Alternativer PDF-Reader: Foxit ist anfällig für Schadcode-Injektion

Foxit ist als Adobe-Reader-Alternative beliebt - doch die Nutzer sollten ihre Software updaten, denn der Hersteller hat einige Sicherheitslücken behoben. Die meisten davon betreffen das Speichermanagement.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer des Foxit-PDF-Readers und des Editors sollten ihre Software auf den neuesten Stand bringen.
Nutzer des Foxit-PDF-Readers und des Editors sollten ihre Software auf den neuesten Stand bringen. (Bild: Foxit)

Nutzer des Foxit-PDF-Readers sollten schnellstmöglich auf die neueste Version der Software updaten. Alle Foxit-Reader-Versionen bis hin zu 7.2.8.1124 und alle Versionen des Editors Foxit PhantomPDF mit einer Nummer kleiner als 7.2.2.929 haben eine Reihe von Schwachstellen, wie der Hersteller mitteilt. Das Update steht zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Kunden- und Anwendungsbetreuung
    PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V., Köln
  2. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
Detailsuche

Das Update schließt sechs Lücken, die eine Remote-Code-Execution ermöglichen, etwa einen Fehler in der Font-Verwaltung. Auch die anderen Lücken lassen über Fehler der Speicherverwaltung Manipulationen am System zu, wenn entsprechend präparierte Dokumente aufgerufen werden.

Die meisten der insgesamt zehn behobenen Fehler wurden durch Forscher von Hewlett Packards Zero-Day-Initiative gemeldet. Mehr Details zu den Sicherheitslücken sind bislang nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

matbhm 27. Jan 2016

Ist bei mir genauso. Irgendwie funktioniert die Update-Funktion nicht. Man muss die neue...

IckeAusDemWald 26. Jan 2016

kwt

Some0NE 26. Jan 2016

Jup, die dort verbaute MuPDF Engine ist extrem brauchbar. Sumatra kann aber u.a. auch...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /