Abo
  • Services:

Alternatives Android: Neue LineageOS-Version basiert auf Android 8.1

Die Macher von LineageOS haben ihr alternatives Betriebssystem von Android 7.1 auf Android 8.1 umgestellt. Neu ist neben den Änderungen von Oreo selbst unter anderem ein alternatives dunkles Design des Menüs sowie neue Icons auf dem Homescreen.

Artikel veröffentlicht am ,
LineageOS 15.1 ist veröffentlicht worden.
LineageOS 15.1 ist veröffentlicht worden. (Bild: LineageOS)

LineageOS hat den Wechsel zu Android 8.1 vollzogen: Wie die Programmierer der alternativen Android-Version bekanntgegeben haben, basiert das neue LineageOS 15.1 auf der jüngsten Android-Version. Bisher basierte LineageOS auf Android 7.1.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Die Android-Version 8.0 haben die Macher direkt übersprungen. Der Grund dafür, dass die Umstellung so lange gedauert hat, sei Googles Project Treble gewesen. Googles modulares Update-System soll dafür sorgen, dass auch Geräte, die eigentlich nicht mehr von den Herstellern unterstützt werden, noch wichtige Aktualisierungen erhalten.

Neuer Dark-Mode

Zusätzlich zu den Änderungen, die Android 8.1 mit sich bringt, verfügt LineageOS 15.1 über die Möglichkeit, das Design der Benutzeroberfläche von hell auf dunkel zu stellen. Nutzer können diesen Wechsel auch zeitlich steuern und so die Menüs ihres Smartphones nach Sonnenuntergang automatisch auf einen dunklen Hintergrund umstellen lassen.

Neu ist auch die Unterstützung von Icon-Packs, also Sets von speziell designten App-Icons. Zudem werden jetzt adaptive Icons unterstützt, Nutzer können also beispielsweise zwischen runden und eckigen Symbolen wählen. Ebenfalls neu ist ein QR-Code-Lesemodus in der Kamera-App.

Upgrades stehen zum Download bereit

Die neue Version von LineageOS ist seit dieser Woche erhältlich. Sie kann über die Webseite von LineageOS oder die vorinstallierte Update-App heruntergeladen werden. Nutzer müssen die Aktualisierung allerdings manuell installieren.

Dies geschieht wie gewohnt über das Recovery-Menü des Smartphones. Wer von der offiziellen Version 14.1 kommt, muss sein System nicht komplett löschen. Wer hingegen keine offizielle Version oder eine ältere Variante installiert hat, muss einen Wipe durchführen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. 216,50€

BWCQ 15. Aug 2018

Hallo...hab da echt mal ne blöde frage....finde nicht wirklich irgendwo eine antwort...

Seitan-Sushi-Fan 28. Feb 2018

Blödsinn. In der Ankündigung steht explizit, dass diese Dinge funktionieren müssen...

max9123 28. Feb 2018

Von Xiaomi zB das Redmi Note 4X (130-140¤) bzw. das A1 (140-180¤). Ein Redmi Note 4X habe...

Truster 28. Feb 2018

nein, da es nie ein offizielles Lineage 14 gab. ich habe gestern versucht, Lineage 15 für...

papaap 28. Feb 2018

Unbedingt blu_spark TWRP nutzen! Hatte beim OnePlus5 auch massiv probleme. Original...


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /