• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon Assistant: Onlinehändler belohnt Addon-Installation mit Gutschein

Amazon möchte Nutzer zur Verwendung seines hauseigenen Browser-Addons Amazon Assistant ermuntern und lockt einmal mehr mit einer Prämie.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Der Amazon Assistant soll das Onlineshopping erleichtern.
Der Amazon Assistant soll das Onlineshopping erleichtern. (Bild: Amazon)

Wer seinen Internet-Browser bis zum 26. April 2021 um das Addon Amazon Assistant erweitert, sichert sich unter bestimmten Bedingungen einen Amazon-Einkaufsgutschein in Höhe von 5 Euro. Damit wirbt der Onlinehändler gegenwärtig auf einer Aktionsseite. Der Erhalt und die Einlösung des Sonderrabatts sind jedoch an eine ganze Reihe von Bedingungen geknüpft.

Stellenmarkt
  1. NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München
  2. Salo Holding AG, Hamburg

Offiziell sind nur jene Personen zur Teilnahme berechtigt, die Amazon Assistant zum ersten Mal verwenden. Bei ähnlichen Aktionen in der Vergangenheit gab es aber immer wieder Kundenberichte, nach denen Amazon auch jene Nutzer durchwinkt, bei denen die letzte Installation längere Zeit zurückliegt. In jedem Fall muss der Download des Addons im vorgegebenen Zeitraum über die offizielle Aktionsseite erfolgen.

Ist das geschehen, ist ein einmaliger Start und Durchlauf des Tutorials nötig. Dabei lässt sich der besagte Gutschein aktivieren. Nach erfolgreicher Freischaltung des Rabatts wird dieser automatisch bei der nächsten Amazonbestellung eingelöst. Die muss allerdings einen Mindestbestellwert von 25 Euro haben und bis zum 10. Mai 2021 aufgegeben werden. Bücher, digitale Inhalte und Amazon-Geschenkgutscheine sowie Produkte von Drittanbietern sind von der Aktion ausgeschlossen.

Nicht alle Browser werden unterstützt

Eine dauerhafte Nutzung des Amazon Assistant ist hingegen keine Voraussetzung für den Erhalt des Gutscheins. Theoretisch ist eine Deinstallation des Plugins nach Aktivierung des Rabatts umgehend möglich. Das Addon ist für die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge, Internet Explorer und Opera verfügbar. Safari-Nutzer gehen leer aus.

Der Amazon Assistant ermöglicht unter anderem schnelle Produkt- und Preisvergleiche. Zudem informiert das Addon täglich über Amazons Rabattaktionen und ermöglicht das Anlegen von Wunschlisten. Per Push-Nachricht erhalten Kunden dann etwa Hinweise, wenn die jeweiligen Produkte zu reduzierten Preisen zu haben sind. Diverse weitere Komfortfunktionen sollen den Einkauf beim Onlinehändler noch bequemer und naheliegender machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 71,49€
  2. 2,49€
  3. 7,99€

nja666 11. Apr 2021 / Themenstart

Ist doch mit Payback und den ganzen Partnerkarten von diversen Läden auch so. Die Daten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /