Abo
  • Services:

Amazon Alexa: Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren

Amazon und Microsoft intensivieren ihre Zusammenarbeit. Das Resultat: Noch in diesem Jahr sollen Kunden mit Hilfe von Echo-Lautsprechern über Alexa auch Skype-Nutzer anrufen können - und angerufen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons neuer Alexa-Lautsprecher Echo Plus
Amazons neuer Alexa-Lautsprecher Echo Plus (Bild: Amazon)

Die Alexa-interne Anruffunktion bleibt auf Echo-Lautsprechern nicht die einzige Möglichkeit, mit anderen zu telefonieren. Bis Ende des Jahres sollen auch Telefonate über Microsofts VoIP-Dienst Skype möglich sein, verspricht das Unternehmen. Dann können Alexa-Nutzer auch mit Personen telefonieren, die keinen Echo-Lautsprecher besitzen und dafür auch nicht die Alexa-App verwenden wollen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Amazon hatte die Skype-Telefonie bereits für den neuen Echo Show angekündigt, aber dabei offen gelassen, ob die Funktion auch für andere Echo-Geräte kommen wird. Wer Skype auf einem Echo-Gerät mit Display wie dem Echo Show oder dem Echo Spot nutzt, kann darüber auch Videotelefonate durchführen. Die Alexa-Lautsprecher besitzen Mikrofone, damit sie mit der Stimme gesteuert werden können - und damit haben sie auch die Voraussetzung, zum Telefonieren genutzt zu werden.

Seit Oktober 2017 können Besitzer eines Echo-Lautsprechers andere Amazon-Lautsprecher anrufen. Die Anruffunktion läuft dabei über Amazons Dienst Alexa, sodass damit Telefonate prinzipiell nur zu anderen Alexa-Geräten möglich sind. Auf Smartphones sind Telefonate auch über die Alexa-App möglich. Die Alexa-interne Anruffunktion steht seit knapp einem Jahr generell nur für Amazons eigene Echo-Lautsprecher zur Verfügung. In Alexa-Lautsprechern anderer Hersteller fehlt diese Funktion.

Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller können nicht telefonieren

Mit der Alexa-Telefonie lässt sich auch eine hausinterne Telefonanlage realisieren. Wer mehrere Echo-Lautsprecher besitzt, kann diese gezielt anrufen. Möchte man den Kindern im Obergeschoss etwa mitteilen, dass das Essen fertig ist, kann der Echo-Lautsprecher im Kinderzimmer über ein Echo-Gerät in der Küche angerufen werden. Dabei geschieht alles mittels Sprachbefehlen, es muss kein Gerät zur Hand genommen werden.

Weil es die Telefoniefunktion nicht für Alexa-Lautsprecher von Drittherstellern gibt, sind damit auch keine hausinternen Telefonate möglich. Wer sich also ein Echo-Gerät gekauft hat und später noch einen Alexa-Lautsprecher von Sonos oder Onkyo zugelegt hat, hat keine Möglichkeit, etwa Sonos' smarte Soundbar Beam vom Echo-Lautsprecher aus anzurufen. Amazon hat bislang keinen Termin genannt, wann die Alexa-Telefonie auch für Alexa-Geräte anderer Hersteller bereitsteht.

Kommt Skype nur für Amazons Echo-Geräte?

Bezüglich der Skype-Integration ist derzeit nicht bekannt, ob Anrufe über Skype auch mit Alexa-Lautsprechern anderer Hersteller möglich sind. In Microsofts Ankündigung werden einerseits Alexa-Nutzer genannt, aber andererseits wird von Echo-Geräten gesprochen. Es wäre also durchaus denkbar, dass es die Skype-Integration nur für Amazons eigene Echo-Lautsprecher geben wird. Wer sich einen Alexa-Lautsprecher eines anderen Herstellers zulegt, erhält bisher allgemein weniger Alexa-Funktionen als ein Käufer eines Echo-Geräts.

Microsoft und Amazon arbeiten derzeit daran, Cortana und Alexa zu verbinden. Wenn der eine digitale Assistent eine Aufgabe nicht erledigen kann, soll der andere einspringen. Bislang gibt es die Integration aber nur für die USA.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 54,95€
  3. 43,99€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /