Amazon: Alexa und Drittanbieter speichern Daten unendlich lang

Erst wenn Kunden aufgenommene Daten manuell auswählen, werden sie gelöscht. Das bestätigt Amazon auf eine Anfrage des US-Senators John Coon. Selbst dann seien einige Ausnahmen zu beachten, in denen Alexa und Anbieter Daten weiterverarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexa sammelt fleißig weiter Daten.
Alexa sammelt fleißig weiter Daten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de/Montage: Golem.de)

Amazon hält sehr hartnäckig an aufgenommenen Sprachdaten mit der Sprachassistentin Alexa fest. In einem Fragebogen des US-Senators John Coons bestätigt der Versandhändler, dass Kunden entsprechende Informationen immer manuell löschen müssen. "Wir behalten die Audioaufnahmen der Kunden und Transkripte, bis sie sich entscheiden, diese zu löschen", sagt das Unternehmen. Es gibt demnach also keine Ablaufzeit der Daten, selbst wenn diese mehrere Jahre alt sein sollten.

Stellenmarkt
  1. IT- und Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Evangelische Schulstiftung Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Dr. Beck & Partner GbR, Nürnberg
Detailsuche

Bei Audiotranskripten scheint die Löschoption nicht gegeben zu sein. Coons sagt dazu: "Ich bin von Berichten sehr beunruhigt, die behaupten, dass die Audiodateien in Textform auf Amazons Servern unendlich lange gespeichert werden, ohne Nutzern die Optionen zu geben, diese zu löschen". Mit solchen Texten kann Amazon Gespräche rekonstruieren und beispielsweise Machine-Learning-Modelle für Dialoge trainieren. Theoretisch wäre es auch möglich, aus solchen Texten Vorlieben der Nutzer zu filtern und für diese zu werben. Allerdings helfen Texte nicht unbedingt dabei, Sprachen, Dialekte und Betonungen zu verstehen, die Alexa für eine richtige Interpretation von Kommandos lernen muss.

Amazon löscht Textform teilweise selbstständig

"Wenn ein Kunde eine Audioaufnahme löscht, löschen wir die Transkripte, die mit dem Kundenkonto in Verbindung stehen - die Anfrage des Kunden und Alexas Reaktion darauf", antwortet Amazon. Allerdings behält das Unternehmen laut eigenen Aussagen beispielsweise die Informationen bei, welche Aktionen Alexa durchführt. Das könnten Kaufaktionen, das Abspielen von Musiklisten und andere Dinge sein.

Außerdem gibt das Unternehmen zu verstehen, dass Dritthersteller ihre gesammelten Daten selbstständig auswerten und speichern können, wenn Nutzer deren Skills verwenden. Das ist zur Archivierung von Transaktionen wichtig, begründet Amazon. Alle Antworten der Anfrage hat das IT-Magazin ZDnet zur Verfügung gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Finanzierungsrunde
Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
Artikel
  1. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
    Netflix
    Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

    Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
    Von Peter Osteried

  2. CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen
    CD Projekt Red
    Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

    Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

  3. Model S Plaid: Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

Handylos 12. Jul 2019

"Wenn man die Funktionen dort nicht aktiviert und der Hersteller es trotzdem macht, ist...

heikom36 06. Jul 2019

Man kann die Spracherkennung auch lokal trainieren und automatisch verbessern. Das hat ja...

Anonymer Nutzer 04. Jul 2019

kwT


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB 3600 Kit 182,90€ • Ab 18 Uhr: Sharkoon Live Shopping: bis 40% Rabatt • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ • Rabatt auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /