Amazon: Alexa-Ankündigungen können küssen und furzen

Amazon hat die Alexa-Ankündigungen erweitert und erlaubt das Abspielen vorgefertigter Audio-Clips.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Alexa
Neue Funktionen für Alexa (Bild: Amazon)

Die Ankündigungsfunktion von Amazons Alexa hat neue Möglichkeiten erhalten, sofern diese aus der Alexa-App heraus verschickt werden. Dann lassen sich verschiedene Audio-Clips auf allen im Haushalt aktiven Alexa-Geräten abspielen. Das funktioniert auch mit smarten Lautsprechern von Bose und Sonos, wenn darauf Alexa aktiviert ist.

Stellenmarkt
  1. Prozess- und Projektmanager (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Zu den Audio-Clips zählen Kuss, Trompete, Autohupe, Essensglocke, Gratulation, Furzgeräusch, Klospülung sowie Melodien eines Schlafliedes und eines Geburtstagsliedes. Diese stehen in der Alexa-App für Android und iOS zur Verfügung und lassen sich mit Textbotschaften kombinieren, die dann mit angesagt werden. Alexa-Ankündigungen werden generell nicht abgespielt, wenn der Bitte-nicht-stören-Modus aktiviert ist.

Die Audio-Clips können derzeit aus der Alexa-App heraus aufgerufen werden. Obwohl die Echo-Show-Modelle einen Touchscreen haben, fehlt die Option, damit Audio-Clips auswählen zu können.

Alexa-Ankündigungen als Ein-Wege-Sprechanlage

Die Alexa-Ankündigungen sind eine Art Ein-Wege-Sprechanlage, indem Sprachbotschaften an andere Geräte übertragen werden. So ist es etwa möglich, aus einem Zimmer eine Botschaft an mehrere Geräte im Haushalt schicken zu können, ohne jedes Gerät einzeln anrufen zu müssen.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es gibt keine Möglichkeit, einzelne Alexa-Geräte von Ankündigungen auszunehmen, sie erscheinen immer auf allen eingeschalteten Geräten, wenn diese mit dem gleichen Alexa-Konto verbunden sind.

  • Neue Audio-Clips für Ankündigungen in der Alexa-App (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
Neue Audio-Clips für Ankündigungen in der Alexa-App (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Amazon nimmt immer wieder mal kleinere Änderungen an Alexa vor. In den vergangenen Wochen wurden die Möglichkeiten bei Routinen erweitert. Mit Routinen können eigene Alexa-Sprachbefehle erstellt werden, um etwa mehrere Aktionen mit einem Sprachbefehl auslösen zu können oder sehr lange Sprachbefehle durch kürzere zu ersetzen.

Der neue Echo Show 10 (3. Generation) | Hochauflösendes Smart Display mit Bewegungsfunktion und Alexa, Anthrazit

Neue Funktionen in Alexa-Routinen

Wer sich zum Beispiel regelmäßig das Wetter in einer anderen Stadt ansagen lässt, kann sich dafür einen Sprachbefehl anlegen, etwa die Nennung des Städtenamens.

Dabei können neuerdings komplett eigene Befehle in einer Routine ausgeführt werden, so dass mehr Möglichkeiten als bisher zur Verfügung stehen. Zudem lassen sich Routinen mittlerweile mit anderen Alexa-Nutzern teilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CoreELEC/LibreELEC
Smart-TV mal anders

Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
Eine Anleitung von Sebastian Hammer

CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
Artikel
  1. Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
    Softwarepatent
    Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

    Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

  2. Amazon: Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion
    Amazon
    Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion

    Mit einem geplanten Update kann der Fire TV Stick 4K Max den Klang anderer Zuspielgeräte auf Echo-Lautsprechern ausgeben.

  3. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn-Advent: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Gaming-Headset 69,99€) • Release heute: Halo Infinite 68,99€ • MM-Aktion: 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen [Werbung]
    •  /