Abo
  • Services:
Anzeige
Viele neue Funktionen für Amazons Alexa.
Viele neue Funktionen für Amazons Alexa. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon Alexa: Videodienste mit der Stimme bedienen

Viele neue Funktionen für Amazons Alexa.
Viele neue Funktionen für Amazons Alexa. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Videodienste können bald mit der Stimme bedient werden. Amazon hat ein passendes Video-Skill-API für Alexa veröffentlicht. Bereits in Alexa integriert ist eine Suchfunktion für Textzeilen in Liedern und der Zugriff auf den iCloud-Kalender.

Für Alexa hat Amazon eine neue Video-Skill-API veröffentlicht. Damit können Anbieter von Videodiensten ihren Kunden die Möglichkeit bieten, den betreffenden Dienst über ein Alexa-Gerät mit der Stimme zu bedienen. Anders als bei sonstigen Skills muss der Name des Skills nicht angesagt werden.

Anzeige

Amazon verspricht, dass das System automatisch erkennt, welche Dienste der Kunde auf welchen Geräten verwendet. Sagt der Nutzer: "Alexa, spiele Ziemlich beste Freunde", startet sofort die Wiedergabe. Mit Hilfe der Video Skill API erkennt Alexa laut Amazon automatisch alle Wiedergabegeräte und Streaming-Dienste, über die ein Kunde verfügt.

Mit der API kann auch gezielt nach Film- oder Serien-Genres gesucht werden. Der Nutzer sagt:"Alexa, spiele Komödien", der betreffende Dienst unterbreitet passende Vorschläge. Bislang ist es nicht möglich, mit einem Echo-Lautsprecher direkt ein Fire-TV-Gerät mit der Sprache zu steuern. Eine solche Funktion könnte damit in greifbare Nähe rücken. Zwar unterstützen mittlerweile auch die Fire-TV-Geräte in Deutschland Alexa, aber eine Verzahnung von Echo- und Fire-TV-Geräten gibt es noch nicht.

Apples iCloud-Kalender wird unterstützt

Kürzlich wurden weitere Funktionen in Alexa integriert. So können als dritte Kalenderquelle Termindaten aus Apples iCloud-Dienst eingebunden werden. Sobald in der Alexa-App ein passender iCloud-Kalender eingerichtet ist, lassen sich mit der Sprache neue Termine eintragen. Schon länger werden der Google-Kalender sowie Microsofts Kalenderdienst Outlook.com unterstützt.

Das Bedienmuster ist in allen drei Kalendern identisch. Der Nutzer sagt: "Alexa, trage Mittagessen mit Julia um 12 Uhr in meinen Kalender ein", Alexa fügt einen entsprechenden Eintrag hinzu. Mit "Alexa, was steht für heute in meinem Kalender?" gibt es eine Übersicht der anstehenden Aufgaben. Von sich aus geben Alexa-Geräte noch keine Erinnerungen aus. Es ist also noch nicht möglich, dass der Echo-Lautsprecher seinen Besitzer von sich aus auf einen Termin hinweist. Eine solche Erinnerungsfunktion soll in Alexa in den kommenden Monaten zur Verfügung gestellt werden - auch für Skills.

Auch mit den Benachrichtigungen werden Alexa-fähige Geräte wie etwa die Echo-Lautsprecher aber nicht von sich aus damit beginnen, Ansagen in den Raum zu posaunen. Bei einer Benachrichtigung wird der Leuchtring am Echo-Lautsprecher in Intervallen grün leuchten und einen Signalton abspielen. Erst wenn der Anwender Alexa fragt: "Was habe ich verpasst?" oder "Was sind meine Benachrichtigungen?", gibt es eine Antwort.

Alexa findet Lieder anhand von Liedzeilen

Der Sprachassistent erkennt Textzeilen in einem Lied. Das funktioniert im Zusammenspiel mit Amazons Musik-Streaming-Diensten Prime Music und Music Unlimited. Dem Befehl "Alexa, spiele das Lied mit dem Text" folgt die entsprechende Liedzeile und Amazons Musikdienst soll automatisch das passende Stück finden können.

Für den Anwender soll damit das Auffinden von Liedern vereinfacht werden. Wenn eine Textzeile in mehreren Liedern genutzt wird, gibt es von Alexa keine Abfrage. Der Anwender kann also dann nicht wählen, welches Stück er abspielen will, es wird das Lied genommen, das der Dienst als richtig erachtet.

Wer Alexa mit Prime Music nutzt, muss sich aber auf Einschränkungen gefasst machen: Der Musikdienst enthält nur eine vergleichsweise geringe Auswahl an Liedern. Wenn ein Lied nicht im Sortiment enthalten ist, wird eine Hörprobe des Liedes abgespielt. In anderen Musik-Streaming-Diensten funktioniert die Textzeilensuchfunktion nicht.


eye home zur Startseite
whiteghost 12. Jun 2017

Naja stimmt schon aber es ist schon praktisch wenn man einen Kochtimer oder das Licht...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Berlin
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  3. TAKATA AG, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10

  2. Re: Langzeitmotivation

    Ganym3d | 07:09

  3. Re: Unerwünschte Küsse?

    Kondratieff | 07:07

  4. Re: Media Markt / Saturn

    forenuser | 07:04

  5. Gut so!

    Yggdrasill | 06:58


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel