Alternativer Software-Button: iPhone 7 erkennt kaputten Home-Button

Apple hat in iOS 10 eine Notfallfunktion integriert, falls der elektronische Home-Button des iPhone 7 oder des iPhone 7 Plus kaputtgeht. So lässt sich das Smartphone weiterhin nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Warnhinweis von iOS 10
Warnhinweis von iOS 10 (Bild: Macrumors/Screenshot: Golem.de)

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus haben keinen mechanischen Home-Button mehr, sondern eine Sensorfläche und einen Vibrationsmotor, mit dem das Drücken haptisch simuliert wird. Ist dieser Knopf defekt, hat Apple eine Lösung integriert, mit der die Funktion nicht nur überprüft, sondern auch überbrückt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. (Senior) Technical Consultant (m/w/d) Network Solutions
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
Detailsuche

Ist der Home-Button kaputt, warnt iOS den Anwender mit einer Bildschirmnachricht, wie ein Nutzer festgestellt hat. Dieser Warnhinweis lautet übersetzt sinngemäß: "Der Home-Button muss eventuell repariert werden. In der Zwischenzeit können Sie den Bildschirm-Home-Button verwenden."

Damit ist ein Icon gemeint, das Apple im unteren Bildschirmdrittel des Touchscreens einblendet. Es übernimmt bis zur Reparatur die Funktion der Sensorfläche, mit Ausnahme des Fingerabdruckscanners. Entsperren muss der Nutzer sein Smartphone mit seinem Sperrcode.

Schon in früheren iOS-Versionen gab es eine Assistenzfunktion, die dem Nutzer erlaubte, statt des Home-Buttons eine grafische Alternative auf dem Display zu nutzen. Damit ist die jetzt entdeckte Funktion aber nicht identisch.

Apple führte den elektronischen Home-Button beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus ein, um das Gerät besser gegen Staub und Wasser abzudichten. Außerdem war der Home-Button eines der Elemente, die in der Vergangenheit häufig ausfielen. Sollte der elektronische Home-Button sich als widerstandsfähiger erweisen, dürften auch nachfolgende iPad-Generationen damit ausgerüstet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Glasfaser: Telekom beginnt FTTH-Vermarktung für 154.000 Haushalte
    Glasfaser
    Telekom beginnt FTTH-Vermarktung für 154.000 Haushalte

    Die Telekom beginnt, FTTH-Zugänge in hoher Anzahl zu produzieren.

  2. Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
    Akkutechnologie
    Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

    Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Impfzentren: Online-Portal für digitalen Impfnachweis gestartet
    Impfzentren
    Online-Portal für digitalen Impfnachweis gestartet

    In Hamburg kann man sich selbst einen digitalen Impfnachweis ausstellen. Bei den Apotheken gab es am Dienstag offenbar stundenlange Ausfälle.

myxter 18. Okt 2016

Nun ja, fairerweise muss man sagen, am Homebutton hat sich über die Jahre einiges getan...

opodeldox 17. Okt 2016

Selbst bei einer Fehlermenge von 0,1% sind das 1000 kaputte Buttons pro Millionen...

ikso 17. Okt 2016

Wer sagt denn das schon welche kaputt gegangen wären? Nur weil eine solche Fehlermeldung...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /