• IT-Karriere:
  • Services:

Aluminium-Schutzrahmen: Bumper für das iPhone 5

Für das iPhone 5 bietet Apple keinen Bumper mehr an. Die Apple-Gummischutzhülle passte nur für die 4er Version des iPhones. Nun haben Fans einen Metallrahmen entwickelt, der dem iPhone 5 passt. Er wird über die Crowdplattform Kickstarter finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,
AL13
AL13 (Bild: Kickstarter)

Das iPhone 5 soll mit dem AL13 ebenfalls einen Bumper-Schutz erhalten. Er ist nicht wie bei Apple aus Gummi, sondern aus Aluminium. Damit das ohnehin kratzempfindliche Gerät nicht Schaden nimmt, sind Gummipolsterungen für das Innere vorgesehen. Auch für das iPhone 4 und das 4S werden die Metallrahmen angeboten.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Da sich die Aluminiumhülle nicht dehnen lässt, um sie um das iPhone zu legen, muss ein Schließrahmen eingeschoben werden, nachdem das Smartphone eingelegt wurde.

Apple hatte den Bumper als Notlösung für die Empfangsprobleme beim iPhone 4 auf den Markt gebracht. Dessen umlaufende Antennen am Rand wurden bei ungünstiger Griffposition des Anwenders so gestört, dass sich der Empfang stark verschlechterte. Die Gummiisolierung, die der Apple-Bumper letztlich ist, verringerte das Problem.

Da der Bumper von Lester Mapp ausgerechnet aus Aluminium ist, wird dadurch der Empfang des iPhone 5 behindert. Das gibt der Initiator des Projekts auch offen zu. Bei den Tests mit den Prototypen, die bereits entwickelt wurden, habe die Empfangsreduktion bei 5 bis 10 Prozent gelegen. Das sei vergleichsweise wenig.

  • Fixierrahmen für das AL13 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 mit dem iPhone 4 und dem iPhone 5 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 mit dem iPhone 4 und dem iPhone 5 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 (Bild: Kickstarter)
  • AL13 (Bild: Kickstarter)
AL13 (Bild: Kickstarter)

Für die Schutzhüllen werden pro Stück 55 US-Dollar verlangt. Im Lieferumfang ist eine Displayschutzfolie enthalten. Der AL13 soll nur 16 Gramm wiegen und wird in silberner Farbe sowie in Schwarz, Rot und Grün angeboten.

Das Kickstarter-Projekt für den AL13 ist längst überfinanziert, obwohl es noch mehr als fünf Wochen läuft. Schon 44.000 US-Dollar wurden zugesagt. Die Entwickler benötigen für die Massenproduktion eigentlich nur 20.000 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

__destruct() 12. Jan 2013

Ich dagegen frage mich, wieso so viele Leute eine Schutzhülle verwenden. Ich wurde auch...

Bujin 07. Jan 2013

Jeder kann doch unterstützen was er will.....

perseus 07. Jan 2013

für den Aluminium-Bumper? Nix als Fragen.

Fatal3ty 07. Jan 2013

Ich hatte maleinen Silikonhülle gehabt und wieder abgemacht, weil ich es nicht klarkomme...

S-Talker 07. Jan 2013

Um das hochwertige und empfindliche Gehäuse (zwei Eigenschaften, die sich bei einem Gerät...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /