Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren.
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon Alexa: Echo-Lautsprecher soll zum Telefon werden

Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren.
Amazons Echo-Lautsprecher könnten bald telefonieren. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon arbeitet daran, mit einem Echo-Lautsprecher zu telefonieren. Das setzt möglicherweise neue Geräte voraus, die noch dieses Jahr erscheinen könnten. Bereits in Alexa verfügbar ist der Zugriff auf Office-365-Kalender.

Eine oder mehrere neue Alexa-Geräte sollen dieses Jahr noch erscheinen, berichtet Recode mit Verweis auf mehrere Informanten aus dem Amazon-Umfeld. Mit der Sprache können die neuen Alexa-fähigen Geräte Anrufe einleiten, um dann darüber zu telefonieren, heißt es in dem Bericht.

Anzeige

Telefonate mit anderen Alexa-Geräten

Außerdem sollen damit gezielt Telefonate mit anderen Alexa-fähigen Geräten möglich sein, so dass mehrere Geräte zu einer Art Haussprechanlage verknüpft werden können. Ob dafür ein separater Dienst wie etwa Skype erforderlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Der Bericht geht davon aus, dass Amazon die neuen Alexa-fähigen Geräte in den kommenden Monaten auf den Markt bringen wird.

Ob die Telefonfunktionen auch für Bestandsgeräte als Software-Update angeboten werden, ist nicht bekannt. Bezüglich der Hardware könnten die bisherigen Echo-Lautsprecher dafür ausreichend sein. Zumindest haben sie hochempfliche Mikrofone sowie Lautsprecher, so dass es möglich wäre, damit wie mit einer Freisprechanlage zu telefonieren.

Echo-Lautsprecher mit Tablet in Arbeit

Auch Google soll für seinen Home-Lautsprecher an einer Telefoniefunktion arbeiten, hatte das Wall Street Journal kürzlich berichtet. Auch mit dem Recode-Bericht bleiben zur Implementierung der Telefonfunktionen noch viele Fragen offen. So ist unklar, ob eine bestehende Rufnummer in die neuen Geräte implementiert werden kann. Amazon wollte den Bericht nicht kommentieren.

Vor einigen Monaten machte ein weiteres Alexa-fähiges Gerät die Runde, das in den nächsten Monaten erscheinen könnte: ein Echo-Lautsprecher mit einem Tablet-Bildschirm. Das hat den Vorteil, dass komplexe Informationen auch zum Nachlesen auf dem Dispaly erscheinen können. In dem Fall soll der Echo-Lautsprecher einen 7 Zoll großen Bildschirm erhalten, der nach oben geklappt werden kann. Damit soll erreicht werden, dass das Display immer möglichst gut abgelesen werden kann.

Alexa unterstützt Office-365-Kalender

Kurz nachdem Amazon kürzlich den Zugriff auf den Outlook.com-Kalender in Alexa integriert hat, gibt es neuerdings auch eine Unterstützung von Office-365-Kalendern. Somit können neue Termine mit der Stimme in den betreffenden Kalender eingetragen werden. Der betreffende Kalender muss zuvor im Alexa-Konto entsprechend hinterlegt werden. Generell erinnern die Echo-Geräte den Nutzer nicht an anstehende Termine.


eye home zur Startseite
RobZ 12. Mär 2017

- Spionage, Industriespionage - Erpressung: "Um Lärm beenden, überweisen 10 BTC an...

bLaNG_one 07. Mär 2017

Weil das auch so funktioniert...

Akaruso 07. Mär 2017

Für mich ist das nichts anderes als eine Freisprecheinrichtung mit Sprachbedienung, und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 486,80€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  2. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31

  3. Re: Teure und nur eingeschränkt nutzbare Spielerei

    WonderGoal | 16:29

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 16:27

  5. Re: Preis für was?

    WonderGoal | 16:24


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel