Abo
  • Services:

Alveo-Accelerator: Xilinx hat Beschleunigerkarten für künstliche Intelligenz

Der FPGA-Spezialist Xilinx verkauft drei Alveo-Modelle als Beschleuniger für maschinelles Lernen, etwa Inferencing. Ein erster Partner ist Dell EMC, ein System schaffte vor einigen Wochen gar einen Weltrekord.

Artikel veröffentlicht am ,
Xilinx-CEO Victor Peng zeigt eine Alveo-Karte.
Xilinx-CEO Victor Peng zeigt eine Alveo-Karte. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Xilinx hat sein Portfolio aus Alveo-Accelerator-Karten erweitert: Neben den im Oktober 2018 vorgestellten U200- und U250-Modellen kam mit dem U280 ein weiteres hinzu. Die PCIe-Beschleuniger basieren allerdings nicht auf den hauseigenen Versal-FPGAs mit 7-nm-Technik, sondern auf den älteren Zynq Ultrascale+ im 16-nm-Verfahren.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Alveo U280 nutzt einen Zynq Ultrascale+ mit 8 GByte HBM2-Speicher für eine sehr hohe lokale Bandbreite und zusätzliche 32 GByte an ECC-geschütztem DDR4-Speicher, zudem unterstützt die Karte noch PCIe Gen4x8 und den CCIX-Interconnect für eine schnelle externe Verbindung. Der Beschleuniger soll 24,5 INT8-Teraops liefern und dabei typischerweise 100 Watt benötigen. Die Alveo U250 und die Alveo U200 schaffen 33,3 Teraops respektive 18,6 Teraops bei 110 Watt sowie 100 Watt, sie haben 64 GByte DDR4-Speicher. Dafür fehlen HBM2 und PCIe Gen4.

  • Xilinx und AMD zeigen Rekordsystem. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Xilinx-CEO Victor Peng kündigt die Alveo-Beschleuniger an. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Erster Partner ist unter anderen Dell EMC. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Xilinx und AMD zeigen Rekordsystem. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Vor einigen Wochen zeigte Xilinx zusammen mit AMD ein System, welches einen 32-kernigen Epyc 7551 mit acht Alveo U250 kombinierte. Es erreichte über 30.000 Bilder pro Sekunde beim Inferencing per Googlenet und damit laut den beiden Herstellern einen neuen Rekord für dieses spezifische Szenario. Als kommender Partner hat sich Dell EMC angekündigt, die Alveo U200 sollen ab Dezember 2018 in den Poweredge-Servern R740, R740xd, R7425, R840 und R940xa verfügbar sein.

Laut Xilinx soll die Alveo U280 im ersten Quartal 2019 erscheinen, die Alveo U250 und die Alveo U200 sind bereits erhältlich. Die Preise liegen bei knapp 10.000 US-Dollar aufwärts, die passende Software - Xilinx' Machine Learning Suite - mit Unterstützung für Frameworks wie Caffe oder Tensorflow gehört zum Lieferumfang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /