Abo
  • IT-Karriere:

Always Connected PCs: Mozilla hat ARM64-Firefox für Windows 10 on ARM

Wer ein Notebook mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM besitzt oder zu kaufen plant, kann mittlerweile Firefox als nativen ARM64-Browser nutzen. Der ist deutlich flotter als die emulierte x86-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM64-Firefox ist primär für Windows 10 on ARM gedacht.
ARM64-Firefox ist primär für Windows 10 on ARM gedacht. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Mozilla hat eine erste Nightly Build des Firefox-Browsers als ARM64-Anwendung veröffentlicht. Die Entwickler betonen, dass es sich um eine nicht ausführlich getestete Version handelt, welche sehr wahrscheinlich diverse Bugs aufweist. Die Nightly Build v66.0a1 ist für Windows 10 on ARM gedacht, das Betriebssystem wird auf sogenannten Always Connected PCs mit Snapdragon 835/850 verwendet. Künftig sind auch Geräte mit dem neuen Snapdragon 8cx geplant, vor Herbst 2019 erwarten wir solche aber nicht.

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Kunstakademie Münster, Münster

Bisher war Firefox für Windows 10 on ARM nur als emulierte x86-Win32-Anwendung verfügbar, weshalb der Browser bereits bei wenigen Tabs mit größeren Webseiten schon zäh läuft und sich nicht mehr flüssig bedienen lässt (siehe Test der Always Connected PCs). Im Dezember 2018 konnten wir eine nicht öffentliche Nightly Build von ARM64-Firefox ausprobieren, die deutlich runder läuft als die x86-Win32-App. Bisher lag nativ nur Microsofts Edge vor, denn Googles Chrome wird ebenfalls emuliert. Künftig wird Edge auf Chromium setzen, es wird derzeit auf ARM64 portiert - in den nächsten Monaten dürften die großen Browser alle nativ vorliegen.

Damit die Snapdragon-Chips mit ARM-Architektur sinnvoll unter Windows 10 verwendbar sind, hat Microsoft unter anderem den Kernel und diverse integrierte Treiber nativ in ARM64 kompiliert. Für Win32-Apps verwendet Microsoft einen x86-Emulator, der über die WoW-Abstraktionsebene (Windows-on-Windows) und über spezielle CHPEs (Compiled Hybrid Portable Executables) läuft, was je nach Anzahl der CPU-Last zwischen sehr langsam und ziemlich flott ist. Native ARM64-Apps sind durchweg schneller, erfordern aber die Unterstützung seitens der jeweiligen Entwickler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 529,00€

JouMxyzptlk 07. Jan 2019

Perfekt: Jetzt kann ich mit dem Finger auf Firefox zeigen die mit ihrer Marktkraft und...

schubumkehr 07. Jan 2019

Mozilla hat es tatsächlich geschafft, gegen eine Windows-API zu implementieren und ein...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /