Abo
  • Services:
Anzeige
Carlos Slim
Carlos Slim (Bild: Henry Romero/Reuters)

América Móvil: Carlos Slim wird Großaktionär der Telekom Austria

Carlos Slim
Carlos Slim (Bild: Henry Romero/Reuters)

América-Móvil-Chef Carlos Slim setzt seine Einkaufstour in Europa fort. Während ihn die niederländische KPN abwehrt, ist die Telekom Austria wohl sehr offen.

Die Telekom Austria hat bald einen neuen Großaktionär: Carlos Slim, den mexikanischen Telekommunikationsunternehmer und Chef von América Móvil. Das berichtet das österreichische Nachrichtenmagazin News unter Berufung auf interne Unterlagen der Unternehmen. Slim hält über América Móvil bereits vier Prozent an der Telekom Austria und soll dabei sein, zweitgrößter Aktionär mit knapp 25 Prozent zu werden.

Anzeige

Unter dem Codenamen Projekt Tonga sei ein weiterer Einstieg von América Móvil, den der Investor Ronny Pecik zusammen mit einer Wiener Anwaltskanzlei vorantreibe, bereits genau vorbereitet. Aktiv beteiligt sei auch die ÖIAG, die österreichische Industrieholding, die die Beteiligungen der Republik Österreich an verstaatlichten und teilverstaatlichten Unternehmen verwaltet.

Pecik, dessen Privatstiftung knapp 21 Prozent an der Telekom Austria hält, wolle dieses Aktienpaket für 9,50 Euro pro Wert an die Gesellschaft Amov verkaufen. América Móvil würde seine Anteile ebenfalls in diese neue Gesellschaft einbringen. So entstünde mit Amov ein neuer Großaktionär. Gegenüber der Staatsholding, die mit 28,42 Prozent größter Aktionär ist, sowie Vertretern der Bundesregierung habe das mexikanisch-österreichische Konsortium bereits ein klares Bekenntnis zum Standort Österreich abgegeben. Die ÖIAG stufe den Einstieg von América Móvil laut den Informationen von News als "freundlich" ein.

Slim ist laut dem Magazin Forbes der reichste Mann der Welt.

Um eine hohe Anteilsübernahme durch América Móvil zu verhindern, will KPN bereits seine deutsche Firmentochter E-Plus verkaufen. Der niederländische Telekommunikationskonzern KPN hatte ein feindliches Übernahmeangebot von América Móvil in Höhe von 2,6 Milliarden Euro abgelehnt. Carlos Slim wollte seinen Anteil an KPN auf 28 Prozent erhöhen. Das Firmenimperium des mexikanischen Milliardärs Slim basiert auf dem günstigen Erwerb angeschlagener Unternehmen.


eye home zur Startseite
Forwarder78 06. Jun 2012

Dazu ist vielleicht noch anzumerken das die ÖIAG (=Staat Österreich) schon seit einiger...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: BioWare ist eine ziemlich

    HorkheimerAnders | 21:23

  2. Re: Finde ich gut

    Tigtor | 21:15

  3. Re: And the Winner is: Spring (Boot)

    rsaddey | 21:14

  4. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 21:05

  5. Re: Auch an den Arbeitsplatz und Rad-Pendler denken!

    GenXRoad | 20:56


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel