Abo
  • Services:

Amazon Auto SDK: Alexa soll ins Auto

Amazon will mit einer Open-Source-Version des Alexa Automotive Core (AAC) SDK oder Auto SDK Automobilherstellern helfen, den Sprachassistenten in Autos und ihre Infotainment-Systeme zu integrieren. Bisher ist Alexa in der Automobilwelt nur sporadisch vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexa soll die Automobilwelt erobern.
Alexa soll die Automobilwelt erobern. (Bild: Amazon)

Das Software Development Kit Auto SDK von Amazon ist kostenlos zum Download auf GitHub erhältlich und soll die Sprachsteuerung Alexa ins Auto bringen. Dort könnte der Assistent über die Freisprecheinrichtung angebunden werden und auf Kommando Musik abspielen, eine Navigation bereitstellen oder dem Nutzer helfen, ein Restaurant in der Nähe zu finden. Das Auto SDK soll auch in der Lage sein, intelligente Heimgeräte zu steuern, die Wettervorhersage abzurufen und Alexa-Skills zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Das SDK enthält zudem Beispielanwendungen, Build-Skripte, Sequenzdiagramme und eine Dokumentation. Es unterstützt sowohl Android- als auch QNX-Betriebssysteme auf ARM- und x86-Prozessorarchitekturen.

Automobilhersteller wie Ford und Toyota, BMW, VW samt Seat und Skoda haben Alexa in einigen Fahrzeugen integriert. Alexa Skills für Mercedes-Benz, Hyundai, General Motors und andere Hersteller existieren ebenfalls. So können Nutzer zum Beispiel bei einigen Fahrzeugen Zentralverriegelungen über ihren smarten Lautsprecher steuern. Die Anzahl der Hersteller, die Interaktionen mit Alexa innerhalb des Fahrzeugs ermöglichen, ist nach der Liste von Amazon aber noch sehr überschaubar.

Das Auto SDK stammt vom Alexa Auto Team, das 2017 gegründet wurde, um Alexa fit für den Wettbewerb mit Siri in Apples CarPlay und Google Assistant in Android Auto zu machen. Das Team hatte mit Autoherstellern wie Ford sowie Firmen wie Anker zusammengearbeitet, deren Roav Viva Gadget an einen Zigarettenanzünder angeschlossen wird und Alexa für 50 US-Dollar in einer Minimalversion ins Auto bringt - eine Anbindung an die Infotainment-Konsole ist damit nicht möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

ManMashine 10. Aug 2018 / Themenstart

und in Privathaushalten ebensowenig. Alexa ist und bleibt privatsphären...

FreiGeistler 10. Aug 2018 / Themenstart

Was., Mitfahrer müssen ihre Kommunikation einschränken (wegen Ablenkung des Fahrers...

Captain 10. Aug 2018 / Themenstart

wäre für mich ein Grund, das Auto nicht zu kaufen. Ich will keine sch... Alexa und...

woistdieliste 10. Aug 2018 / Themenstart

Mercedes nutzt MBUX, das ist eine Selbstentwicklung.

ElMario 10. Aug 2018 / Themenstart

*kwT*

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

    •  /