lagerhaus kommt frühestens in zehn Jahren

Amazon wird oft kritisiert wegen seiner Bemühungen, den Versand zu automatisieren. Bis die Technik so weit sei, dass alle Arbeiten von Robotern übernommen werden könnten, dauere es aber noch mindestens ein Jahrzehnt, sagt Amazon.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiter bei Amazon in USA: "Die Technik ist noch sehr weit entfernt von dem vollautomatischen Arbeitsplatz, den wir brauchen."
Arbeiter bei Amazon in USA: "Die Technik ist noch sehr weit entfernt von dem vollautomatischen Arbeitsplatz, den wir brauchen." (Bild: Amazon)

So bald werden die Roboter nicht übernehmen: Einen voll automatisierten Betrieb wird es beim Onlineversender Amazon vorerst nicht geben, weil die Technik noch nicht leistungsfähig genug ist.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
  2. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wie andere Versandhändler bemüht sich auch Amazon darum, die Prozesse weitgehend zu automatisieren. Roboter sind bereits in Versandzentren im Einsatz. Amazon hat sogar schon einen Wettbewerb für Roboter veranstaltet, die Objekte erkennen, fassen und ablegen.

Ziel ist es, den ganzen Prozess von der Bestellung bis zum Versand zu automatisieren. Bis es soweit sei, werde es noch mindestens zehn Jahre dauern, sagte Scott Anderson, Leiter von Amazon Robotics Fulfillment, der britischen Nachrichtenagentur Reuters. Die Technik, mit der ein Roboter ein Produkt aus einem Behälter nimmt, ohne andere zu beschädigen, oder mehrere Produkte gleichzeitig greift, werde in den kommenden Jahren nicht verfügbar sein, die Menschen seien, was die Wahrnehmung betreffe, überlegen.

Roboter fassen keine Lebensmittel an

"In der jetzigen Form ist die Technik sehr begrenzt. Die Technik ist noch sehr weit entfernt von dem vollautomatischen Arbeitsplatz, den wir brauchen", sagte Anderson. Amazon setzt Roboter in Lagerhäusern ein, in denen Massenware versandt wird. Mit Lebensmitteln hingegen haben sie nichts zu tun. Um die kümmern sich ausschließlich Menschen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Anderson hatte Journalisten durch ein Lager in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland geführt. Es sei ein Missverständnis, dass Amazon bald vollautomatische Lager betreiben werde, sagte er. Amazon steht seit längerem wegen der Arbeitsbedingungen in der Kritik sowie aufgrund der Bemühungen, Abläufe zu automatisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truth Social
Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
Artikel
  1. Social Media: Laut Insider nimmt Facebook Hassrede für mehr Profit in Kauf
    Social Media
    Laut Insider nimmt Facebook Hassrede für mehr Profit in Kauf

    Um Investoren zu halten, sah es Facebook bei einigen Accounts nicht so genau. Das ist zumindest die Aussage eines neuen Whistleblowers.

  2. Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
    Infiltration bei Apple TV+
    Die Außerirdischen sind da!

    Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /