Alternative zu Android Wear: LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

LG will sein mobiles Betriebssystem WebOS nun auch für Smartwatches nutzen, nachdem das südkoreanische Unternehmen schon seine Smart-TVs damit betreibt. Bislang setzte LG auf Android Wear.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Die LG Smartwatch R läuft mit Android Wear.
Die LG Smartwatch R läuft mit Android Wear. (Bild: LG)

LG hat auf seiner eigenen Entwickler-Website kurzfristig ein Software-Development-Kit (SDK) für eine Smartwatch mit WebOS angekündigt. Nachdem die Seite entdeckt wurde, die offenbar zu früh veröffentlicht wurde, beeilte sich LG, sie wieder vom Netz zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. Experte* - Hochautomatisiertes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim, München, Weissach
  2. SAP QM/MES Spezialist (m/w/d)
    Müller Service GmbH, Leppersdorf
Detailsuche

Die beiden bisherigen Smartwatches von LG sind mit Googles Android Wear ausgerüstet. Ob LG sich mit dem eigenen WebOS, welches das Unternehmen Anfang 2013 von HP übernommen hatte, nun von Google abwendet, ist nicht abzusehen.

Auch andere Hersteller von Smartwatches und anderen Wearables fahren zweigleisig. So hat Samsung gerade mit der Galaxy Gear S eine Smartwatch mit dem Linux-basierten Tizen für rund 400 Euro für den 17. Oktober angekündigt. Parallel dazu hat Samsung Android-Wear-Produkte im Programm.

Das Smartwatch-Genre ist noch sehr neu, so dass die Unternehmen mit hoher Frequenz neue Produkte auf den Markt bringen, sie variieren und erproben, was den Kundengeschmack am besten trifft. Die meisten Smartwatches sind bislang nur Zweitdisplays von Smartphones, die Informationen über eingehende Nachrichten und Anrufe anzeigen können und als Schrittzähler fungieren.

Die Samsung Gear S kann hingegen unabhängig vom Smartphone arbeiten - sogar telefonieren und ins Internet kann man mit ihr dank eingebautem Mobilfunkmodul und SIM-Kartenschacht.

Die beiden Smartwatches LG G Watch und LG G Watch R können das nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

Der Spatz 04. Okt 2014

Verstehe ich nicht. Willst du eine Quelle (Tutorial) "wie man googled" oder den link zu...

bummelbär 02. Okt 2014

Dann kann man Uhr x mit Telefon y oder Laptop z oder Tablet J verbinden. Einzig der...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /