Abo
  • Services:

Alternative Zahlungsmethode: Google beschäftigt sich mit Bitcoins

Der Bitcoin-Nutzer Jarar Malik hat bei Google nachgefragt, ob er in Zukunft dort auch mit Bitcoins zahlen könne - und eine interessante Antwort erhalten: Google überlegt offenbar, die alternative Zahlungsmethode in seine Services zu integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google überlegt offenbar, Bitcoin-Zahlungen einzuführen.
Google überlegt offenbar, Bitcoin-Zahlungen einzuführen. (Bild: Bitcoin)

Der Musiker und Marketingmanager Jarar Malik ist Bitcoin-Nutzer und hat versucht herauszufinden, welche großen IT-Unternehmen die Einführung der Zahlungsmethode erwägen. Von Google erhielt er eine Antwort: Abteilungsleiter Sridhar Ramaswamy, der bei Google für Werbung und Handel verantwortlich ist, bestätigte Malik, dass sich das Payments-Team mit der Einführung von Bitcoins in Googles Zahlungsdienst Google Wallet beschäftige.

Vic Gundotra ist auch informiert

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Weitere Details nannte Ramaswamy nicht, versprach Malik aber, ihn bei neuen Erkenntnissen wieder zu kontaktieren. In einer zweiten E-Mail erklärte Ramaswamy, dass er auch Vic Gundotra, Googles Chef der Entwicklungsabteilung, benachrichtigt habe. Malik gab auf Reddit an, er habe von einem weiteren Google-Mitarbeiter die Bestätigung erhalten, dass sich das Unternehmen mit der Einführung von Bitcoins beschäftige. Hier hat er auch Links zu den E-Mails veröffentlicht.

Malik hat mittlerweile auf Google Moderators eine Umfrage gestartet, in der Nutzer Vorschläge abgeben können, wie Google Bitcoin-Zahlungen integrieren soll. Nach eigenen Angaben hatte ihn Ariel Bardin, Vice President of Payments bei Google, darum gebeten. Bardin wolle sich die Ergebnisse anschauen und weiterleiten. Aktuell haben über 1.800 Personen an der Umfrage teilgenommen.

Offizielle Antwort klingt weniger optimistisch

Wie Malik der Internetseite Forbes.com mitteilte, hat er auch Apple und Amazon nach einer möglichen Bitcoin-Integration gefragt. Eine Antwort erhielt er jedoch nicht. Forbes selbst fragte bei Google nach, ob das Unternehmen die Einführung der alternativen Zahlungsmethode plane. Die offizielle Stellungnahme klingt weniger optimistisch als die Antwort von Ramaswamy: "Da wir kontinuierlich an Google Wallet arbeiten, sind wir froh über eine große Bandbreite an Vorschlägen", schreibt ein Google-Sprecher. "An unserer Position hat sich aber nichts geändert: Wir haben aktuell keine Pläne betreffend Bitcoin."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

katze_sonne 24. Jan 2014

Schon. Aber wenn's wirklich nur 40 Ct. wären. Beim iPhone haben bei mir die wenigsten...

JensM 24. Jan 2014

Das hebelt ja jeglichen Sinn einer Prepaidkarte aus. Dann kann ich auch einfach die...

ein... 23. Jan 2014

Grundsätzlich hast du immer ein Wechselkurs Risiko wenn du mit Fremdwährungen handelst...

Jakelandiar 23. Jan 2014

Du solltest vielleicht auch mal das zwischen Headline und ende lesen. Davon mal ab...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /