Alternatives Android: Paranoid Android braucht Spenden für Stable Releases

Paranoid Android könnte ein Stable Release von Android 12 mit OTA-Updatesystem veröffentlichen - es scheitert aber an den Finanzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paranoid Android veröffentlicht erste auf Android 12 basierende Betaversionen.
Paranoid Android veröffentlicht erste auf Android 12 basierende Betaversionen. (Bild: Paranoid Android/Golem.de)

Die Macher des alternativen Android-ROMs Paranoid Android (PA) wollen noch im April 2022 eine Betaversion des auf Android 12 basierenden Releases veröffentlichen. Das hat der PA-Entwickler Hernán Castañón auf Twitter bekanntgegeben. Die Ankündigung ist Teil einer Tweet-Sammlung, die die aktuelle Situation des Entwicklerteams erklärt.

Stellenmarkt
  1. Workday Security Administrator (München oder Remote) (m/w/d)
    Hays AG, München, remote
  2. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
Detailsuche

Demzufolge gibt es bereits seit Ende 2021 eine stabile Version des auf Android 12 basierenden Sapphire-Builds. Castañón und die restlichen PA-Entwickler wollen eine als Stable Release bezeichnete Version allerdings nur veröffentlichen, wenn eine OTA-Updatemöglichkeit implementiert ist - eine Vorgabe, die sich das Team selbst auferlegt hat.

Um ein derartiges System zu etablieren und aufrechtzuerhalten, fehlt den Entwicklern aktuell allerdings schlichtweg das Geld. Dies ist auch der Grund, warum in den vergangenen zwei Jahren keine Stable Releases veröffentlicht wurden. Castañón würde, wie er Android Police mitgeteilt hat, im Ernstfall zwar die notwendigen Kosten für Server bezahlen, dauerhaft scheint das allerdings nicht möglich zu sein. Aktuell könne man die Server für ein stabiles Release ungefähr einen Monat lang bezahlen.

Hauptsächlich Studenten als Entwickler

Da das Entwicklerteam mittlerweile hauptsächlich aus Studenten besteht, die in ihrer Freizeit für Paranoid Android entwickeln, sind die Entwickler auf Spenden angewiesen. Wer das Team unterstützen möchte, kann dies über Paypal tun.

Xiaomi 12X
Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ersten Beta-Releases von Sapphire sind Castañón zufolge qualitativ hochwertig und sollen sehr stabil sein. Die Entwickler von Paranoid Android wollen bei Sapphire früher Stable Releases veröffentlichen als bei der auf Android 11 basierten Version Quartz. Dabei wollen sie möglicherweise ihr bisheriges Credo verwerfen, ein Release nur als stabil zu bezeichnen, wenn es eine OTA-Aktualisierung hat.

Die bisherige Alphaversion von Paranoid Android Sapphire ist für zahlreiche Smartphone-Modelle von Oneplus und Xiaomi verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


waitasecond 22. Apr 2022 / Themenstart

Könnte ich geschrieben haben. Vom Galaxy S2 über Nexus 4 zum Oneplus One jede Nightly...

Legacyleader 21. Apr 2022 / Themenstart

Sourceforge bietet das als Latest Release Modell an. Das Smartphone sendet eine Anfrage...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /