Altmark: Größtes Glasfaser-Förderprojekt des Bundes gestartet

Mit Bundesmitteln von 110 Millionen Euro soll die dünn besiedelte Altmark mit FTTH-Anschlüssen ausgestattet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkehrsminister Scheuer (r.) und Ministerpräsident Haseloff (2.v.l.)  beim Projektstart in Gardelegen
Verkehrsminister Scheuer (r.) und Ministerpräsident Haseloff (2.v.l.) beim Projektstart in Gardelegen (Bild: BMVI/Screenshot: Golem.de)

Der Norden Sachsen-Anhalts soll mit einem schnellen Glasfasernetz ausgestattet werden. Dabei handelt es sich nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums um das größte vom Bund geförderte Breitbandausbauprojekt. In der dünn besiedelten Region sollen dafür mehr als 2.300 Kilometer Kabel verlegt werden. Der Start des Ausbauprojektes erfolgte am 6. Juli 2020 in Gardelegen in Anwesenheit von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU).

Stellenmarkt
  1. (Senior) UX Designer (m/f/d)
    Plesk GmbH, Hamburg, Köln, Karlsruhe, Berlin
  2. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker / Informatiker Schwerpunkt Anwendungsentwicklung ... (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Bochum
Detailsuche

Dem Verkehrsministerium zufolge profitieren von dem Projekt mehr als 30.000 Haushalte, fast 2.900 Unternehmen sowie rund 770 Institutionen, darunter 57 Schulen. Zudem sollen mit dem Glasfasernetz intelligente Ampelsteuerungen umgesetzt und langfristig die Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs mit digitalen Fahrplänen ausgestattet werden. Diese sollen die Abfahrtszeiten in Echtzeit abbilden. Warum für diesen Zweck Gigabit-Verbindungen erforderlich sind, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor.

Nach Angaben von Landrat Michael Ziche (Video) kostet das gesamte Projekt 185 Millionen Euro, von denen 110 Millionen Euro aus Bundesmitteln finanziert werden. Weitere 25 Millionen Euro steuere das Land Sachsen-Anhalt bei, während der Zweckverband Breitband Altmark die restlichen 50 Millionen Euro aufbringe. Die altmärkischen Landkreise Salzwedel und Stendal sind mit knapp 200.000 Einwohnern dünn besiedelt, verfügen zusammen aber über die doppelte Fläche des Saarlands.

Laut Ziche ist der Projektstart für die Altmark "von großer Bedeutung. Auf diese Weise sind wir allen technologischen Herausforderungen der Zukunft gewachsen." Scheuer sagte: "Corona hat gezeigt, wie wichtig schnelle Netze sind. Sogar die Schule fand virtuell statt. Das muss natürlich überall möglich sein - auch in der Altmark. Dafür arbeiten wir unermüdlich an unserem Ziel: Gigabit-Netze für alle bis 2025."

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Zweckverband als kommunaler Netzeigentümer und der Netzbetreiber DNS:NET als Pächter und Technologiedienstleister haben im Jahr 2016 mit dem Ausbau des Glasfasernetzes begonnen. Im Frühjahr 2017 wurden die Förderanträge beim Bund und Land zum Breitbandausbau eingereicht.

Dem Zweckverband zufolge wurden bislang 150 Kilometer Glasfaser verlegt und 1.135 Haushalte angeschlossen. Bis Ende 2020 sollen 22.000 Haushalte angeschlossen werden, wobei die maximale Ausbaustufe 30.000 Haushalte umfasse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spezi 07. Jul 2020

Die Kosten werden bei der Angebotserstellung für den geförderten Ausbau kalkuliert. Zu...

Dwalinn 07. Jul 2020

5 der Städte/Gemeinden aus den Top10 kenn ich nichtmal. Das beweist auf die Größe kommt...

ip_toux 06. Jul 2020

jetzt die 3. Sache die Scheuer in den Sand setzt? 1. Maut 2. StvO Bußgelder 3. *****



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /