Abo
  • Services:

Alternatives Android: Neue LineageOS-Version basiert auf Android 8.1

Die Macher von LineageOS haben ihr alternatives Betriebssystem von Android 7.1 auf Android 8.1 umgestellt. Neu ist neben den Änderungen von Oreo selbst unter anderem ein alternatives dunkles Design des Menüs sowie neue Icons auf dem Homescreen.

Artikel veröffentlicht am ,
LineageOS 15.1 ist veröffentlicht worden.
LineageOS 15.1 ist veröffentlicht worden. (Bild: LineageOS)

LineageOS hat den Wechsel zu Android 8.1 vollzogen: Wie die Programmierer der alternativen Android-Version bekanntgegeben haben, basiert das neue LineageOS 15.1 auf der jüngsten Android-Version. Bisher basierte LineageOS auf Android 7.1.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Android-Version 8.0 haben die Macher direkt übersprungen. Der Grund dafür, dass die Umstellung so lange gedauert hat, sei Googles Project Treble gewesen. Googles modulares Update-System soll dafür sorgen, dass auch Geräte, die eigentlich nicht mehr von den Herstellern unterstützt werden, noch wichtige Aktualisierungen erhalten.

Neuer Dark-Mode

Zusätzlich zu den Änderungen, die Android 8.1 mit sich bringt, verfügt LineageOS 15.1 über die Möglichkeit, das Design der Benutzeroberfläche von hell auf dunkel zu stellen. Nutzer können diesen Wechsel auch zeitlich steuern und so die Menüs ihres Smartphones nach Sonnenuntergang automatisch auf einen dunklen Hintergrund umstellen lassen.

Neu ist auch die Unterstützung von Icon-Packs, also Sets von speziell designten App-Icons. Zudem werden jetzt adaptive Icons unterstützt, Nutzer können also beispielsweise zwischen runden und eckigen Symbolen wählen. Ebenfalls neu ist ein QR-Code-Lesemodus in der Kamera-App.

Upgrades stehen zum Download bereit

Die neue Version von LineageOS ist seit dieser Woche erhältlich. Sie kann über die Webseite von LineageOS oder die vorinstallierte Update-App heruntergeladen werden. Nutzer müssen die Aktualisierung allerdings manuell installieren.

Dies geschieht wie gewohnt über das Recovery-Menü des Smartphones. Wer von der offiziellen Version 14.1 kommt, muss sein System nicht komplett löschen. Wer hingegen keine offizielle Version oder eine ältere Variante installiert hat, muss einen Wipe durchführen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. (-56%) 10,99€
  4. (-79%) 4,25€

BWCQ 15. Aug 2018

Hallo...hab da echt mal ne blöde frage....finde nicht wirklich irgendwo eine antwort...

Seitan-Sushi-Fan 28. Feb 2018

Blödsinn. In der Ankündigung steht explizit, dass diese Dinge funktionieren müssen...

max9123 28. Feb 2018

Von Xiaomi zB das Redmi Note 4X (130-140¤) bzw. das A1 (140-180¤). Ein Redmi Note 4X habe...

Truster 28. Feb 2018

nein, da es nie ein offizielles Lineage 14 gab. ich habe gestern versucht, Lineage 15 für...

papaap 28. Feb 2018

Unbedingt blu_spark TWRP nutzen! Hatte beim OnePlus5 auch massiv probleme. Original...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /