Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Alexa liest Kindle-Bücher vor

Amazon hat seinen deutschsprachigen Alexa-Dienst erweitert. Damit lassen sich neuerdings Kindle-E-Books vorlesen. Bezüglich der Vorlesequalität darf man allerdings nicht zu viel erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Echo-Lautsprecher lesen Kindle-E-Books vor.
Die Echo-Lautsprecher lesen Kindle-E-Books vor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit den beiden Echo-Lautsprechern können sich Interessierte mit der deutschen Version von Alexa neuerdings Kindle-E-Books vorlesen lassen. Amazon hat die Funktion kürzlich aktiviert. Sichtbar ist die Änderung in Amazons Alexa-App, aber sie funktioniert auch direkt mit der Sprache. In den USA gibt es die betreffende Version bereits seit über einem Jahr.

Mit Sprachkommando Bücher vorlesen lassen

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

In der Alexa-App werden alle Kindle-E-Books der eigenen Bibliothek angezeigt. Dabei erscheinen nur Titel, die für die Vorlesemöglichkeit vorbereitet sind. Mit einem Antippen auf das Buchcover kann die Wiedergabe auf dem betreffenden Alexa-Gerät gestartet werden. Alternativ dazu sagt der Nutzer zu seinem Alexa-fähigen Gerät nur, dass der betreffende Titel vorgelesen werden soll. Dann startet das Vorlesen mit Alexas Text-to-Speech-Engine. Mit Sprachkommandos kann die Wiedergabe gesteuert werden.

Die Text-to-Speech-Engine wird von Alexa auch in Skills genutzt und dient dazu, Texte vorzulesen. Im Vergleich zur Basisfunktion von Alexa klingt die Engine weniger natürlich, Betonungen und Pausen stimmen vielfach noch nicht. Beim Vorlesen eines Buches fällt das besonders auf. Es erfordert doch recht viel Aufmerksamkeit und genaues Zuhören, um dem Vorgelesenen folgen zu können. Mit der Qualität eines Hörbuchs kann die Vorlesefunktion derzeit nicht mithalten.

Reverb bringt Alexa aufs Smartphone

Im Test von Golem.de zu den beiden Echo-Lautsprechern wurde bereits auf die verschiedenen Qualitätsstufen der deutschen Alexa-Version hingewiesen. Auch viele Skills nutzen die Text-to-Speech-Engine von Alexa, so dass Alexa bei intensiver Skill-Nutzung weniger gut klingt als in den Basisfunktionen.

Wer keinen Echo-Lautsprecher besitzt und Alexa ausprobieren möchte, kann auf die Reverb-App zurückgreifen. Diese bringt Alexa auf ein Smartphone, auf dem Android oder iOS läuft. Die App wird nicht mit einem Signalwort aufgeweckt, wie es bei den Echo-Lautsprechern der Fall ist. Stattdessen wird Alexa mit einem Knopfdruck in den Zuhörmodus versetzt. Der Zugriff auf Skills und die Steuerung von Smart-Home-Komponenten ist mittels Reverb möglich, auch der Zugriff auf Kindle-E-Books funktioniert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

Peter Brülls 29. Mär 2017

Dann lass dir von Alexa doch mal den Aktienkurs von Ce-Weh Ko-LOHR geben.

Peter Brülls 29. Mär 2017

Vielleicht allerdings nicht einmal auf Sprecher. Was Adobe kürzlich vorgestellt hat...

ranzassel 14. Mär 2017

Kann ich nekronomekron nur zustimmen.... teilweise finde ich es fast beängstigend was...

elgooG 14. Mär 2017

Wozu sollte man sich dazu einen Assistenten zulegen und sich dieses mechanische...

Gemüseistgut 14. Mär 2017

Die haben doch auch einen Lautsprecher, allerdings ist der nur in den USA verfügbar zur...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /