Abo
  • IT-Karriere:

Alternative ROMs: Einbindung von Android 4.4 hat begonnen

Die ersten Entwicklerteams alternativer Android-ROMs haben angefangen, den Quelltext der neuen Android-Version 4.4 zu bearbeiten. Das Cyanogenmod-Team kündigt jedoch an, sich mit der Umsetzung nicht hetzen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Integration des neuen Android-Quelltextes hat begonnen.
Die Integration des neuen Android-Quelltextes hat begonnen. (Bild: PA/CM/AOKP)

Einen Tag nach der Vorstellung der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat haben mehrere Programmierteams mitgeteilt, dass sie mit der Einbindung des neuen Quellcodes begonnen haben. Der Quelltext ist mittlerweile öffentlich verfügbar.

PA-Team hat geschlossen Nexus-5-Smartphones gekauft

Stellenmarkt
  1. XION GmbH, Berlin
  2. censhare AG, München

Die Macher von Paranoid Android (PA) beschränken ihre Mitteilung auf die Aussage, dass eine auf Android 4.4 basierende PA-Version in Arbeit sei. Das komplette Team sei mit dem neuen Nexus 5 ausgestattet. Einen Zeitplan geben die Programmierer nicht an, die Veröffentlichung werde aber rechtzeitig angekündigt. Erste lauffähige Pure-AOSP-ROMs für das Nexus 4 und beide Nexus 7 gibt es jedoch schon.

Das Cyanogenmod-Team ist etwas ausführlicher. Zwar nennt das Unternehmen von Steve Kondik auch keinen Zeitplan, kündigt aber an, sich nicht mit der Erstellung der neuen Version hetzen zu lassen. "Wir werden weiterhin an der M1-Version von CM10.2 arbeiten und diese erst abschließen", heißt es in der Ankündigung. Anschließend werde der Quelltext von CM10.2 wie vorher der von CM10.1 abgeschlossen.

CM-Team will erst Arbeit an CM10.2 beenden

Von Anfragen, wann die neue Version fertig sei, bitten die CM-Macher abzusehen. "Wir wollen alle neue und schicke Funktionen haben, aber wir werden das nicht auf Kosten der harten Arbeit der an CM10.2 Beteiligten machen", erklärt das Team.

Von AOKP gibt es bezüglich einer neuen auf Android 4.4 basierenden Version noch keine Angaben.

Android 4.4 bietet zahlreiche neue Funktionen

Google hat am 31. Oktober 2013 das neue Android 4.4 zusammen mit dem Nexus 5 vorgestellt. Zahlreiche Verbesserungen betreffen den Benutzerkomfort. So können mit der Hangouts-App jetzt auch SMS und MMS verschickt werden, die Telefon-App durchsucht neben dem privaten Telefonbuch auch die lokale Umgebung nach Telefonnummern. Zudem soll Android 4.4 künftig auch auf Android-Geräten mit weniger starker Hardwareausstattung flüssig laufen.

Der ebenfalls neu gestaltete Launcher des Nexus 5 kann bereits als Datei heruntergeladen und auf dem eigenen Smartphone ausprobiert werden. Auch die Hangouts-App und andere aktualisierte Google-Apps sind bereits inoffiziell verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. 289,00€
  3. 319,90€
  4. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)

Suzuki 04. Nov 2013

Hallo, ich hatte auch mehrere Nightlys von CM10 auf meinem SGS3, und es dann wieder...

vol1 04. Nov 2013

Einen Neukauf will ich ja gerade vermeiden. *g* Wenn nix kaputt geht an meinem N7000...

Filius 02. Nov 2013

Mein _Galaxy_ S2 funktioniert mit der CM 10.1 Final und dem aktuellen Dorimanx-Kernel...

Filius 02. Nov 2013

Im Artikel geht es um Version 4.3, wie oben schon gesagt. Ich persönlich verwende im...

Hanson 01. Nov 2013

zur frage eins: mit einem beliebigen backup-tool (titaniumbackup oder ähnlich) kein...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

    •  /