Abo
  • Services:

Altes Protokoll: Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

Die Linux-Distribution Debian wird Ende dieses Jahres ihre öffentlichen FTP-Server abschalten. Die Gründe sind ähnliche wie bei den Linux-Kernel-Entwicklern, die ebenfalls auf FTP verzichten, allerdings mit einem entscheidenden Unterschied.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch das Debian-Projekt schaltet seine FTP-Server ab.
Auch das Debian-Projekt schaltet seine FTP-Server ab. (Bild: Juliette Taka BELIN/CC-BY 3.0)

Vor wenigen Monaten hat die Entwickler-Community des Linux-Kernel bekanntgegeben, seinen Code nicht mehr über klassische FTP-Server bereitstellen zu wollen. Diesen Abschied von dem veralteten FTP unternimmt mit dem Debian-Projekt nun auch eine der ältesten noch aktiven Linux-Distributionen, wie die Beteiligten in einer kurzen Mail mitteilen. Der Dienst wird demnach zum 1. November abgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Die Gründe zum Abschalten der FTP-Server von Debian ähneln dabei sehr stark der Argumentation der Kernel-Community. So biete die Technik "keine Unterstützung für Caching oder Beschleunigungstechniken", die Implementierung für die FTP-Technik stagniere und sie sei zudem "schwierig einzurichten und zu benutzen". Ebenso sei das Protokoll ineffizient und erfordere umständliche Basteleien an Firewalls oder Load-Balancern.

Zu der Entscheidung beigetragen habe auch, dass die Nutzung der FTP-Server in den vergangenen Jahren stetig abgenommen habe. Letzteres sei auch darauf zurückzuführen, dass der Debian-Installer selbst schon seit über zehn Jahren keine Möglichkeit mehr dafür bietet, per FTP auf die Spiegelserver des Projekts zuzugreifen. Erhalten bleiben soll allerdings vorerst der Domain-Name ftp.debian.org.

Vor allem im Vergleich zur Linux-Community ist an der Entscheidung von Debian interessant, dass das Projekt als Alternative zu FTP das unverschlüsselte HTTP empfiehlt und anbietet. Die Kernel-Hacker setzen stattdessen auf HTTPS. Die Debian-Archive sind darüber hinaus auch überhaupt nicht per HTTPS erreichbar. Der Versuch, per HTTPS auf die Archive zuzugreifen, führt zudem zu einem Zertifikatsfehler.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

hjp 27. Apr 2017

Hätte man vielleicht können, hat man aber nicht. In HTTP hingegen wurden entsprechende...

Teebecher 27. Apr 2017

Vielen Dank.

1ras 27. Apr 2017

Bei der allgegenwärtigen Umstellung von http auf https wird gerade großflächig das...

Youssarian 26. Apr 2017

SIE sollen nicht wissen, was hoch- oder runtergeladen wird. Auch nicht, wenn diese...

George99 26. Apr 2017

Bei den CD-Images gibt es tw. auch https-Seiten, insbesondere beim neuen Stretch: Hier z...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /