Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Riseup
Logo von Riseup (Bild: Riseup)

Alternativer Mailprovider: Riseup steht kurz vor dem Aus

Logo von Riseup
Logo von Riseup (Bild: Riseup)

Nicht alle anonymen Mailanbieter sind kommerzielle Unternehmen. Das Aktivistenkollektiv Riseup bietet Nutzern weltweit kostenfreie IT-Produkte an, steht aber jetzt vor enormen Schwierigkeiten. Wenn nicht genügend Geld zusammenkommt, werden im kommenden Monat 150.000 Mailadressen abgeschaltet.

Das Aktivistenkollektiv Riseup steht offenbar vor ernsthaften finanziellen Problemen. Das Kollektiv bietet anonyme Kommunikationsdienstleistungen wie E-Mail, Hostingspace und Chatserver an. Nutzer können den Dienst grundsätzlich kostenfrei nutzen, werden aber um Spenden gebeten. Wenn nicht genügend Geld zusammenkommt, könnten im kommenden Monat die Server nicht mehr bezahlt werden, heißt es.

Anzeige

In einer von Riseup-Admins verschickten Nachricht heißt es: "Die Neuigkeiten sind nicht gut. Wir hassen es, die Überbringer schlechter Nachrichten zu sein, aber wir müssen mitteilen, das Riseup im kommenden Monat das Geld ausgehen wird. Wir hatten eine Reihe unerwarteter Hardwareausfälle, deutlich weniger Spenden als zuvor und zahlreiche neue Nutzer, die den finanziellen Druck erhöht haben".

Riseup gibt es seit 1999

Der Weiterbetrieb des Netzwerkes sei nicht mehr gewährleistet, daher bittet Riseup die Nutzer um Spenden. Wenn jeder Nutzer einen US-Dollar beitragen würde, wären die aktuellen Probleme gelöst. Spenden können auch anonym, über Bargeld oder Bitcoin getätigt werden.

Riseup ist seit 1999 aktiv. Auf die Speicherung persönlicher Daten wird soweit wie möglich verzichtet, ein Logging von IP-Adressen findet zum Beispiel nicht statt. Der Dienst hatte vor allem nach Beginn der Snowden-Enthüllungen im Jahr 2013 massiv an Nutzern gewonnen. Derzeit hostet das Kollektiv nach eigenen Angaben mehr als 150.000 Mailaccounts, 18.000 Mailinglisten und andere Dienste wie Etherpads. Riseup wirkt über das Betreiben von Relays auch am Tor-Netzwerk mit.


eye home zur Startseite
Zeussi 07. Sep 2016

Also ich bezahle seit Jahren mein E-Mailkonto in bar per Post (innerdeutsch...

hg (Golem.de) 06. Sep 2016

Wir finden das Thema sehr wichtig und berichten deshalb darüber. Einen direkten...

hg (Golem.de) 06. Sep 2016

Der Link zu dem Statement (veröffentlicht unter anderem von Softpedia) hatte ich gesetzt...

RicoBrassers 06. Sep 2016

"Nein, Nein, Nein! Das warrrr meine Überrrrschrrrriftsidee!" - Adolf Hitler 1939, beim...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Harvey Nash GmbH, Baden-Baden
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a. G., Koblenz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 288,62€

Folgen Sie uns
       


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

  1. Re: undurchschaubares Produkt-Sortiment

    ArcherV | 19:03

  2. Re: Hat erschreckender Weise recht

    ChMu | 19:02

  3. Und wieviele Mobilfunkstandorte versorgt die...

    Ovaron | 19:00

  4. Re: N64

    Gemüseistgut | 18:59

  5. Crossplay?

    SkynetworX | 18:58


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel