Aluminiumguss: Model Y mit einteiligem Heckrahmen

Tesla hat die Produktion des Model Y umgestellt. Statt 70 Metallteilen in der hinteren Bodengruppe wird ein massives, einteiliges Stück gegossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das riesige Gußteil
Das riesige Gußteil (Bild: Tesla)

Tesla verändert seine Produktionsweise: Statt zahlreicher aneinandergeschweißter Metallteile, die aufwendig hergestellt und zusammengefügt werden, wird die hintere Bodengruppe des Model Y jetzt als ein einzelnes, massives Teil gegossen. Das soll die Produktion deutlich vereinfachen und günstiger machen, wie Electrek berichtet.

Stellenmarkt
  1. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Beim Model 3 besteht die hintere Bodengruppe aus 70 verschiedenen Metallteilen. Beim Model Y wird die Summe der Teile massiv reduziert - und zwar auf zwei Elemente. Tesla veröffentlichte Bilder des riesigen Gussteils, das im Model Y verwendet wird und stellte sie der bisherigen, traditionellen Bauweise gegenüber.

Tesla wolle Gussteile künftig auch an anderen Stellen einsetzen, teilte Elon Musk mit.

Die Gussmaschinen hatte Tesla im Spätsommer 2020 montieren lassen. Die Maschine ist so groß, dass sie im Freien aufgebaut und dann ein Dach darüber gebaut werden musste. Zunächst wurde eine Maschine im Stammwerk in Fremont und später in der Fabrik in Schanghai aufgestellt. Gussmaschinen in den entstehenden Fabriken in Brandenburg und Texas sollen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

AllDayPiano 14. Jan 2021

Moment amal... Aluminium ist deswegen total sch*** in der Rezyklierung, weil es so...

AllDayPiano 14. Jan 2021

Es gibt halt nicht die Ultima Ratio. Es gibt viele Wege um ans Ziel zu kommen und alle...

katze_sonne 13. Jan 2021

Und im Fall von Tesla sind dafür eh (zumindest Momentan noch) die Niederländer...

mj 13. Jan 2021

1. trozdem reden wir da von kleinen mengen. wenn das jetzt im golf verbaut wird können...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /