Abo
  • IT-Karriere:

Always Connected PCs: Qualcomm braucht Microsoft

Mit dem Snapdragon 8cx hat Qualcomm den ersten dedizierten ARM-Chip für Notebooks vorgestellt. Damit solche Geräte mit Windows 10 on ARM aber erfolgreich werden, dürfen Microsoft und die ARM64-Entwickler den Glauben an die Always Connected PCs nicht verlieren.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Ein Snapdragon 8cx für Always Connected PCs
Ein Snapdragon 8cx für Always Connected PCs (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Qualcomm ist fest davon überzeugt, dass Notebooks mit Snapdragon-Chips eine echte Chance am Markt haben. Um die Always Connected PCs mit Windows 10 on ARM überhaupt erst richtig attraktiv zu machen, entwickeln die US-Amerikaner mit dem Snapdragon 8cx extra ein schnelles SoC. Das ist wichtig, denn das bisherige Kerngeschäft von Qualcomm - Smartphones und Modems - schrumpfte zuletzt deutlich. Ohne Microsofts kontinuierliche Unterstützung werden die Always Connected PCs jedoch nicht erfolgreich sein.

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Seit sich Apple von Qualcomm abgewandt hat und ausschließlich LTE-Modems von Intel in seinen iPhones verbaut, ist ein umsatzstarker Kunde weggebrochen - zumindest vorerst. Samsung setzt ohnehin seit Jahren auch auf die eigenen Exynos-Chips und Huawei verbaut ebenfalls die selbst entwickelten Kirin-SoCs. Zwar hat Qualcomm mit BKK Electronics (Oneplus,Oppo, Vivo) und Xiaomi weiterhin zwei extrem große Partner sowie viele kleinere, dennoch war es die richtige Entscheidung, parallele Geschäftsbereiche aufzubauen. Das Server-CPU-Geschäft mit den Centriq-CPUs ist allerdings stark umkämpft, unter anderem weil Cloud-Giganten wie Amazon mittlerweile eigene Prozessoren verwenden.

Im Notebook-Segment dominiert wiederum Intel bisher nach Belieben, auch wenn Dauerkonkurrent AMD mit den Ryzen Mobile alias Raven Ridge erstmals seit Jahren wieder gute Chips im Angebot hat. Damit die Always Connected PCs überhaupt von Kunden angenommen werden, muss sich Microsoft weiter um Optimierungen von Windows 10 on ARM kümmern, da die Snapdragons keinen x86-Code nativ ausführen können. Das schränkt bisher die Treiberkompatibilität ein, zudem unterstützt der x86-Emulator nur 32 Bit und ist bei CPU-intensiven Anwendungen spürbar langsamer als nativer ARM-Code.

Auch wenn Microsoft mit Windows 10 v1803 im Frühling dieses Jahres die Emulationsgeschwindigkeit erhöht hat, muss Redmond weiter optimieren und möglichst viele Softwarepartner davon überzeugen, ihre Anwendungen auf ARM64 zu portieren. Das passiert derzeit mit Chromium, was unter anderem für Chrome und Edge entscheidend ist, und Mozilla arbeitet an einer ARM-Version von Firefox.

Bis der Snapdragon 8cx in knapp einem Jahr in ersten Notebooks steckt, hat Intel eventuell die bisherigen 10-nm-Probleme hinter sich gelassen. Dann konkurriert die wahrscheinlich sehr effiziente Ice-Lake-Generation mit dem 7-nm-Qualcomm-Chip, weshalb die Betriebssystem- und die App-Unterstützung für Windows 10 on ARM stehen muss. Qualcomm braucht Microsoft, ansonsten waren die Entwicklungskosten für einen dedizierten Notebook-Chip umsonst und die Always Connected PCs bleiben eine Randerscheinung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

Lumumba 12. Dez 2018

Ein Chromebook kostet 300¤ und ein iPad pro knapp 1000 und kann nicht mal ordentlich mit...

FreiGeistler 11. Dez 2018

Als Vista mit seinen dazumals wahnwitzigen Systemanforderungen herauskam, gab es auch...

FreiGeistler 11. Dez 2018

Linux mit Wine und Darling schafft das auch nicht, kommt dem aber noch am nächsten...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /