Abo
  • Services:

Alternative Antriebe: BMW will Elektroantrieb durchsetzen

BMW will zahlreiche neue Modelle mit Elektroantrieb über alle Baureihen hinweg anbieten. Neben reinen Elektroautos sollen für den Übergang auch Plugin-Hybride angeboten werden, bei denen noch ein Verbrenner an Bord ist.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW setzt voll auf den Elektroantrieb und Brennstoffzellen.
BMW setzt voll auf den Elektroantrieb und Brennstoffzellen. (Bild: BMW)

Die Schmach sitzt tief: BMW wurde das erste Mal seit elf Jahren von Erzkonkurrent Mercedes bei den verkauften Stückzahlen überholt. Der bayerische Autohersteller setzt nun auf eine Modelloffensive, wobei der Elektroantrieb eine große Rolle spielt. Das sagte BMW-Vorstandschef Harald Krüger auf der Bilanzpressekonferenz.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

In diesem Jahr sollen 100.000 elektrifizierte BMW verkauft werden. Das umfasst also nicht nur die rein batterieelektrischen Fahrzeuge, sondern auch solche, die Verbrennungsmotoren mit an Bord haben wie der BMW i3 mit dem sogenannten Range Extender. Die 100.000 Fahrzeuge entsprechen nur etwa 5 Prozent des Gesamtabsatzes. Das liegt auch daran, dass BMW bisher nicht besonders viele Modelle mit dem alternativen Antrieb anbietet. Dieser Umstand soll sich ändern.

Neben einem Mini mit Elektroantrieb, der 2019 auf den Markt kommen soll, plant BMW auch ein Elektro-SUV für das Jahr 2020. Es wird sich um den X3 handeln, so Krüger.

Die Münchner lassen sich danach aber erst einmal viel Zeit. 2025 sollen weitere Elektroautos und Plugin-Hydridfahrzeuge auf den Markt kommen, dafür aber schon 15 bis 25 Prozent des Absatzes ausmachen. Im gleichen Jahr soll es auch ein Serienfahrzeug mit Brennstoffzelle geben. Streng genommen ist das auch ein Elektroauto, doch es wird nicht an der Steckdose aufgeladen.

Deutsche Autofirmen investieren in Elektromobilität

Auch Audi will vermehrt auf den Elektroantrieb setzen. 2018/2019 soll das erste reine Elektroauto mit den vier Ringen auf den Markt kommen, das keinen zusätzlichen Verbrennungsmotor besitzt. Es soll sich um ein SUV mit 500 km Reichweite handeln. Zwei weitere Elektroautos sollen bis Ende 2020 folgen.

BMWs größter Konkurrent Mercedes will in den kommenden Jahren im Bereich Elektroautos zehn Milliarden Euro investieren, sagte Daimlers Forschungs- und Entwicklungschef Thomas Weber schon Ende 2016. Das Unternehmen plane bis 2025 quer über seine Marken zehn neue Modelle mit Elektroantrieb. Drei E-Smarts wurden Anfang 2017 bereits vorgestellt.

Volkswagen plant gar, 2025 Weltmarktführer in der Sparte Elektroautos zu werden. Das Unternehmen will 3,5 Milliarden Euro investieren. Bis 2025 will VW eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen. Das Unternehmen stellte auf der Los Angeles Auto Show den neuen E-Golf vor, der mit einer Akkuladung 300 km (NEFZ) fährt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Peter(TOO) 24. Mär 2017

Ein entsprechende Innovation ist eigentlich nur bei den Akkus zu erwarten und diese wird...

Peter(TOO) 24. Mär 2017

Ein Verbrenner muss auf die Spitzenleistung ausgelegt werden und hat diese eigentlich nur...

soilentgreen 23. Mär 2017

Kein Problem, für das Tesla Model X gibt es eine Anhängerkupplung, die sogar...

dEEkAy 22. Mär 2017

Wenn man überlegt, dass Mercedes auch Nutzfahrzeuge baut und BMW nicht sind das schon...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /