• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Alexa kann als Standardassistent eingerichtet werden

Amazon hat ein Update für seine Alexa-App bereitgestellt. Damit kann auf einem Android-Gerät Alexa als Standardassistent eingestellt werden. Zudem wird der Zugriff auf Alexa-Geräte innerhalb der App einfacher.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexa-Aufruf auf einem Android-Smartphone
Alexa-Aufruf auf einem Android-Smartphone (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Alexa statt Google Assistant - das ist neuerdings auf Android-Geräten möglich. Das wird durch ein Update der Alexa-App für Android möglich. Nach der Aktualisierung der Alexa-App gibt es in den Geräteeinstellungen für den digitalen Assistenten einen neuen Eintrag für Alexa. Wer hier Alexa auswählt, aktiviert diesen künftig durch langen Druck auf den Home-Button des Smartphones. Damit entfällt der Umweg, zur Nutzung von Amazons digitalem Assistenten erst die betreffende Alexa-App zu öffnen und darin den Alexa-Knopf zu betätigen.

Stellenmarkt
  1. ver.di Bildung + Beratung Gemeinnützige GmbH, Düsseldorf
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Wenn Alexa als digitaler Assistent aktiviert ist, ist der Google Assistant nicht abgeschaltet, sondern weiterhin nutzbar. Der Google Assistant kann etwa über das Such-Widget aufgerufen werden, indem das Mikrofonsymbol betätigt wird. Zudem kann das Google-Pendant über das Mikrofonsymbol auf der Google-Now-Seite aufgerufen werden. Diese Seite öffnet sich, wenn von der ersten Startbildschirmseite aus nach links gewischt wird.

Eine Aktivierung von Alexa auf Zuruf wird derzeit nicht unterstützt, das Gerät reagiert also nicht, wenn der Nutzer es mit Alexa anspricht. Wer das wünscht, kann Reverb nutzen: Die Smartphone-App bietet Alexa bereits länger auf Zuruf, kann aber nicht als Standardassistent aktiviert werden. Ebenfalls reagiert Alexa noch nicht auf eine Aktivierung über einen Headset-Button, hier wird immer der Google Assistant aufgerufen.

Alexa liefert Zusatzinformationen auf dem Display

Sobald Alexa aktiv ist, erscheint am unteren Bildschirmrand ein blauer Streifen und darüber gibt Alexa Vorschläge, was gefragt werden kann. Auf Anfragen antwortet Alexa wie auch bei den smarten Lautsprechern und zeigt bei Bedarf diesen Text oder weitere Informationen an. So zeigt das Display etwa auf die Frage nach dem Wetter für heute auch gleich die Aussichten für die kommenden Tage an. Dieses Verhalten zeigt Alexa auch auf Echo-Geräten mit Display, wie etwa dem Echo Show oder dem Echo Spot.

Mit der neuen Alexa-Version sind die Alexa-Geräte auch leichter direkt vom Startbildschirm aus erreichbar. Im Seitenmenü gibt es einen neuen Alexa-Geräte-Eintrag. Ein Klick darauf öffnet alle bei Alexa angemeldeten Geräte an, um diese bei Bedarf konfigurieren zu können. Bisher war die Übersicht der Alexa-Geräte nur über die Einstellungen der App erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-67%) 9,99€
  3. 36,99€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...

dopemanone 09. Mai 2018

mit dem echo (dot) und als prime user z.b. "Alexa, spiele ... von Prime Music" wird bei...

Palerider 08. Mai 2018

http://www.martin-perscheid.de/3784.html

Hoerli 08. Mai 2018

Wenn man immerhin mal Alexa als Bixby auf den neusten Samsung-Geräten ersetzen könnte...

stinger 08. Mai 2018

Solange ich die Spotify Wiedergabe nicht auf Android über Alexa starten kann, für mich...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /