Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Alexa-Sprachaufnahmen lassen sich bald auf Zuruf löschen

Amazon will das Löschen von Alexa-Sprachaufnahmen für die Nutzer smarter Lautsprecher und smarter Displays bequemer machen. Künftig kann etwa der letzte Befehl auf Zuruf gelöscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexa-Sprachaufzeichnungen lassen sich auch mit der Stimme löschen.
Alexa-Sprachaufzeichnungen lassen sich auch mit der Stimme löschen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In den vergangenen Wochen sah sich Amazon immer wieder Vorwürfen zum Datenschutz rund um den digitalen Assistenten Alexa ausgesetzt. Möglicherweise als Reaktion darauf soll das Löschen aufgezeichneter Sprachaufnahmen bald vereinfacht werden. Auf Zuruf sollen sich entweder eine einzelne Sprachaufzeichnung löschen oder gesammelt alle Aufnahmen des gesamten Tages entfernen lassen.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die neuen Sprachbefehle sollen in den USA bereits verfügbar sein und im Juni 2019 in anderen Ländern angeboten werden. Mit dem Befehl "Lösche, was ich gerade gesagt habe" wird der vorherige Befehl aus den Sprachaufnahmen entfernt. Das kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn sich das Alexa-Gerät ungewollt aktiviert und somit eine Unterhaltung mitgeschnitten hat, die nicht als Befehl gedacht war.

Zudem kann der Anwender durch den Zuruf "Lösche alles, was ich heute gesagt habe" alle Sprachaufzeichnungen des aktuellen Tages entfernen. Unklar ist derzeit, ob der Nutzer auch die Sprachaufnahmen des vorigen Tages auf Zuruf entfernen kann. Löschbefehle für die Sprachaufnahmen einer Woche oder eines Monats gibt es hingegen nicht. Alle smarten Lautsprecher und smarten Displays aktivieren sich immer mal wieder ungewollt, derzeit schneiden die Google-Assistant-Geräte hier schlechter ab als die Alexa-Konkurrenz.

Amazon speichert die von den Kunden gesprochenen Befehle und verarbeitet diese Daten, um die digitalen Assistenten besser zu machen. Ende April 2019 wurde bekannt, dass Mitarbeiter von Amazon diese Sprachaufnahmen mit persönlichen Kundendaten in Verbindung bringen konnten.

Einsehen und Löschen der Alexa-Sprachaufnahmen

In der Alexa-App oder auf der Alexa-Webseite kann der Kunde die gesprochenen Befehle einsehen oder löschen. Hierbei kann der Nutzer sich die Aufzeichnungen des aktuellen Tages, des vorigen Tages, der aktuellen Woche oder des aktuellen Monats anzeigen lassen. Zudem kann ein selbstgewählter Zeitraum bestimmt werden oder es werden alle Sprachaufnahmen aufgelistet. Abhängig vom gewählten Zeitraum können die gerade angezeigten Sprachaufnahmen gelöscht werden.

Bisher muss der Anwender dafür aber immer erst die Alexa-App bemühen oder die betreffende Alexa-Webseite im Browser aufrufen. Mit der Möglichkeit, Sprachaufzeichnungen auf Zuruf zu löschen, ist das Verwalten der Aufnahmen wesentlich angenehmer. Das Löschen der Sprachaufzeichnungen muss vorher explizit in den Alexa-Einstellungen erlaubt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 99,00€
  3. 279,90€

Manto82 03. Jun 2019

Löscht Alexa nur den letzten Befehl? Oder auch den Löschbefehl? Könnte sonst ein wenig...

Muhaha 03. Jun 2019

Vor allem die :)

MAD_onna 01. Jun 2019

Amazon, wie auch viele andere 'big player' müssen vermehrt auf den Wert ihres...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /