Amazon: Kindle-Modelle durch UMTS-Abschaltung in den USA nutzlos

Weltweit wird UMTS abgeschaltet - auch in Deutschland. Für Amazons erste Kindle-Modelle sind die Auswirkungen in Deutschland aber überschaubar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das zweite Modell des Amazon Kindle
Das zweite Modell des Amazon Kindle (Bild: Golem.de)

Amazon hat auf einer Hilfeseite darauf hingewiesen, dass die Kindle-Reader der ersten und zweiten Generation in Zukunft keine Bücher mehr drahtlos laden können. Dies liegt an der weltweiten Abschaltung der UMTS-Netzwerke (3G), auf denen die Übertragung bei den Geräten basiert.

Stellenmarkt
  1. Vehicle Systems Architect (f/m/d)
    Aptiv Services Deutschland GmbH, Wuppertal
  2. Trainee (m/w/d) Informatik
    Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Betroffen sind die Kindle-Reader der ersten und zweiten Generation sowie der Kindle DX. Die Modelle haben keine WLAN-Unterstützung und beziehen Bücher ausschließlich über eine Mobilfunkverbindung. Bereits geladene Bücher können weiterhin gelesen werden. Den ersten Kindle verkaufte Amazon nur in den USA, den zweiten gab es auch als internationale Version.

Das eingebaute Modem unterstützt jedoch nur GPRS und UMTS - daher sind die Auswirkungen in Deutschland auch nicht so gravierend wie in den USA. In Deutschland schalteten Vodafone und die Telekom am 30. Juni 2021 ihre 3G-Netze ab, Telefónica stellte am 1. Juli 2021 die ersten Standorte von 3G auf 4G um.

Allerdings läuft hierzulande das GPRS-Netz weiter, über das die Geräte weiterhin Daten empfangen können; in den USA wird auch 2G abgeschaltet. Amazon stellt ein Update für die betroffenen Modelle zur Verfügung, das kostenloses 2G-Roaming und - solange möglich - 3G-Roaming zwischen den Netzbetreibern ermöglicht. Solange es 3G also noch bei einem Netzbetreiber gibt, werden die Geräte dieses verwenden - danach 2G.

WLAN-Modelle können weiterhin Bücher laden

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das bedeutet, dass die älteren Kindle-Modelle in den USA keine Whispernet-Verbindung aufbauen können, da sie kein WLAN-Modul haben. Amazon weist darauf hin, dass die Modelle Kindle Keyboard (3. Generation), Kindle Touch (4. Generation), Kindle Paperwhite (5., 6. und 7. Generation), Kindle Voyage (7. Generation) und Kindle Oasis (8. Generation und in Deutschland auch 9. Generation) ebenfalls nicht mehr über das eingebaute Modem Bücher herunterladen können. Bei diesen Geräten lassen sich Bücher aber weiterhin über das integrierte WLAN-Modul downloaden.

Eine Möglichkeit, die alten Kindle-Reader zu upgraden, gibt es nicht. Amazon verweist auf seiner Hilfeseite lediglich auf die Möglichkeit, die Geräte im Trade-In-Programm beim Kauf eines neuen Modells einzutauschen. Dabei können Käufer einen Amazon-Gutschein erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 02. Aug 2021

Ich kann mir auch eine Uzi basteln...ist auch ein tolles Bastelprojekt. Und ungefähr so...

dummzeuch 01. Aug 2021

,,, somit werden sie nicht nutzlos, es ist nur etwas komplizierter, seinen Lesestoff auf...

Lapje 31. Jul 2021

Ja habe ich, aber über USB stand da nichts...

kayozz 30. Jul 2021

Stimmt, jetzt wo du es sagst. https://www.teltarif.de/bmw-umts-abschaltung-kein-lte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. Debugging: Microsoft macht Office Symbols öffentlich
    Debugging
    Microsoft macht Office Symbols öffentlich

    Microsoft macht Symbol-Dateien der Office-Anwendungen für Debugging zwecks Diagnostik und Bug-Hunting öffentlich.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /