Altmaier-Kritik: Wie sexy muss ein deutsches Elektroauto sein?

Wirtschaftsminister Peter Altmaier fordert von der deutschen Autoindustrie ein Elektroauto, das nur "halb so sexy" wie ein Tesla Model 3 ist. Wir erläutern, was er damit meint und warum die Bundesregierung selbst die Elektromobilität unsexy macht.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Warum können deutsche Hersteller noch kein Modell 3 bauen?
Warum können deutsche Hersteller noch kein Modell 3 bauen? (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Wie "sexy" muss ein Elektroauto sein, damit es mit dem Ausbau der Elektromobilität auch in Deutschland schneller vorangeht? Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll in netter Runde den versammelten Chefs der deutschen Autokonzerne erklärt haben: "Deutsche Autos sind immer sexy gewesen: BMW, Mercedes und sogar der VW-Käfer in den 60er Jahren. Ich frage mich wirklich, wann Sie, Herr Zetsche, oder Sie, Herr Diess, oder Herr Krüger von BMW in der Lage sein werden, ein Elektroauto zu bauen, das nur halb so sexy ist wie ein Tesla." Da sollen die Firmenchefs erstmal sprachlos gewesen sein, wie die FAZ berichtete.

Inhalt:
  1. Altmaier-Kritik: Wie sexy muss ein deutsches Elektroauto sein?
  2. Können die deutschen Autobauer Tesla einholen?

Doch Schönheit und Attraktivität von Dingen liegen bekanntlich im Auge des Betrachters. Was gefällt Altmaier am Tesla Model 3 so gut? Rein optisch erscheint das Model 3 zumindest nicht besonders und umwerfend. Die Mittelklasse-Limousine ist eher unauffällig und kein Hingucker. Vermutlich könnte Altmaier das Elektroauto im normalen Straßenverkehr auf Anhieb gar nicht von anderen Limousinen dieser Klasse unterscheiden. Liegt es also an den inneren Werten?

Fahreigenschaften oder Autopilot?

Da wir annehmen, dass Altmaier noch kein Model 3 Probe gefahren hat, dürfte er auch die Fahreigenschaften eher nicht meinen. Die haben Autotestern ohnehin nicht besonders gefallen.

Zudem kann man davon ausgehen, dass der neue Audi E-Tron einem Tesla in Sachen Fahrdynamik in nichts nachsteht. Bei Fahrten in der namibischen Wüste konnte dieses Auto jüngst die ersten Testfahrer richtig begeistern.

Da geht die Tür nicht zu

Stellenmarkt
  1. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding
  2. WLAN Administrator (m/w/d)
    willy.tel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Vielleicht meint Altmaier also den innovativen Innenraum mit dem großen Zentralmonitor. Zugegeben: Der Verzicht auf ein Armaturenbrett und fast alle Schalthebel ist innovativ, doch es würde sicherlich nicht schaden, wenn es zusätzliche Bedienungselemente am Lenkrad gäbe, wie unsere Probefahrt gezeigt hat. Die automatisierten Funktionen allerdings sind deutlich fortgeschrittener als bei der Konkurrenz. Lediglich die E- und S-Klasse von Mercedes können mit dem sogenannten Autopiloten derzeit mithalten.

Ganz bestimmt nicht sexy kann der Wirtschaftsminister die Verarbeitung des Model 3 finden. Man muss kein Spaltmaß-Fetischist wie der frühere VW-Chef Martin Winterkorn sein, um von seinen Mitarbeitern zu verlangen, dass die Autotür ordentlich ins Schloss fällt. Das ist beim Model 3 sehr häufig nicht der Fall. Was hat Altmaier im Gespräch mit den Autochefs also eigentlich gemeint?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Können die deutschen Autobauer Tesla einholen? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


SanderK 02. Dez 2018

HM, wenn ich immer höre, eigene Lade Infrastruktur. Stellt sich mir die Frage, ob die...

waldschote 02. Dez 2018

Die letzte Meldung seitens Mercedes sah eher düster aus. Der Assistent hat sich...

Model3_Driver 29. Nov 2018

Bei der Aussage dass die meisten Karren hier keine Wurst von Teller ziehen gebe ich Dir...

jones1024 28. Nov 2018

Dies habe ich neulich in netter Runde mit meinen Kumpels diskutiert... und wir sind...

Labbm 28. Nov 2018

Für dich vielleicht. Für mich und viele andere ist es das nicht. Ich muss keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /