Alternativer Antrieb: Mokka soll Opels zweites Elektroauto werden

Opel bringt den Mokka ab Anfang 2021 auch als rein elektrisches Mini-SUV auf den Markt - verzichtet aber nicht auf Verbrennungsmotoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der noch getarnte neue Opel Mokka
Der noch getarnte neue Opel Mokka (Bild: Opel)

Den neuen Opel Mokka wird es zum Marktstart 2021 nicht nur mit Verbrennungsmotoren, sondern auch mit einem Elektroantrieb geben. Dies teilte der deutsch-französische Autohersteller mit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Das aktuelle Fahrzeug namens Opel Mokka X basiert noch auf der Technik von General Motors. Das ist auch insofern problematisch, als dass Opel das Auto nun nicht mehr in Ländern anbieten darf, in denen auch General Motors aktiv ist.

Das neue Fahrzeug fußt auf der CMP (Common Modular Platform). Citroën baut damit den DS3 Crossback, Opel den Corsa-e und Peugeot den e-208.

Opel wird den neuen Mokka mit Benziner- und Diesel-Motoren sowie in einer reinen Elektrovariante anbieten. Dazu dürften laut einem Bericht von Auto, Motor und Sport Standardkomponenten von PSA verwendet werden. Demnach erhielte das Fahrzeug einen 101 kW starken Elektromotor und einen Akku mit 50 kWh und käme nach WLTP etwa 320 km weit.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Fahrzeug wird nicht in Deutschland, sondern in Frankreich gebaut. Die ersten Serienfahrzeuge sollen nach Angaben von Opel Anfang 2021 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /