Alternatives Betriebssystem: Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

Jolla erweitert seine Softwarepartnerschaft und will Sonys Open-Device-Programm unterstützen: Für eine Reihe von Xperia-Smartphones soll das alternative Betriebssystem Sailfish OS erscheinen. Einen Zeitplan hat das Unternehmen nicht bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sailfish OS auf einem Intex Aqua Fish
Sailfish OS auf einem Intex Aqua Fish (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der finnische Hersteller Jolla hat bekanntgegeben, an einer Portierung von Sailfish OS auf Sony-Smartphones zu arbeiten. Im Rahmen von Sonys Open-Devices-Programm soll das alternative Betriebssystem für eine Reihe von Xperia-Smartphones entwickelt werden.

Xperia X mit Sailfish OS

Stellenmarkt
  1. IT Security Consultant (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Solution Expert (m/w/d) IT & Digitalization
    Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
Detailsuche

Das erste Sony-Gerät mit Sailfish OS ist das Xperia X, das auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 gezeigt werden soll. Welche Geräte weiter geplant sind, hat Jolla nicht verraten. Für das Xperia X soll eine Veröffentlichung Ende des zweiten Quartals 2017 erfolgen, weitere Pläne wurden noch nicht bekannt gegeben. Auf der Webseite des Open-Devices-Programms wird die Zusammenarbeit noch nicht angekündigt.

Jolla konzentriert sich auf die Lizenzierung und Verbreitung von Sailfish OS, seitdem das Unternehmen seine Hardwaresparte abgestoßen hat. Dem ging eine starke wirtschaftliche Schieflage voraus, die Jolla an den Rand der Pleite geführt hatte.

Nur durch Entlassungen und eine Restrukturierung konnte sich der Hersteller retten. Anschließend wurde die Hardwareproduktion eingestellt, das Jolla-Tablet fiel dieser Entscheidung zum Opfer. Dennoch gibt es mittlerweile wieder neue Geräte mit Sailfish OS, beispielsweise das Smartphone Aqua Fish des indischen Herstellers Intex.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Anonymer Nutzer 28. Feb 2017

Ich habe meins mit dem Fairphone ersetzt. Jolla und Fairphone sollten entlich...

Anonymer Nutzer 27. Feb 2017

Musst du hier: https://forum.fairphone.com/c/software durchsuchen. Ich benutze OpenOS

Wahrheitssager 27. Feb 2017

Das wäre eine Ironie der Geschichte. Ich vermute aber mal das HMD sich keine Experimente...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /