Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren.
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon Alexa: Echo-Lautsprecher soll zum Telefon werden

Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren.
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon arbeitet daran, mit einem Echo-Lautsprecher zu telefonieren. Das setzt möglicherweise neue Geräte voraus, die noch dieses Jahr erscheinen könnten. Bereits in Alexa verfügbar ist der Zugriff auf Office-365-Kalender.

Eine oder mehrere neue Alexa-Geräte sollen dieses Jahr noch erscheinen, berichtet Recode mit Verweis auf mehrere Informanten aus dem Amazon-Umfeld. Mit der Sprache können die neuen Alexa-fähigen Geräte Anrufe einleiten, um dann darüber zu telefonieren, heißt es in dem Bericht.

Anzeige

Telefonate mit anderen Alexa-Geräten

Außerdem sollen damit gezielt Telefonate mit anderen Alexa-fähigen Geräten möglich sein, so dass mehrere Geräte zu einer Art Haussprechanlage verknüpft werden können. Ob dafür ein separater Dienst wie etwa Skype erforderlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Der Bericht geht davon aus, dass Amazon die neuen Alexa-fähigen Geräte in den kommenden Monaten auf den Markt bringen wird.

Ob die Telefonfunktionen auch für Bestandsgeräte als Software-Update angeboten werden, ist nicht bekannt. Bezüglich der Hardware könnten die bisherigen Echo-Lautsprecher dafür ausreichend sein. Zumindest haben sie hochempfliche Mikrofone sowie Lautsprecher, so dass es möglich wäre, damit wie mit einer Freisprechanlage zu telefonieren.

Echo-Lautsprecher mit Tablet in Arbeit

Auch Google soll für seinen Home-Lautsprecher an einer Telefoniefunktion arbeiten, hatte das Wall Street Journal kürzlich berichtet. Auch mit dem Recode-Bericht bleiben zur Implementierung der Telefonfunktionen noch viele Fragen offen. So ist unklar, ob eine bestehende Rufnummer in die neuen Geräte implementiert werden kann. Amazon wollte den Bericht nicht kommentieren.

Vor einigen Monaten machte ein weiteres Alexa-fähiges Gerät die Runde, das in den nächsten Monaten erscheinen könnte: ein Echo-Lautsprecher mit einem Tablet-Bildschirm. Das hat den Vorteil, dass komplexe Informationen auch zum Nachlesen auf dem Dispaly erscheinen können. In dem Fall soll der Echo-Lautsprecher einen 7 Zoll großen Bildschirm erhalten, der nach oben geklappt werden kann. Damit soll erreicht werden, dass das Display immer möglichst gut abgelesen werden kann.

Alexa unterstützt Office-365-Kalender

Kurz nachdem Amazon kürzlich den Zugriff auf den Outlook.com-Kalender in Alexa integriert hat, gibt es neuerdings auch eine Unterstützung von Office-365-Kalendern. Somit können neue Termine mit der Stimme in den betreffenden Kalender eingetragen werden. Der betreffende Kalender muss zuvor im Alexa-Konto entsprechend hinterlegt werden. Generell erinnern die Echo-Geräte den Nutzer nicht an anstehende Termine.


eye home zur Startseite
RobZ 12. Mär 2017

- Spionage, Industriespionage - Erpressung: "Um Lärm beenden, überweisen 10 BTC an...

Themenstart

bLaNG_one 07. Mär 2017

Weil das auch so funktioniert...

Themenstart

Akaruso 07. Mär 2017

Für mich ist das nichts anderes als eine Freisprecheinrichtung mit Sprachbedienung, und...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fest AG, Bergisch Gladbach
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und DOOM gratis erhalten
  2. 195,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  2. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  3. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  4. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  5. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach

  6. Ransomware

    Scammer erpressen Besucher von Porno-Seiten

  7. Passwort-Manager

    Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf

  8. Sony

    Playstation 4 Pro spielt mp4-Videodateien jetzt in 4K ab

  9. Laptop-Verbot

    Terroristen basteln offenbar an explosiven iPads

  10. IoT

    Software-AG-Partner wird zur Tochter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wer fälscht bitte Münzen!??

    Codemonkey | 17:48

  2. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    Areon | 17:47

  3. Re: Kein BluRay :_(

    narfomat | 17:46

  4. Re: 100%

    Quantium40 | 17:40

  5. keine Sorge

    TC | 17:38


  1. 17:50

  2. 17:28

  3. 17:10

  4. 16:45

  5. 16:43

  6. 16:21

  7. 16:03

  8. 15:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel