Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Echo Show 15 mit Personenerkennung
Echo Show 15 mit Personenerkennung (Bild: Amazon)

Bisherige Echo-Show-Geräte wurden hingestellt - nicht so der Echo Show 15. Er ist eine Mischung aus einem Tablet und dem bisherigen Modell. Der Echo Show 15 hat ein 15,6 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung und soll den gleichen Funktionsumfang wie andere Echo-Show-Geräte bieten. Das neue Modell hat eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  2. Agile Software Entwickler (m/w/d) Java
    binaris-informatik, Langenfeld
Detailsuche

Im Unterschied zu den bisherigen Modellen kann der Neuling sowohl im Hoch- als auch im Querformat verwendet werden. Er kann an die Wand gehängt oder mittels Ständer aufgestellt werden. Ein solcher Ständer ist aber nicht im Lieferumfang enthalten, sondern muss dazugekauft werden.

Im neuen Modell sollen Lautsprecher für einen guten Klang sorgen. Wie auch die früheren Echo-Show-Geräte muss das neue mit dem Stromnetz verbunden werden, ist also nicht als mobiles Gerät gedacht. Der Echo Show 15 soll etwa helfen, den Familienalltag zu organisieren, kann aber auch zur Unterhaltung dienen.

Echo Show 15 erkennt Personen

Speziell für den Echo Show 15 wurde der Startbildschirm überarbeitet. So gibt es nun Widgets, um die Ansicht anzupassen. Es soll möglich sein, genau benötigten die Informationen auf dem Startbildschirm abzulegen. Dabei sollen neue Personalisierungsfunktionen helfen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Gerät erkennt die Person vor dem Gerät mit Hilfe der eingebauten Kamera und zeigt die Erinnerungen und Termine der erkannten Person an. Je nach erkanntem Familienmitglied sollen andere Inhalte erscheinen. Die Datenverarbeitung zur Erkennung der Personen findet laut Amazon nur im lokalen Speicher des Geräts statt. Dafür hat der Echo Show 15 Amazons AZ2 Neural Edge-Prozessor der nächsten Generation eingebaut. Dieser nutzt eine skalierbare Quad-Core-Architektur.

Mittels der Personenerkennung können digitale Haftnotizen mit anderen Familienmitgliedern geteilt werden. So könnte etwa dem Schulkind eine Erinnerung von den Eltern hinterlassen werden, die Hausarbeiten zu erledigen. Die passenden digitalen Haftnotizen sollen erscheinen, wenn die entsprechende Person vom Gerät erkannt wird.

  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 15 (Bild: Amazon)
Echo Show 15 (Bild: Amazon)

Über den Echo Show können Smart-Home-Geräte entweder mittels Sprachbefehl mit Alexa gesteuert werden oder aber auf dem Display - wie es von anderen Echo-Show-Geräten bekannt ist. Als Neuerung gibt es eine Bild-in-Bild-Funktion, um etwa das Bild einer Überwachungskamera im Blick zu behalten und parallel andere Dinge am Gerät zu erledigen.

Kein Termin für Markteinführung des Echo Show 15

Über den Echo Show 15 können Videotelefonate geführt werden. Eine Nachverfolgung wie beim aktuellen Echo Show 10 gibt es bei der Neuvorstellung nicht. Zudem dient es als Streaminggerät. So können Inhalte von Prime Video, Netflix, Arte und ZDF abgespielt werden.

Der neue Echo Show 10 (3. Generation) | Hochauflösendes Smart Display mit Bewegungsfunktion und Alexa, Anthrazit

Amazon hat keine Angaben dazu gemacht, wann Echo Show 15 auf den Markt kommen wird. Dafür steht der Preis schon fest: Der Echo Show 15 wird für 250 Euro erscheinen. Interessenten werden benachrichtigt, sobald das Gerät bestellt werden kann. Wenn der Echo Show 15 auf den Markt kommt, soll gleich passendes Zubehör wie etwa Ständer verfügbar sein.

Die meisten Software-Neuerungen des Echo Show 15 sollen später auch als Update für ältere Echo-Show-Modelle erscheinen. Die Personenerkennung wird als Funktion mittels Update für den Echo Show 10 und den Echo Show 8 kommen. Einen Termin gibt es dafür nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tylon 29. Sep 2021 / Themenstart

Spracherkennung von simplen Sachen konnte der Windows Plus Pack für Windows 95 auf nem...

Dwalinn 29. Sep 2021 / Themenstart

Ist ja nur minimal teurer als bestehende 10" Modelle, da hätte ich mit mehr gerechnet

theFiend 29. Sep 2021 / Themenstart

250¤ ?

Leibnitz 29. Sep 2021 / Themenstart

ich hab damit mal gespielt. hat ganz gut funktioniert :) Google mal nach magicmirror.builders

deefens 29. Sep 2021 / Themenstart

Du meinst so etwas gehaltvolles wie deinen Post? Nein.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /