Abo
  • Services:
Anzeige
Die ersten alternativen ROMs arbeiten bereits an der Integration von Android 4.3.
Die ersten alternativen ROMs arbeiten bereits an der Integration von Android 4.3. (Bild: PA/CM/AOKP)

Alternative Android-ROMs Integration von Android 4.3 hat begonnen

Die Programmierer von Cyanogenmod und Paranoid Android haben begonnen, den Quellcode der neuen Android-Version 4.3 in ihre ROMs einzubauen. Einen Zeitplan für die ersten Releases gibt es noch nicht.

Anzeige

Bereits kurz nach der Vorstellung der Android-Version 4.3 haben die ersten Programmierteams alternativer Android-ROMs angekündigt, mit der Integration des neuen Quellcodes in ihre Distributionen zu beginnen. Damit könnten die neuen Funktionen von Android 4.3 bald auch Nutzern zur Verfügung stehen, die eigentlich kein offizielles Update erhalten würden.

Sowohl Cyanogenmod (CM) als auch Paranoid Android (PA) kündigten noch während Googles gestriger Vorstellung auf Google+ an, dass die Einbindung beginnt. Cyanogenmod nahm mit der simplen Phrase "It begins" Bezug auf ein früheres Posting von CM-Chef Steve Kondik, der eine CM10.2-Version ankündigte. CM9 basiert auf Android 4.0, CM10 auf Android 4.1, CM10.1 auf Android 4.2.

Bei Paranoid Android hat die Einbindung von Android 4.3 ebenfalls bereits begonnen. Die Programmierer geben wie Cyanogenmod keinen Zeitplan an, verweisen aber darauf, dass die Integration "eine Weile" dauern könnte. Vom Android Open Kang Project (AOKP) gibt es bisher noch keine Bestätigung über eine Integration der neuen Android-Version.

Android 4.3 bringt Open GL ES 3.0 und Multiuser-Kontrolle

Zu den Neuerungen bei Android 4.3 gehören unter anderem eine verbesserte Multiuser-Funktion und die Unterstützung von OpenGL ES 3.0. Der Geräteinhaber kann jetzt Inhalte bei anderen Profilen auf dem Gerät besser kontrollieren. So können In-App-Kaufinhalte so gesperrt werden, dass sie gar nicht erst in der App auftauchen.

OpenGL ES 3.0 soll das Rendering GPU-beschleunigter 3D-Grafik effizienter machen. Es übernimmt Funktionen aus OpenGL 3.3 und 4.0, darunter Occlusion Queries, Transform Feedback, Instanced Rendering und die Unterstützung für vier und mehr Renderziele. Zudem wurde die Schriftendarstellung von Android 4.3 nochmals verbessert. Außerdem erhält die Telefon-App eine Autocomplete-Funktion. Die Tastatur wurde weiter verbessert und mit Emoticons ausgestattet.


eye home zur Startseite
MichaelWeihberg 22. Okt 2013

Ich habe mich nun auch mal gewagt die neue CM10.2 Nightly (17.10.2013) auf meinem S3 zu...

wintermut3 26. Jul 2013

Moin, ich habe hier noch so ein HOX, dass auf einer ICS-Rom läuft und überlege gerade ob...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Zürich
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Hannover (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  3. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel