Abo
  • Services:
Anzeige
Studie E-Tron Quattro
Studie E-Tron Quattro (Bild: Audi)

Alternative Antriebe: Audi-Betriebsrat will Elektroautos aus deutschen Werken

Studie E-Tron Quattro
Studie E-Tron Quattro (Bild: Audi)

Arbeitnehmervertreter von Audi sind in Sorge, dass Elektroautos an ausländischen Standorten produziert werden könnten. Sie fordern eine Produktion in Deutschland, um den Anschluss nicht zu verpassen.

Der Audi-Betriebsrat bekräftigt seine Forderung, Fahrzeuge mit alternativen Antrieben vor allem in Deutschland bauen zu lassen. Auch Forschung und Entwicklung sollten hierzulande stattfinden, verlangte der Chef des Gesamtbetriebsrates, Peter Mosch, im Interview mit der Zeitschrift Automobil Produktion. Der Artikel erschien in der Printausgabe.

Anzeige

"Alternative Antriebe sind die Zukunft des Automobilbaus. Und diese Zukunft muss in erster Linie an den deutschen Standorten stattfinden", sagte Mosch. "Der Vorstand hat uns zugesagt, die beiden deutschen Standorte fit für die Elektromobilität zu machen. Und da bleiben wir dran." In Ingolstadt soll nach Vorstellung von Mosch ein reines Elektroauto gebaut werden.

Auch Forschung und Entwicklung müssten in Deutschland bleiben. "Klar ist Audi ein Global Player, genauso klar ist aber auch, dass das Audi-Herz dort kräftig schlagen muss, wo es nun mal sitzt - in Deutschland."

Dass wichtige Modelle wie der Q5 in Mexiko und der Q8 in Bratislava gebaut werden, dürfe nicht zu Lasten deutscher Arbeitsplätze gehen. Der Gesamtbetriebsrat habe nur unter der Bedingung zugestimmt, dass diese Standortentscheidungen "die Beschäftigung an den deutschen Standorten sichern".

Das Audi E-Tron Sportback Concept soll in ähnlicher Form wie auf der Automesse 2017 in Schanghai gezeigt 2019 vom Band rollen. Es ist das zweite Elektroauto von Audi, das in Serie gebaut werden soll. 2018 soll das SUV Audi Q6 E-Tron auf den Markt kommen, wie der Audi-Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler bei der Messe im April 2017 sagte. Der Audi E-Tron Sportback ist mit einem Allradantrieb ausgerüstet. Die Gesamtleistung beider Elektromotoren soll bei 320 kW liegen. Das Auto soll in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen

Audi-Chef Rupert Stadler teilte Mitte März 2017 mit, dass Audi in den vergangenen drei Jahren rund 6.000 Mitarbeiter für den Umgang mit Hochvolttechnik geschult habe und sich am Aufbau der öffentlichen Schnellladeinfrastruktur beteilige. Das Ladenetz soll auf dem CCS-Standard (Combined Charging System) basieren.


eye home zur Startseite
EFuchs 18. Mai 2017

Hab ja auch noch nix zu den Langstrecken gesagt. Die waren bisher hier nicht Thema. Es...

Themenstart

Kleba 16. Mai 2017

Wenn die Wagen grundsätzlich - also abgesehen vom Antrieb - vergleichbar mit den...

Themenstart

PiranhA 16. Mai 2017

Es sollen sich ja auch nicht die Arbeitnehmer von Audi einen leisten können. Produktion...

Themenstart

NIKB 16. Mai 2017

Auch heute schon sitzen die Hauptkunden von Audi nicht in Deutschland. Von daher nix neues.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. Vodafone, Düsseldorf
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 30€)
  3. 699€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Dateien

    iOS-Dateimanager erhält Zugriff auf weitere Clouddienste

  2. Lucidcam

    3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel

  3. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  4. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  5. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  6. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  7. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  8. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  9. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  10. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  2. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Jeder Anbeiter MUSS klagen..

    chefin | 07:13

  2. Re: Schlechter Artikel

    Vielfalt | 07:07

  3. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    NaruHina | 07:06

  4. Re: Industrie dort ansiedeln, wo die Ressourcen sind

    der_Volker | 07:03

  5. Re: Will ich als Telekom Kunde nicht

    Solear | 06:49


  1. 07:25

  2. 07:16

  3. 14:37

  4. 14:28

  5. 12:01

  6. 10:37

  7. 13:30

  8. 12:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel