• IT-Karriere:
  • Services:

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM

Bei der großen Auswahl alternativer ROMs für Android-Smartphones fragen sich viele Nutzer: Welches ROM eignet sich für mich? Und läuft mein Smartphone damit wirklich schneller? Golem.de stellt vier verschiedene ROMs mit unterschiedlichen Ausrichtungen vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit alternativen ROMs laufen die meisten Android-Geräte flüssiger.
Mit alternativen ROMs laufen die meisten Android-Geräte flüssiger. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Oft wird bei Golem.de über neue Versionen alternativer ROMs berichtet. Dabei tauchen in den Leserkommentaren häufig Fragen auf wie "Ich habe Gerät XY, welches ROM kann ich aufspielen?", oder auch bloße Feststellungen wie "Das ist mir zu kompliziert". Dabei lohnt sich die Mühe, denn insbesondere ältere Android-Geräte profitieren von den aufgeräumten und schlanken ROMs: Sie laufen damit deutlich schneller und flüssiger.

Inhalt:
  1. Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
  2. Cyanogenmod
  3. Paranoid Android
  4. AOKP
  5. Carbon ROM

Grundsätzlich stimmt es, dass die Installation eines Android-ROM etwas komplizierter ist als die einer App - aber sie ist auch kein Hexenwerk. Außerdem gibt es mittlerweile gute Hilfsprogramme und sogar ROMs, die sich über einen Installer selbstständig auf das Smartphone oder Tablet spielen. Dadurch wird das in der Tat vorhandene Restrisiko, bei der manuellen Installation das Gerät zu beschädigen, stark minimiert.

Alternative Android-ROMs bieten durchweg eine bessere Performance als Android-Versionen mit Herstelleroberflächen, wie es sie von Samsung, HTC, LG und anderen gibt. Dabei verzichten viele ROMs aber nicht komplett auf nützliche Zusatzfunktionen, wie es das pure Android von Google stellenweise immer noch macht. Hier wurde zwar in den letzten Versionen aufgeholt - die meisten ROMs stellen das sogenannte Vanilla-Android aber immer noch in den Schatten.

Zahlreiche Hilfsmittel zur Installation

Eine generelle Anleitung, wie ein ROM auf ein Smartphone oder Tablet gespielt wird, gibt es nicht. Jedes Gerät oder zumindest die Geräte der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich hier. Zu den meisten Smartphones und Tablets gibt es allerdings ausführliche Flash-Anleitungen im Internet. Ein guter Anfang ist die App ROM Manager, über die sowohl die benötigte Custom-Recovery als auch direkt alternative ROMs installiert werden können.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Auch das Tool Unified Android Toolkit bietet für zahlreiche Smartphones und Tablets eine einfache Komplettlösung an, um Bootloader zu entsperren und die Recovery sowie das ROM zu installieren. Grundsätzlich gilt: Ist das ROM erst einmal auf das Gerät gespielt, können kommende Aktualisierungen normalerweise wie beim normalen Android über die Systemeinstellungen bezogen werden.

Große Auswahl an ROMs

Die Auswahl an alternativen ROMs für Android-Geräte ist groß: Die großen Entwicklerteams stellen den Code ihrer ROMs meist für alle sichtbar online, so dass im Grunde jeder diesen Code ändern und sich selbst ein eigenes ROM erstellen kann. Dementsprechend finden sich neben den ROMs der großen Entwicklerteams auch zahlreiche ROMs kleinerer Teams oder einzelner Entwickler. Zudem gibt es experimentellere Versionen (Nightly Builds) und stabilere Versionen, die meistens in größeren Abständen veröffentlicht werden. Golem.de hat aus dem Wust vier ROMs ausgesucht, die sich an unterschiedlich fortgeschrittene Nutzer richten und verschiedene Ansätze in der Bedienung und den Extras verfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Cyanogenmod 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...

b1n0ry 20. Aug 2014

Ja, Sammy Roms sind ein gutes Argument wenn es um die Kamera geht. Es liegt halt daran...

3rain3ug 13. Aug 2014

Mein altes S2 ist bereits vor einem Jahr an dem Flashspeicher tot gestorben, hatte es...

F4yt 13. Aug 2014

Habe es bisher nur mit einem alten HTC (Magic oder Wizard, weiß grad nicht genau), einem...

Anonymer Nutzer 09. Aug 2014

Ja,ne SU Datei bekommst du auch nicht durchs rooten. Das ist eine Anwendung die man zB...

Anonymer Nutzer 09. Aug 2014

Und was hat eine one-click-root App wie Towelroot jetzt mit der Installation einer...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /