Always-On-Display: Lenovo bezichtigt Samsung des geistigen Diebstahls

Wer hat das Always-On-Display für Smartphones erfunden? Lenovo sieht sich selbst als Urheber und wirft Samsung vor, die Idee geklaut zu haben. Auf Twitter erntet Lenovo dafür viel Widerspruch.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo sieht sich als Erfinder des Always-On-Displays.
Lenovo sieht sich als Erfinder des Always-On-Displays. (Bild: David Ramos/Getty Images)

War es Unwissenheit oder eine bewusste Provokation? Lenovo bezichtigt Samsung via Twitter des geistigen Diebstahls. Es geht um die Frage, welches Unternehmen das Always-On-Display für Smartphones erfunden hat. Die Lenovo-Marke Moto fragt via Twitter vieldeutig: "In welcher Galaxie ist es ok, coole Funktionen eines Telefons eines Konkurrenten zu stehlen?" Samsung und sein neues Galaxy Note 7 werden zwar nicht namentlich erwähnt, aber der Verweis auf Galaxy (Galaxie) und die kürzlich erfolgte Vorstellung des Galaxy Note 7 ist hier eindeutig. Das neue Samsung-Smartphone hat ein Always-On-Display.

Der wahre Vorreiter war nicht Motorola

Stellenmarkt
  1. Machine Learning Engineer (m/w/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt
  2. Junior Content Operator (m/w/d)
    HV Fernsehbetriebs GmbH, Landshut
Detailsuche

Als Hashtag wird von Lenovo TheOriginalAlwaysOnDisplay verwendet, um zu zeigen, worum es überhaupt geht. Laut Lenovo wurde ein Always-On-Display also seinerzeit zuerst von einem Motorola-Smartphone genutzt. Die Reaktionen auf Twitter lassen nicht lange auf sich warten, denn viele Nutzer zweifeln an, dass ein Smartphone von Motorola als erstes die Technik des Always-On-Displays verwendet hat. Motorola wurde vor einiger Zeit von Lenovo übernommen.

In den Twitter-Kommentaren offenbart sich ein sehr verschiedener Kenntnisstand der Diskutanten. Die ersten Reaktionen sehen Lumia-Smartphones als Vorreiter bei Always-On-Displays. Und es dauert gar nicht lange, bis sich Nutzer melden, die sich noch an Symbian-Smartphones von Nokia erinnern, die bereits mit einem Always-On-Display ausgestattet waren. Durch die vor einigen Jahren erfolgte Übernahme von Nokias Mobilfunksparte durch Microsoft gibt es sogar den aberwitzigen Vorwurf, Lumia hätte von Nokia abgekupfert.

Samsung schweigt dazu

Dabei wird nicht nur übersehen, dass Lumia nur eine Marke und nie ein Unternehmen gewesen ist. Andere greifen dann bald korrigierend ein und gehen darauf ein, dass Nokia das Always-On-Display von der Symbian-Welt in die Windows-Phone-Welt übertragen habe. Samsung selbst hat auf den Twitter-Beitrag von Lenovo nicht reagiert. CNet hat Lenovo um eine Stellungnahme gebeten, die wollten dazu allerdings keinen weiteren Kommentar abgeben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Daher bleibt unklar, ob das Twitter-Posting die Folge geringen Hintergrundwissens ist oder ob damit bewusst eine Debatte losgetreten werden sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Niaxa 23. Aug 2016

Wenn ich eine Definition weiter geben möchte und diese als klar darstellen möchte, nehme...

Dedl 23. Aug 2016

Ist die Frage, wie du Smart definierst. Klar, es hatte kein Touchscreen, aber zumindest...

2ge 23. Aug 2016

Alles halb so schlimm. Da wollte nur einer die Geschichte des Always-On-Display's...

nicoledos 22. Aug 2016

Ab morgen in der Trolltime am Kiosk. Internetkommentare von gestern über die morgen...

Schläfer 22. Aug 2016

Und wehe die haben kein Always-On-Display.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /